Ständiges Schwindelgefühl, Wahrnehmungsstörung und Atemnot

    Hi Leute,


    ich bin 16, w. Ich habe ein größeres Problem.


    Ich habe schon seit langer Zeit Probleme, die sich in den letzten Wochen allerdings extrem verstärkt haben.


    Bei mir geht es schon jahrelang so, dass es mir vor kommt als würde ich kaum Luft kriegen, weil alles im Halsbereich sich so taub anfühlt. Und dieses Gefühl hat sich verstärkt.


    Dazu ist nun seit einigen Wochen gekommen dass mir ständig so ein komischer Schwindel im Kopf rumschwirrt.


    Und oft hab ich auch im ganzen Körper so ein Kribbelgefühl.


    Das schlimmste aber ist dass ich oft total weg bin, also gar nicht wahrnehme was grade um mich sorum ist, ich hab das Gefühl mein Hirn hat abgeschalten.


    Ich nehm es einfach nicht wahr und es kommt mir vor als wäre das grade nicht real, dass ich zum Beispiel im Shoppingcenter stehe.


    Ich kann es nur schwer beschreiben, aber es macht mich fertig.


    So richtig fertig.


    Ich war auch schon wegen der Atemnot bei vielen Ärzten, aber keiner hat etwas gefunden.


    Ich habe nichts körperlich auffälliges.


    Mein jetziger Hausarzt meint ich habe eine Atemregulationsstörung.


    Aber er weiss auch nicht was man dagegen tun kann.


    Ich bin völlig hilf und ratlos.


    Kennt das irgendjemand von euch?


    Was tut ihr dagegen ??


    Lg

  • 16 Antworten

    Hi ihr zwei,


    das mit dem Vitamin und Mineralstoffmangel ist sehr gut möglich.


    Ernähr mich nicht wirklich gesund...


    Das mit dem niedrigen Blutdruck wäre auch möglich,ich weiss es nicht.


    Schilddrüsenwerte sind soweit ich weiss gemacht worden.


    Ich weiss das Ergebnis zwar nicht mehr, aber ich denke wenn es schlimm gewesen wär hätten die Ärzte es mir mitgeteilt.


    Ich kann mich nicht daran erinnern dass die Atemnot nach einem bestimmten Essen schlimmer wird. Ich glaube nicht, dass es damit etwas zu tun hat., ich habe sie ja ständig und oft schon morgens.


    Was ich aber vergessen habe ist zu erwähnen, dass ich Eisenmangel habe. Allerdings habe ich vor einigen Wochen vom Arzt Eisenkapseln verschrieben bekommen, die ich nun jeden Abend nehme.


    Liebe Grüße


    SnoopyXX

    Du brauchst einen Physiotherapeuten, der sich auf sowas spezialisiert.


    Ansonsten ist der Sinn, tief/weit AUSzuatmen, was man z.B. beim Singen von Liedern mit langen Phrasen tut.


    Sich bewegen/Ausdauerbelastung hilft oft auch.


    Richtige, langsame Atmung, gleichzeitige Bewegung während der Atmung bzw. eine Papiertüte, ein Taschentuch oder die hohle Handinnenfläche vor dem Mund, um das ausgeatmete Kohlendioxid wieder einzuatmen, sind gut geeignet, den Kohlendioxidgehalt im Blut rasch zu steigern und die Muskeln geschmeidiger zu machen.


    Eine Hyperventilation bewirkt folgende Symptome:


    anhaltendes Gefühl, nicht richtig durchatmen zu können, verbunden mit dem Zwang, ein paar Mal tief durchatmen zu müssen, Atemnot und Druck auf der Brust, Herzklopfen und Herzrasen, Herzschmerzen, Brustschmerzen (durch Überspannung der Muskeln zwischen den Rippen), Engegefühl über der Brust (Gürtel- und Reifengefühl), Gefühllosigkeit, Kribbeln ("Ameisenlaufen") und Zittern an Händen (besonders in den Fingerspitzen), Füßen und Beinen, Kribbeln um die Mundregion, taube Lippen, Globusgefühl (Zusammenschnüren der Kehle), , kalte Hände und Füße, Zittern, Muskelschmerzen, Druck im Kopf und Oberbauch, Bauchbeschwerden (durch das Luftschlucken), Übelkeit, Schwindel, Benommenheit, Unwirklichkeitsgefühle, Pupillenerweiterung, Sehstörungen, Gefühl, wie auf Wolken zu gehen, Angst, ohnmächtig zu werden, und Todesangst (wegen der Erstickungsgefühle


    http://www.panik-attacken.de/angst/hyperventilation.html

    mir gehts genauso!!

    Hallo,


    ich heiße Bianca und bin auch 16. Ich habe genau dasselbe was SnoopyXX beschrieben hat! Doch dazu habe ich auch Sehstörungen, Stechen in der Brust und ziemliche Nackenschmerzen. Ich bin auch schon einmal einfach so umgekippt, das war aber 2 Jahre bevor ich diese Atemprobleme bekommen habe. Auch so eine Art Herzrhythmusstörungen habe ich festgestellt... Ich weiß auch nicht mehr was ich machen soll... Bei diversen Ärzten war ich schon, die aber nix gefunden haben. Nun will ich mich zu einem Heilpraktiker begeben. Vielleicht kann der mir helfen! Ich hatte auch ziemlich viele Probleme zu der Zeit, als ich die erste Panikattacke bekommen habe... Wahrscheinlich ist mein Nervensystem völlig durcheinander...


    Ich werde auf jeden Fall berichten, wenn mir der Heilpraktiker etwas geholfen hat.


    Liebe Grüße

    Hi zusammen,


    ich war beim Arzt, habe ein Spray bekommen, aber etwas wirkliches hat er nicht gefunden. Ich habe eine Überweisung zum Lungenfacharzt und zum Neurologen bekommen.


    Allerdings geht es mir seitdem es mir auch psychisch besser geht auch in der körperlichen Richtung viel besser.


    Es ist noch immer da, aber nicht so oft und nie im Leben so stark wie es vorher war.


    Ich werde mal sehen wie es jetzt weitergeht


    Liebe Grüße