• Starke Atemprobleme und Gefühl als sei Hals zugeschwollen

    Hallo zusammen, ich wende mich heute mal ans Forum, weil ich lansgam echt nicht mehr weiter weiß. Ich habe seit genau einer Woche starke Atemprobleme. Es fühlt sich an, als würde eine Tonne auf meiner Brust liegen und als wäre mein Hals um den Kehlkopf herum zugeschwollen. Dadurch habe ich permanent auch ein Würgegefühl und kann kaum was essen.…
  • 323 Antworten
    Trastevere schrieb:

    Nicht nur TSH kontrollieren lassen, sondern auch T3 und T4 - Schilddrüsenparameter.

    Genau diese Werte werden getestet. Montag bekomme ich die Ergebnisse.


    Leider geht's mir weiterhin kein bisschen besser. Hab gestern eine Mini Portion Hähnchen und Kroketten essen können. Leider hatte ich heute morgen Durchfall... hatte ich öfter in den letzten Monaten. Heute morgen hab ich zwei Toast geschafft mehr geht einfach nicht. Ich habe null Hungergefühl :-(


    Habe eben versucht mich zu bewegen und wollte etwas Staubsaugen, aber das musste ich direkt abbrechen, der Puls raste sodass mir noch mehr die Luft weg blieb.

    Jetzt liege ich wieder auf dem Sofa wie die letzten 10 Tage und jetzt juckt es wieder extrem in den Bronchien zusätzlich und ich hab mehr Hustenreiz.


    Ich weiß echt nicht mehr weiter... warum geht es mir bloß so schlecht?!


    Morgen kann ich zu einem HNO, mal sehen ob der was findet...

    Ibuprofen hilft dir auch nicht????

    Schmerzen hab ich ja keine. Nur dieses eklige Gefühl nicht atmen zu können, der Hals fühlt sich geschwollen an, deswegen die permanente Übelkeit, und dieses kribbelig Gefühl in Bronchien/Hals und eben der rasende Puls.


    Hab langsam immer mehr Kopfschmerzen. Hab gestern Thomapyrin dagegen genommen. Die Kopfschmerzen gingen weg aber mir ging es allgemein noch schlechter. Zu den Symptomen kam dann noch Schwindel und Beinkribbeln und Armkribbeln hinzu.


    Heute hab ich auch leichte Kopfschmerzen, aber traue mich schon gar nicht was zu nehmen.

    Ich würde nicht so jammern wenn ich dagegen ne Tablette nehmen könnte und es wäre dann besser.


    Ich bin jetzt den 11. Tag nur noch am vor mich hin vegetieren. Ich kann nur liegen, mir geht's dreckig, ich hab null Hunger und kann kaum essen. Dazu heute morgen noch Durchfall.


    Mein Kopf weiß es ist nichts akutes, und ich will nichts sehnlicher als dass es mir einfach wieder gut geht. Ich bin so verzweifelt ich breche mittlerweile öfter in Tränen aus weil keiner weiß was mit mir los ist!


    Ich werde wie gesagt meine Sachen packen und Montag wieder ins Krankenhaus gehen. Es ist einfach alles so furchtbar :°(

    nehme mal bitte ein Ibuprofen... Vielleicht hast du auch ein schwereres HWS-Syndrom ;)


    Der Schwindel und die Kopfschmerzen deuten darauf hin...


    Ich habe mit HWS und BWS zu kämpfen und auch oft Schwindel... Ibu hilft da eigentlich ;)

    Okay ich versuche das mal mit einer IBU..


    Hab leider nichts zum Blutdruck messen hier :=o

    Puls springt immer hin und her. Mal ist er im liegen bei knapp 100, dann im halb liegen auf dem Sofa grade gemessen bei 77... im stehen schnellt das wie gesagt sofort hoch auf 150 oder so... Herz rast und ich muss mich irgendwann wieder hinsetzen weil die Luftnot gefühlt schlimmer wird.


    EKG war aber in beiden Notaufnahmen ok.

    Bitte mit dem so beliebten IBU vorsichtig sein,

    schon nach kurzer Zeit, regelmässiger Einnahme, schadet dieses Medikament der Magenschleimhaut. Eine kannst du natürlich nehmen, aber nicht mehrere Tage lang.

    Trastevere schrieb:

    Bitte mit dem so beliebten IBU vorsichtig sein,

    schon nach kurzer Zeit, regelmässiger Einnahme, schadet dieses Medikament der Magenschleimhaut. Eine kannst du natürlich nehmen, aber nicht mehrere Tage lang.

    Das sollte klar sein... Wobei mein Arzt mal meinte eine Woche geht ohne weiteres ;) immer viel trinken... Auch Fencheltee... Und der Magen dankt es dir :)^

    Ibuprofen hat leider nichts gebracht.


    Ich bin gespannt was der HNO morgen sagt. War echt überrascht dass ich Samstag kommen kann. Aber vielleicht ist man dann einen Schritt weiter.


    Dieses seltsame Kribbeln in der Bronchiengegend verwirrt mich echt... Ich meine das auch erst so extrem zu merken seitdem ich das Salbumatol zum inhalieren bekommen habe im Krankenhaus.


    Ich wäre schon froh wenn es mir wenigstens für ein paar Stunden besser gehen würde damit ich mich mal erholen kann. Es ist einfach ein nicht enden wollender Alptraum...

    Hast schon ein MRT machen lassen? Vielleicht finden die was... Vielleicht ist es auch ein Bandscheibenvorfall in der HWS?! :=o


    Oder nur Stress...

    Kann so ein Bandscheibenvorfall auch durch Einrenken verursacht werden? Ich hatte zwar die Woche vorher auch schon diese Beschwerden, aber nur ein paar Stunden und dann wurde es immer wieder besser.

    Ein Tag nach dem Einrenken ging das ganze Drama ohne Pause los...