Woher kommen diese Wadenschmerzen?

    Hallo zusammen,


    viellleicht hat noch jemand eine Idee.

    Seit 4-6 Wochen habe ich immer wieder Probleme mit den Waden.

    Ziehen, reißen, Schmerzen, überwiegend in Ruhe ab und an auch ein wenig in Bewegung.

    Am schlimmsten ist es gefühlt wenn ich sitze und morgens nach dem Schlafen.


    Meine Vermutung ist dass es vom Rücken kommt.

    Ich war beim Orthopäden der ein Röntgen der LWS gemacht hat und auch sonst keine Auffälligkeiten gefunden hat.

    Der Neurologe hat auch nichts gefunden und die Durchblutung ist auch ok.

    Blutbild ok, Corona negativ etc...


    Hat jemand eine Idee?

  • 20 Antworten

    ja es kann vom Rücken kommen , Bandscheibenvorfall ...sieht man aber nicht in einer Rötgenaufnahme. (jedenfall keinen leichten , der aber trotzdem die Nervenwurzel berühren kann)

    Hm, ok aber der Orthopäde hat ja alle möglichen Tests gemacht, Beweglichkeit etc.

    Und eben das Röntgen... Aber meine Vermutung ist auch von der LWS da es im Liegen und vor allem nachts schlimmer wird.

    Das spricht ja anscheinend auch für die Bandscheiben.

    ich würde auch auf den Rücken tippen. Seit meinem Bandscheibenvorfall bei L5/S1 habe ich immer mal wieder diese Schmerzen in der Wade.

    Ja, beide Waden, rechts tendenziell mehr.

    Dann werde ich am Montag gleich nochmal den Arzt aufsuchen.


    Aber das verwundert mich dann schon ein wenig dass weder Orthopäde und gestern Neurologe was in die Richtung andeuten.

    Niels32 schrieb:

    Kann ich da "beruhigt" bis am Montag warten?

    Ist nicht angenehm aber wie ein Notfall fühle ich mich auch nicht.

    Ja kannst du. :)_

    Ich kenne auch einen Fall, in dem es vom Rücken kam (Osteoporose, ein paar Rückenwirbel angeknackst), strahlte abwechselnd in beide Unterschenkel aus, bei der einen Seite wirkte es eher wie Knochenschmerz, bei der anderen Seite wie Wadenmuskelschmerz. Ärzte haben mW einen Kernspin gemacht, Hausärztin hatte auch schon den Verdacht auf was Orthopädisches. Das hat sich über Wochen gezogen bis man mal wusste was es war, "akut" war es also nicht.

    Ein NOtfall bist du erst, wenn LÄhmungen dazu kommen...aber da reichen auch LÄhmungen einzelner Muskeln aus. Das zu testen ist einfach: auf Zehen , auf Hacken laufen und mit einem Bein zuerst auf einen Stuhl steigen...funktioniert alles , dann ist alles o.k.


    Das es beidseitig ist, ist ehr nicht die Bandscheieb, denn wenn die reist triit die Flüssigkeit in der Regel so aus, dass nur eine Nervenwurzel tangiert ist. Dass der BSV so groß ist, dass beide Seiten betroffen sind ist eher selten und dann würdest du definitv noch andere Schmerzen haben.

    Mmh... OK. Also eh nur Spekulationen, aber könnte es dann wie oben beschrieben ein abgebrochener Wirbel oder so sein wenn eher nicht die Bandscheiben...?

    Magnesiummangel ausgeschlossen?

    Wadenschmerzen können auch durch mangelnde/falsche Bewegung kommen. Oder durch falsches Schuhwerk.

    Es können auch einfache Verspannungen sein, die man mit etwas Dehnen leicht wieder in den Griff bekommt.

    Hast du Probleme mit den Knien?


    Bei einem Bandscheiben Problem sollte man sich eigentlich merken das Nerven keine Übersprungshandlungen machen.

    Sollte wirklich ein Nerv betroffen sein, dann würde man auch etwas im Oberschenkel und Gesäß merken.

    Ich bekomme morgen ein MRT der LWS. Das ist dann aber schon aussagekräftig falls was an der Bandscheibe ist oder so?

    Niels32 schrieb:

    Ich bekomme morgen ein MRT der LWS. Das ist dann aber schon aussagekräftig falls was an der Bandscheibe ist oder so?

    Ja, definitiv.

    Berichte bitte vom Ergebnis.

    Niels32 schrieb:

    Ich bekomme morgen ein MRT der LWS. Das ist dann aber schon aussagekräftig falls was an der Bandscheibe ist oder so?

    keine Sorge ;) kann auch nur am Bewegungsmangel liegen ;)