Seit langen 5 Wochen krank

    Ich bin heute genau 5 Wochen krank. Laut meinem Arzt hatte ich erst eine Erkältung, dann eine Mandelentzündung (da gabs dann Antibiotikum) und seit fast 2 Wochen eine Bronchitis.


    Mittlerweile ist es so: ich traue mich kaum zu Husten. Ich habe das Gefühl, mein Kopf und mein Brustkorb explodieren. Ich kann nur noch Geradeaus schauen (er meint, das kommt daher, da meine Atmenwege verkrampft sind, sprich von der Wirbelsäule). Heute morgen hatte ich echt Panik. Ich konnte nicht aufstehen! Ich hatte das Gefühl, mein Schädel würde platzen! Hinzu kommt, das mir oft schwindelig ist.


    Ich habe meinen Arzt vorhin angerufen und ihn gebeten, vorbei zu kommen. Das habe ich noch nie gemacht. Doch er meinte lediglich, ich solle 7 Mal am Tag 400 – 800 mg Ibuprofen nehmen?! Ist das nicht arg viel?


    Ich hab echt Angst, irgendwann umzukippen. Ich bin sonst eigentlich nicht so. Doch die 5 Wochen kranksein machen mir echt zu schaffen. Vor allem weil es nur schlimmer wird, anstatt besser. :-(


    Hat jemand (den ultimativen ;-) ) Tipp gegen Bronchitis? Neben Inhalieren, einreiben, Tee trinken usw.? Das mache ich ja eh seit Wochen schon.

  • 15 Antworten
    Zitat

    Mittlerweile ist es so: ich traue mich kaum zu Husten.

    Was aber verkehrt ist. Man sollte husten, so schwer es auch sein mag. Was in den Bronchien festsitzt muss einfach raus.


    Hast du auch Fieber?


    Ist es trockener Husten oder kommt auch Auswurf raus? Wenn Auswurf dabei ist, wie sieht dieser farblich aus?

    Zitat

    Doch er meinte lediglich, ich solle 7 Mal am Tag 400 – 800 mg Ibuprofen nehmen?! Ist das nicht arg viel?

    Ja, ist es. Da sind eigentlich schon Magenprobleme vorprogrammiert. Ich würde vielleicht nur 3 mal am Tag eine Tablette nehmen. Hast du es überhaupt schon mit Schmerztabletten versucht?

    Nein, Fieber habe ich nicht und es ist seit Wochen ein Reizhusten, es kommt also nichts raus.


    Ja, ohne Schmerztabletten würde ich es garnicht aushalten. Doch die Schmerzen sind trotzdem da.


    Ich hab eben erstmal etwas gegessen und nehme jetzt eine Ibu.

    Ein Lungenspezialist ist vielleicht tatsächlich eine gute Idee. Vielleicht wäre ja auch eine kurzzeitige Kortisontherapie sinnvoll um die Bronchien etwas zu beruhigen. Ansonsten vielleicht mal ein Hustenstiller probieren. Aber das muss der Arzt entscheiden.


    Was das Ibuprofen betrifft: Bei längerer Einnahme ist ein zusätzlicher Magenschutz zu empfehlen (Omeprazol, Pantoprazol o.ä.) Ansonsten würde ich es vielleicht eher mal mit Novalgintropfen versuchen. Die sind allerdings verschreibungspflichtig. Haben aber den Vorteil, dass sie in der Regel nicht auf den Magen schlagen und auch die Wirkung wesentlich länger anhält als z.B. bei Ibuprofen, Diclofenac oder Paracetamol.

    Zitat

    Mittlerweile ist es so: ich traue mich kaum zu Husten. Ich habe das Gefühl, mein Kopf und mein Brustkorb explodieren. Ich kann nur noch Geradeaus schauen (er meint, das kommt daher, da meine Atmenwege verkrampft sind, sprich von der Wirbelsäule). Heute morgen hatte ich echt Panik. Ich konnte nicht aufstehen! Ich hatte das Gefühl, mein Schädel würde platzen! Hinzu kommt, das mir oft schwindelig ist.

    irgendwie klingt das nicht mehr nach "banaler" Erkältung. Du hast die Bronchitis schon seit 2 Wochen?


    Nimmst du das Antibiotikum noch?


    Einfach nur eine hohe Dosis an Schmerzmitteln finde ich eine etwas fragwürdige Therapie. Wurde ein Blutbild gemacht?

    Zitat

    irgendwie klingt das nicht mehr nach "banaler" Erkältung. Du hast die Bronchitis schon seit 2 Wochen?

    Ja, mindestens... Es war übergreifend.

    Zitat

    Nimmst du das Antibiotikum noch?

    Nein, damit war ich am Sonntag durch. Der Arzt meint, wir sollen erstmal abwarten. :-/

    Zitat

    Wurde ein Blutbild gemacht?

    Nein.


    Ich bin eh sehr unzufrieden mit dem Arzt. Er hat mich noch nichtmal abgehorcht. In den ganzen 5 Wochen! Ich weiß nich... Aber das sollte doch drin sein, oder?


    Ich habe eh vor, den Hausarzt zu wechseln. Jedoch ist es schwer, einen in meiner Nähe zu finden. Viele sind im Urlaub. :-(

    Dann kümmere dich ersteinmal um einen Termin beim Lungenfacharzt oder bei einem Internisten. So etwas verschleppt man nämlich schnell und schon gibts ne Lungenentzündung oder es wird chronisch – beides nicht gut.


    Wahrscheinlich hat dich dein HA einfach nur falsch therapiert, das hätte nicht sein müssen.

    Hey, wollte mich mal wieder melden.


    Ich war gestern bei einen anderen Allgemeinmediziner da ich partout keinen Termin bei einem Lungenfacharzt bekommen habe. Ich muss sagen, mein neuer Hausarzt ist echt sehr, sehr gut! Er hat mich erst einmal gründlich untersucht und festgestellt, dass beide Seiten betroffen sind und unbedingt etwas gemacht werden muss. Also nicht abwarten wie der andere Arzt gesagt hat! Nun bekomme ich Medikamente und muss Freitag wieder hin.


    Seit gestern Abend kommt dann auch noch ein Magen-Darm Infekt hinzu. %-| :(v


    Ich laufe echt auf Reserve, ich bin nun 6 Wochen krank und erstmal bis zum 12.4. krankgeschrieben.

    Keinen Termin beim Lungenfacharzt trotz Notfallpatient ?? Hui !


    Naja, aber so hört sich das schon einmal etwas besser an. Klar, wenn der Körper total geschwächt ist, dass dann gleich das nächste kommt.


    Beim AB nehme ich gleichzeitig ein darmaufbauendes MIttel (verschreiben die Ärzte in der Regel nicht automatisch), ansonsten habe ich auch gleich mit Magen-Darm Schwierigkeiten und/oder Scheidenpilz.


    Gute Besserung @:)

    Nich unterkriegen lassen...wird schon wieder. Hast du bei allen Lungendocs in der Gegend angerufen? Also ich bekomme idR immer spätestens in der selben Woche noch einen Termin, wenns wirklich schon länger geht und zuviele probleme macht. Frag deinen HA ob er da für dich anrufen kann (meiner macht das, wenns nicht anders geht und dann klappt das auch), bitte dich reinzuschieben, etc. Je schneller da draufgeschaut wird umso schneller gehts dir wieder gut ;-)...


    Gruß

    Falls es dich irgendwie tröstet: Ich habe das gerade 8 lange Wochen hinter mir. Jetzt ist es Gott sei Dank vorbei. Es war einfach nur die absolute Hölle!!! Besonders weil ich schwanger bin und noch ein kleines Kind habe und mein Mann arbeiten musste. Musste dann die Omas zu hilfe holen, was sehr unangenehm war. War sogar zweimal im Krankenhaus, weil ich dachte ich sterbe gleich den Heldentod. Die haben mich dann direkt in die Gyn verfrachtet und gynäkologisch untersucht. Dann hieß es nur: "Dem Baby geht es gut. Und was wollen Sie jetzt von uns??". Medikamente durfte ich ja praktisch nix nehmen.


    Habe auch AB bekommen, was meinem Magen-Darm-Trakt den Rest gegeben und mir nix geholfen hat. Dann hab ich auch noch alles wieder ausgekotzt zu allem Übel (Hahaha!).


    Der Husten war soooo schlimm! Wenn eh schon der Bauch spannt und man die Bauchmuskeln nicht mehr nutzen darf und außer 3 Tropfen Prospan Kindersaft nix nehmen kann.


    Die Hebamme meinte, es sei sicher die Schweinegrippe gewesen. Darmflora konnte ich toll mit einer Joghurt-Kur wieder aufbauen und sonst ist es jetzt auch wieder gut.