• 5 Antworten

    Bei Impingement kommt es auf die Ursache an. Oft kann man da einiges mit Krankengymnastik erreichen. Mein Arzt hat mir auch im Abstand von 4 Wochen zwei cortison/Lokalanästhetikum-Spritzen unters Schulterdach gesetzt. Das hat mir allerdings bezüglich des nächtlichen Ruheschmerzes nichts genutzt.

    Gezielte Physiotherapie könnte helfen und dann (wie bei allen Gelenkproblemen) zielgerichtete regelmäßige Bewegung.


    Beim Impingement hängt es davon ab, ob es rein muskulär ausgelöst wird (oft ist die hintere Schultermuskulatur zu schwach, dadurch werden die Schultern nach vorne gezogen und das Impingement ausgelöst und die Strukturen unter dem Schulterdach gequetscht....mal laienhaft ausgedrückt) oder ob eventuell noch das Schulterdach ungünstig geformt ist und das Ganze dadurch noch verstärkt wird.


    Schmerzmittel, Spritzen...


    Ich hatte noch Sehnenrisse. Die wurden beidseitig operiert, das Schulterdach dann dabei minimal abgeschliffen und ich bin seitdem weitestgehend schmerzfrei. Zwickt an manchen Tagen mal, das kann aber auch das Alter sein. ;-D

    hallo Wogaro , ich hatte auch 2012 das Impingement Problem .


    alles versucht Ibu , etc. Was mir geholfen hat, mein Hausarzt hat Procain-Quaddeln ( war aber kein Cortison) im Schulterbereich gesetzt-


    ich glaube dass waren so 10 Behandlungen-hat geholfen.


    Physio hatte ich auch -nur nicht jeder beherrscht es -die Triggerpunkte waren nicht gut für mich - dann bin ich aber an eine andere gute therapeutin geraten :-)


    Zur Reha (ambulant ) war ich auch -die ersten 2 Wochen recht gut - jedoch der Rest nicht so gut bekommen .


    Einige Anwendungen konnte ich garnicht mehr vertragen -hab sie ändern lassen - bei der Reha-Ärztin.


    Gute Besserung :)*