Seit Monaten dieselben Symptome

    Hallo! Ich bin etwas verzweifelt und versuche daher auf diesem Weg hoffentlich ein paar Ratschläge zu bekommen. Ich (w, 19)hatte im März einen sehr heftigen Infekt. Habe den Infekt verschleppt und mir ging es immer schlechter. Bin die Treppe nicht mehr hoch gekommen, hatte eine Puls von 160 (wenn ich aus dem Bett gekommen bin um die 120),Atemnot usw. Bin von Arzt zu Arzt gerannt, manche haben mich erstmal als "Psycho" abgestempelt, andere haben mir Medikamente gegen Atemnot verschreiben (weil Atemnot...). Irgendwann war mein Puls so hoch, dass ich ins Krankenhaus gefahren bin und sofort in die Kardiologie aufgenommen wurde. Ich wurde komplett durchgecheckt und die Diagnose lautete : Verdacht auf abgelaufene Herzmuskelentzündung und Sinustachykardie. Bekomme seitdem morgens und abends 7,5 mg Procoralan,damit meine Herzfrequenz nicht so hoch ist. Das gute ist, dass mein Herz organisch gesund ist. Der Arzt meinte, es hätte auch anders ausgehen können. Ich habe jetzt nochmal im neuen Jahr ein Mrt Termin, um entgültig sagen zu können, dass dort definitiv keine Entzündung ist. (anscheinend Routine, ich hatte schon 2 Herz Mrt's.) Im ersten Mrt war ein Ödem zu sehen. Doch das ganz große Problem ist, dass ich seitdem nicht mehr auf die Beine gekommen bin. Ich bin immernoch stark kurzatmig ( meine Lungenfunktion beträgt 66%), habe Herstolpern und teilweise einen immernoch zu hohen Puls. Es ist nicht so, dass ich nicht nur keinen Sport machen kann, sondern dass ich kaum meinen Alltag bewältigen kann. Davor hatte ich diese Probleme nicht. Ich habe zwar schon immer ein nicht gutes Immumsystem gehabt- daher habe ich überhaupt diesen starken Infekt bekommen - aber Herzprobleme bzw Atemprobleme hatte ich vor März nicht.


    Die Ärzte sind auch etwas ratlos und schicken mich von einem Arzt zum nächsten. Der Kardiologe möchte mich zum Immunologen schicken, der Immunologe zum Neurologen, dann soll Ich doch wieder zum Lungenarzt wegen meiner Atemnot. Ich bin wirklich sehr hilflos in dieser Situation!


    Ich dachte anfangs, dass die Symptome vielleicht wirklich von der wahrscheinlich stattgefundenen Herzmuskelentzündung kommen, doch jetzt denke ich, dass es eigentlich schon zu lange her ist, um solche starken Symptome zu haben.


    Ich habe von Atemtheraphie, bis Meditation,Vitaminpillen und und und wirklich sehr viel versucht und es hat sich nichts gebessert.


    Nun zu meiner Frage - Habt ihr Ideen, was ich noch ausprobieren könnte bzw woher die Beschwerden ( vor allem die Atemnot) kommen könnten? Wäre dankbar für jeden Tipp :)

  • 2 Antworten

    Vielleicht mit TCM?


    Die chinesische Medizin hat oft ganz andere Ansätze.


    Ich bin zum Beispiel bei einer Chin. Ärztin in Behandlung, die eine Heilpraktikerpraxis betreibt, weil sie hier nicht alle ärztlichen Prüfungen noch einmal machen will.


    Doch sie ist eben Ärztin und diagnostiziert mittels Puls, Zunge und anderen Dingen.


    Ich habe eine schlimme Augenerkrankung, wo die Schulmedizin eigentlich nur irgendwann Blindheit anbieten kann.


    Laut Chin. Medizin liegt die Ursache in meiner verqueren Leberenergie.


    Mittels Behandlung per Akupunktur hat sich das Auge aber so toll verbessert, was eben im OCP deutlich sichtbar ist. Eigentlich gibt es dort niemals Verbesserungen... hier aber Fakt.


    Ich will damit nur sagen, dass man hier Dingen auf die Spur kommen könnte.


    An der Uniklinik Hamburg gibt es zum Beispiel auch einenAbteilung für chin. Medizin.

    Damit habe ich mich noch gar nicht beschäftigt! Ich werde mich mal erkundigen,wo ich bei mir (Berlin) eine gute Anlaufstelle finde. Danke für den Tipp.