Ständig starke Müdigkeit - warum bin ich ständig k.o?

    Hallöchen,


    ich habe ein kleines Problem: derzeit leide ich unter extremer Müdigkeit und als ich heute meine "Schlafstunden" zählte, da war ich sichtlich geschockt: ich gehe seit dieser Woche sehr früh ins Bett, da ich seit einiger Zeit morgens kaum aus dem Bett komm. Also ging ich gestern schon um 21 Uhr, stand heut um 6:30 Uhr auf und war eigentlich fit. Kaum geh ich aus dem Haus überkommt mich wieder diese Müdigkeit, ich schlafe überall ein: U-Bahn, Bus. Ich laufe also ein Stückchen, den Kreislauf in Schwung bringen. Naja, anfangs ging es. Ich komme gegen 13:30 Uhr heim, mache mir was zu essen und will noch Putzen, da kommt wieder diese schreckliche Müdigkeit: wie wenn ich ewig nicht geschlafen hätte. Also will ich ne halbe bis eine Stunde Mittagsschlaf machen. Ich schaffe es nicht aufzustehen, fühle mich wie gerädert. So als ob mich jemand um 3 Uhr Nachts aus dem Tiefschlaf klingelt. Ich bleibe also liegen ...


    Jetzt hat mein Freund mich "wachgeredet". Ich weiß nicht, woran das liegen könnte. Diese Müdigkeit ist seit einiger Zeit erst da. Zwar bin ich eh ein Mensch, der gern mal schläft, aber nun komme ich wirklich NIE aus dem Bett, egal wie ausgeschlafen ich sein will. Woran kann das liegen? Was schwächt meinen Körper denn so?


    Lg,


    Anna

  • 28 Antworten

    Die Müdigkeit könnte mit dem Winter (Lichtmangel etc.) zusammenhängen.


    Du solltest mal ein Blutbild machen lassen, vor allem bezüglich Eisenmangel o.ä...


    Ansonsten kann Müdigkeit viele Ursachen haben. :-

    mir geht es genauso. schon seite ca. 2 jahren. war schon bei unzähligen untersuchungen. bis jetzt hat mir jeder arzt gesagt, dass ich eh gesund sein müsste, nur leider fühle ich mich nicht so. bei kommen noch zeitweise starke kopfschmerzen dazu. sonst sind es genau die selben symptome wie bei dir.


    Vielleicht kann uns jemand helfen.


    danke

    Stress

    Ja, ich habe sehr viel Stress in letzter Zeit. Vor allem durch den seit Weihnachten abgebrochenen Kontakt zu meiner Familie (Streit), der mir psychisch sehr zu schaffen macht. Hinzu kommt der Stress und Zeitdruck von der Uni, zwei Nebenjobs. Das stresst schon.


    Schlafstörungen als eine der Nebensymptome bei netdoktor habe ich zeitweise auch, jedoch weiß ich nicht ob das schon ne Schlafstörung ist, wenn ich leichte Einschlafprobleme habe, nachts oft aufwache. Ich träume sehr viel und schlafe unruhig. Rede auch oft im Schlaf meint mein Partner.


    Ich hoffe, dass es nicht dieses komische Schlafsyndromdings ist. Das kann ich vor dem Examen gar nicht brauchen :°(

    Hast du Kopfschmerzen dabei, oder Atemnot u.s.w. Ich bin 6 Jahre von Arzt zu Arzt gelaufen, musste mir "harte" Sachen anhören bis endlich festgestellt wurde das ich eine schwere Anemie hatte. Gebärmutter entfernt, Problem gelöst.

    werde ich untersuchen lassen

    Danke schön. Das mit dem Eisen habe ich auch schon oft gehört. WErde das mal untersuchen lassen.

    Die Eisenwerte sind bestimmt nicht in Ordnung . Ich würde ein Blutbild machen lassen , damit alle Werte ermittelt werden können . Vielleicht liegt es auch an der Schilddrüse. Sie steuert auch viel im körper.


    Sysan

    Stuhlgang geht sehr schwer

    Verdauung ist mittlerweile wieder normal, ich hatte im Dezember Verdacht auf ein Magengeschwür. Mein ehemaliger Hausarzt hat das mit angewandter Kinesiologie diagnostiziert (damals hatte ich auch einige Tage Teerstuhl). Jedoch war mir das zu viel Hokuspokus und mein neuer Arzt meinte es sei ne Magenschleimhautentzündung und schloss durch Tastuntersuchung, Ultraschall usw. ein Magengeschwür aus.


    Jedoch habe ich seit der Zeit auch ganz schlimm Hämorroiden (wie auch immer man das schreibt) und gehe deswegen in eineinhalb Wochen zum Proktologen. Der Stuhl ist normal, jedoch fällt der Stuhlgang sehr schwer und stoppt auch mittendrin, so wie wenn mein Darm keine Bewegung mehr hätte. Und dann habe ich Schmerzen, darf ja mit Hämorroiden nicht pressen und denk mir wie lang diese Tortur wohl dauern wird ... Soviel zum Stuhlgang. Wie kann der denn mit meiner Müdigkeit zusammenhängen?


    Ich mache jetzt Yoga und mir scheint es irgendwie besser zu gehen. Vielleicht liegts doch am Stress?

    hi

    hallo


    habe auch mit chronischer müdigkeit mittlerweile seit 11 jahren zu kämpfen. körperlich sichtbar ist es bei mir nicht, aber ich bin halt nie richtig fit und wach. kenne das gefühl. habe auch schon oft beinahe den lebensmut verloren deswegen. aber seit ein paar jahren ist es zumindest weniger schlimm als anfangs. warum kann ich nicht sagen. ich kann jetzt einigermaßen normal leben, aber belastend ist es trotzdem weiterhin.


    war schon bei ziemlich vielen ärzten, ohne den brauchbaren hinweis oder die brauchbare therapie leider. könnte bei mir auch mit der psyche zusammenhängen, aber eine therapie brachte auch keine besserung. ich lese in diesem forum immer wieder mal, aber es gibt wie man sieht zum symptom "müdigkeit" fast endlos viele ursachen. es gibt aber auch selbsthilfegruppen, eine z.B. in Berlin. und schau mal unter fatigatio.de


    mehr fällt mir leider auch nicht ein. bin z.z. im studium und kann mir daher auch keine teuren "experimente" leisten.

    @ Sie 1983

    Hallo,


    hab soeben die ganzen Beiträge durchgelesen. Ein paar Fragen an Dich: hast du vielleicht eine Gewichtszunahme bei dir beobachtet? Oder Kälteempfindlichkeit? Geistige Verlangsamung? Diese Symptome würden zusammen mit ständiger Müdigkeit und Verstopfung auf eine Hypothyreose hindeuten - Schilddrüsenunterfunktion. Um das herauszufinden, müsstest du ein Blutbild machen lassen.


    Hoffe, du findest die Ursache und fühlst dich bald besser! :)^