1985: 9 Tage – Entbindung/Frühgeburt


    1987: 6 Tage – Entbindung


    1998: 3 Tage – lap. Sterilisation


    2002: 3 Tage – lap. Gallen-OP


    2007: 1 Tag – diagnost. Laparoskopie


    2008: 3 Tage – OP am Daumen


    2008: 3 Tage – Schulter-OP


    2008: 12 Tage – Sigmaresektion


    2009: 1 Tag – Neurolyse am Ellenbogen


    geplant: 4/2011 Sprunggelenks-OP


    Und dann hoffe ich mal dass nichts mehr nachkommt. ;-)

    5 monate lag ich im krankenhaus weil ich mir den 5.lendenwirbel, arme und beine gebrochen habe.


    ^^ 3 monate danach musste ich noch zur reha und krankengymnastik...nach einem jahr war erst alles vollständig abgeheilt und ich konnte wieder laufen.


    dann hab ich mir schon öfter den arm gebrochen (das wird meist ambulant behandelt wenns kein komplizierter bruch ist der operiert werden muss.


    2 mal schon für 4 Tage intensivstation wegen drogen!


    blinddarm-OP: 3 tage krankenhaus


    OP wegen verwachsungen: ambulante operation mit 3 tage drenage im unterleib


    herzfehler: 7 tage krankenhaus.


    schnittwunden, platzwunden die genäht werden mussten ca. 500 stück insgesamt......das war ein unendlich langer aufenthalt im KH....da musste ich monate lang jeden tag zur behandlung.

    Hallo,


    ihr habt ja teilweise auch ziemlich heftige Sachen...


    ich war auch schon einige Male im Kh:


    1996 – 10 Tage: wg. Unklaren Bauchschmerzen, Blinddarmverdacht, Nabelentzündung -> nach Bauchspiegelung!


    anschließend: 6 Wochen in Klinik wg. Untergewicht


    1997 – erneut 6 Wochen: in Klinik wg. Untergewicht


    Ende 1997 – über 3 Wochen in Kinderklinik: wg, Durchfällen, unklaren Bauchweh, Blinddarmverdacht; -> hatte Blinddarm-OP, anschließend Darmentzündung!


    ab da: regelmäßig Untersuchungen in Kinderklinik bei Magen-Darm-Arzt (jew. einen ganzen Tag)


    1998 – 4 Wochen in Kinderklinik: wieder wg. Durchfällen, Gewichtsverlust, Bauchweh, Abklärung Nabelbruch, fragl. Nabelfistel und Verdacht auf Krebs! -> Diagnose Morbus Crohn und Darmfistel -> hatte Darm-OP


    2001 – 1 Woche: wg. Verwachsungen -> lapp. OP; und etliche Untersuchungen


    2007 – 4 Tage in Hautklinik: Diagnose Malignes Melanom! -> Nachexzision und etliche Untersuchungen


    seitdem regelmäßig Untersuhungen in Hautklinik und Gastro-Ambulanz


    Ich glaub das war das Wesentlichste; von mir aus braucht auch nichts mehr dazu zu kommen...

    Ich war von 2011 - 2016 ganze 82 Tage im Krankenhaus wegen Herzprobleme, demzufolge auch 820 Euro Selbstbeteiligung bezahlt.


    War zwar auch All Inklusive, aber am Sandstrand wär mir das lieber gewesen ;-D


    Echt heftig wenn man mal überschlägt was man der Krankenkasse wohl schon so gekostet hat. Hoffe die warten nicht drauf dass ich endlich abnippel ]:D