• Schmerzlose Lymphknotenschwellung: unbedenklich?

    Guten Abend, ich hoffe, ich habe meinen Beitrag ins richtige Forum gesetzt. Zu meinem Problem: Ich habe soeben durch Zufall einen Knoten unter meinem rechten Kieferrand ertastet und nehme an, dass es sich um einen Lymphknoten handelt. Bei Erkältungen und Infektionen habe ich zwar schon Erfahrungen mit Lymphknotenschwellungen gemacht, jedoch schwillt…
  • 30 Antworten

    Hallo Diätmaus! Sorry, dass ich erst jetzt antworte, aber man muss ja schließlich abwarten, bis sich mal Neuigkeiten auftun. ;-)


    Also, diese beiden schmerzfreien Knoten sind nun seit fast vier Monaten nicht kleinzukriegen, und ich bin nach wie vor todmüde und durch akustische Reize kaum wach zu kriegen. Anfang 2007 bin ich zum HNO-Arzt gegangen, der via Ultraschall mehrere geschwollene Knoten in der Halsgegend feststellte. Den Knoten in der Leistengegend hat er sich nicht angeguckt. Er meinte, dass man sich keine Sorgen machen müsse, solange sie nicht größer werden.


    Da sich aber nicht wirklich was tut und ich inzwischen auch einen tierischen Juckreiz an den Beinen habe, der an manchen Tagen fast nicht vorhanden, an anderen Tagen aber so fies ist, dass man geneigt ist, sich blutig zu kratzen, bin ich doch nochmal zum Hausarzt gegangen. Heute wurde mir Blut abgenommen, welches auf Mononukleose getestet wird, um Schlimmeres auszuschließen. Die Ergebnisse werden am Montag vorliegen. Wenn du magst, halte ich dich auf dem Laufenden.