Starkes Schwitzen, oft rote Ohren, Blässe, Hitzeempfindlichkeit

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und auf der Suche nach Leidensgenossen, die mir eventuell Tipps geben und ihre Erfahrungen schildern können. Kurz zu mir: Ich bin 30 Jahre alt, männlich und habe keine schlimmen Vorerkrankungen. Kein Übergewicht, Sport betreibe ich zur Zeit aber eher unregelmäßig. Es gibt so einiges, was sich angesammelt hat, da ich nicht oft/gerne zum Arzt gehe, da man hier im Ort bei den Ärzten nie ernst genommen wird. Hier ist eines meiner größten Leiden, welches mir jedes Jahr aufs Neue den schönen warmen Sommer verdirbt.


    Also seit einigen Jahren schon, reagiere ich total empfindlich auf Wärme. Es brauchen draußen nur 15 Grad + sein und schon fange ich an zu schwitzen. Ich schwitze dann generell am ganzen Körper ohne große Anstrengung, leider fast ganztägig, auch an den Handflächen, was in vielen Situationen sehr unangenehm ist. Als wäre das nicht genug, bekomme ich auch immer schlagartig glühend heiße Ohren, sobald ich in wärmeren Umgebungen bin oder ich Kontakt mit der Sonne habe. Unabhängig von der Wärme treten die heißen Ohren spätestens am am Abend (täglich) auf, selbst wenn es Winter ist und die Wohnung nicht sonderlich beheizt ist, können die heißen Ohren einseitig oder beidseitig für 30min bis 3std. auftreten. Zeitgleich mit den roten Ohren, kommt auch eine Rötung unterhalb der Augen hinzu, welche sich über die Nase zieht und quasi einen Balken ergibt. Trotz dunkler Haare, scheint meine Haut auch sehr empfindlich auf Sonnenlicht zu reagieren. Ich habe zwar keine Ausschläge, aber ich kriege schnell einen Sonnenbrand und meine Haut vermittelt auch schon nach wenigen Augenblicken in der Sonne ein brennendes Gefühl, dies ist dann eher bei Temperaturen ab 25°C der Fall. Im Allgemeinen bin ich eigentlich immer blass und sehe im Gesicht nicht unbedingt fit aus. Ich kann mittlerweile schöne und warme Tage nicht mehr genießen und jeder längere Aufenthalt in der Sonne, ob 20°C oder 30°C, wird für mich zur Qual. Im Auto bin ich auch oft kurz vor dem Kollaps, wenn die Klima nicht an ist, während meine Mitinsassen es lediglich etwas warm finden und eventuell ein wenig das Fenster runtermachen würden. Auch wenn ich etwas heißes esse oder trinke, dann reagiert immer sofort mein Gesicht mit Rötungen, ebenso meine Ohren. Kaffe kann ich gar nicht mehr trinken, da heiß und koffeinhaltig. Habe mal gelesen, dass man es "Flush" nennt. Meine Ohren werden auch bei der kleinsten Berührung sofort sehr rot und heiß. Es ist wirklich sehr unangenehm, gerade weil ich recht abstehende Ohren habe. Ich hoffe ich konnte es euch halbwegs verständlich erklären. Zusammengefasst: Täglich längere Zeit heiße/rote Ohren (vor allem bei hohen Temperaturen) und stetiges Schwitzen an Handflächen, Füßen, Achseln, Rücken, Gesäß und Gesicht, also quasi überall :-/.


    Vielleicht ist es erwähnenswert, dass meine Schilddrüsenwerte und Testosteronwerte im Normalbereich liegen, ebenso mein Blutdruck. Wurden Ende 2019 geprüft.


    Danke für das lange Lesen über einen Teil meiner Leidensgeschichte! Ich freue mich über eure Antworten!

  • 5 Antworten

    mir fiel dabei auch als erstes das Fluch-syndrom ein. oftmals ist histamin

    da mit dran beteiligt. wie reagierst du denn allgemein auf histaminhaltige Lebensmittel?

    kaffee setzt meines Wissens histamin frei, den verträgst du ja auch nicht.

    vielleicht setzt dein körper bei hitze vermehrt histamin frei.


    dazu würde mir noch eine wärmeallergie einfallen. bei Allergien wird ebenfalls histamin freigesetzt.

    Eine streifenförmige Rötung kann, in seltenen! Fällen, auch Lupus sein. Da solltest du ggff. mal eine entsprechende Blutuntersuchung machen lassen. Das ist vergleichsweise gut behandelbar.

    Vielen Dank für eure Antworten! Lupus erscheint mir etwas extrem, werde ich jedoch beim nächsten Arztbesuch sicherheitshalber ansprechen. Ich finde das Thema Histamin-Intoleranz sehr interessant und werde mich dementsprechend dazu belesen, auch in Bezug auf eine passende Ernährung, um es wenigstens mal ausprobiert zu haben.

    Hallo! Die vorstehenden Antworten finde ich alle gut und nicht von der Hand zu weisen.

    Ich würde mir mal für 20,- Euro im Drogeriemarkt ein Blutdruckmessgerät für den Oberarm kaufen. Ab einem Blutdruck von 140 zu 90 in Ruhehaltung sollte man dem nachgehen.

    Dann sind natürlich die Schilddrüsenhormone der Wärmeregulator vom Körper. Die sollte ein Arzt mal kontrolliere. Dass Du dafür keinen Arzt bei Euch hast, glaube ich Dir. Dann versuch es bitte in der nächsten Stadt, oder gib Euren Ärzten mal eine Chance. Blutabnehmen werden sie können und den rest macht eh das Labor - lass Dir bitte die Werte geben.

    Noch stärker als die Schilddrüsenhormone sind die Nebennierenhormone. Das wird man in Deinem Ort nicht mehr kontrollieren können, sondern Du brauchst dafür einen Internisten. (Endokrinologe ist der Fachausdruck, aber ein internist kann das meist auch).

    Lass Dich bitte mal durch einen Arzt Arzt checken. So ein jährlicher Gesundheitscheck mit großem Blutbild sollte jeder machen! Gute Besserung!