• Benommenheit bzw. "neben sich stehen"

    Hi, mein Name ist Sascha ich bin 20 Jahre und total verzweifelt. habe Eppsteinbarr schon seit mehreren Jahren, 5 um genau zu sein. Man, ich scheiß auf die körperlichen 1000 Symptome die ich wahrnehme und mir jeden Tag einrede. Das ALLERSCHLIMMSTE ist das Benommenheitsgefühl oder "neben sich stehen". Ich fühl mich täglich in einem Traum alles um mich…
  • 377 Antworten

    Hallo liebe Leidensgenossen,


    tja, jetzt weis ich wieder mal net wie ich anfangen soll.


    Also, das mit dem "nebensichstehen" kenn ich auch nur zu gut.


    Ich weis nur zu gut wie ich früher mal war, wie ich gehandelt habe, oder wie ich reagiert habe.


    Und jetzt,..... ich versteh mich selbst nimmer.


    Ich war mal der verständnisvolle, und jetzt werd ich aggresiv wenn man mich nicht versteht, oder verstehen will.


    Ich war immer der helfer in der not, und jetzt is mir auf einmal alles wurscht.


    Lässt dieser Virus das schlechte im Menschen raus ? Oder versteh ich nur die Welt nicht mehr ?


    Ist das eine Art von Depression?


    Oder bin ich jetzt ein anderer Mensch?


    Am meisten rast ich aus, wenn ich diese Sprüche höre:


    -Übertreib net so!


    -Des kann doch gar net so schlimm sein.


    -und


    -und


    -und......


    Dann krieg ich meinen Depri, weil ich mich nicht bewegen kann, mein Kreislauf mal wieder spinnt, wenn ich Sehstörungen hab, und alles andere was man so kriegen kann.


    Bevor ihr fragt, ob ich schon bei den Ärzten war,....?


    Jepp, und immer dieser Satz: is doch alles in Ordnung:


    Geht mir schon irgendwie an die Nerven, vor allem, wenn man als Simulant hingestellt wird.


    Naja, tut mir leid, das ich mir da grad mein Herz ausgeschüttet hab, aber ich musst des auch mal loswerden.


    Dann mal liebe Grüße an alle


    Ralf

    hi ralf,


    du bist mit diesem verhalten echt nicht allein. zum einen geht das virus selbst an die nerven und zum anderen ist es ja kein wunder, wenn man durch die länge und den verlauf der erkrankung auch depressive symptome entwickelt (zu denen auch gelegentliche aggressionen gehören). mir nervt vor allem der wellenförmige verlauf der krankheit unendlich. nie kann man sicher sein, dass es jetzt endlich mal aufwärts geht. manchmal fühle ich mich einen teil der tages völlig fit, nehme mir etwas vor, und - bumms - geht es mir plötzlich bescheiden und ich kann alles absagen.


    ich habe allerdings mit den ärzten mehr glück als du. auch, wenn sie nicht wirklich etwas tun können gegen ebv, so versuchen sie es doch wenigstens und, vor allem, sie nehmen die krankheit ernst und schauen nicht nur auf die laborergebnisse, die auch bei mir meist eher unauffällig sind.


    ich würde dir raten, ggf. mal einen immunologen aufzusuchen. die kennen sich mit der diffusen symptomatik von ebv noch am ehesten aus. oder man hat das glück, einen arzt zu finden, der selber mal erkrankt war.


    gute besserung


    reiser

    Hallo alle zusammen,


    ich bin neu hier und jetzt nur durch Zufall in diesem Beitrag gelandet. Letztes Jahr war ich auf einem Vortrag eines Privatarztes, der bis vor ein paar Jahren Chefarzt auf der internistischen Abteilung einer Privatklinik war.


    Der Vortrag ging über Impfnebenwirkungen und deren Behandlung mit Impfnosoden. Also dort und in der Literatur die ich bis jetzt über das Impfen gelesen habe kommt das Eppstein Barr immer wieder als "häufige" natürlich nicht bestätigte Nebenwirkung vor.... Also wenn jemand von euch zufällig ein paar Tage oder Wochen vorher eine Impfung hatte vielleicht liegt ja da die Ursache des Übels daher - ein Besuch bei einem klassischen Homöopathen mit Behandlung in diese Richtung... ist mir halt gerade so eingefallen und ich dachte wirfs mal in die Runde;-)


    Grüße und Gesundheit für alle Betroffenen hier


    Ketzerbube

    hi ketzerbube,


    in meinem fall wenigstens trifft das zu: das drüsenfieber brach unmittelbar nach einer influenza-impfung im letzten oktober aus. ist bei mir mittlerweile sogar offiziell als "impfschaden" anerkannt.


    lg


    reiser

    bei mir hält die krankheit immer noch an bzw. kommt schubweise wieder. ebv ist leider auf den herzmuskel gegangen, was mich ziemlich einschränkt.


    ich selbst musste für die anerkennung wenig tun. ich habe das "glück", hiv-positiv zu sein und deshalb ständig routinemäßig auf alles mögliche gecheckt zu werden. die immunologie der charité ist deshalb selbst auf den zeitlichen zusammenhang von impfung und krankheitsausbruch gekommen, und ein prof. hat das dann gutachterlich abgesichert. hat für mich bislang ja keine unmittelbaren folgen/vorzüge. aber vielleicht führt es dazu, dass zumindest immungeschwächte patienten auf das impfrisiko hingewiesen werden. allerdings schiene es mir auch nicht richtig, von impfungen rundweg abzuraten, da die influenza gerade bei hiv-positiven eine nicht gerade geringe todesrate mit sich bringt....


    lg


    reiser

    Hallo zusammen,


    auch ich habe inzwischen seit rund 4 Monaten das "Vergnügen" mit unserem gemeinsamen Freund PDF, kenne mittlerweile die ganze Palette wie Schwindel, Kreislauf- und Herzprobleme in- und auswendig.


    Das Schlimmste daran ist aber nach wie vor das hier bereits ausführlich beschriebene Phänomen des Nebensichstehens. Es taucht oftmals wie aus dem Nichts auf. Noch einen Tag zuvor war alles in bester Ordnung, normaler Tagesablauf, Alltag, an nichts Böses denkend.Am nächsten Tag wacht man auf und die komplette Umwelt ist wie in Watte gehüllt, mitunter so ausgeprägt, dass ich selbst meine Haut als fremd empfinde, wenn ich sie berühre.


    Mir ging es jetzt beinahe 14 Tage sehr gut, keinerlei Auswirkungen oder Sympthome des PDF mehr nachvollziehbar. Habe dann sofort wieder mit Sport begonnen (Kraftraining und Ausdauer), was anfangs noch ein wenig schwer fiel, von Tag zu Tag aber besser ging. Vorgestern dann der Schock für mich, wach geworden, Kaffee getrunken und kurz darauf ein erstes und leichtes Schwächeempfinden. Es dauerte nicht lange, bis der Kreislauf zu spinnen begann, so dass ich mich hinlegen musste. Eine Weile danach kamen schließlich auch die bekannten Herzstolperer und -aussetzer zurück.


    Nun habe ich scheinbar den Salat und stecke erneut mittendrin, heute ist der dritte Wattetag nacheinander, ich bin begeistert... das Tolle ist, dass ich am Montag eine neue Arbeitsstelle antrete, nachdem ich die alte Stelle im Juni durch PDF verloren habe..


    Ich kann deshalb nur jedem raten, sich mit körperlichen Aktivitäten tunlichst zurück zu halten, auch wenn man sich noch so fit und genesen fühlt. Nichstdestotrotz gebe ich nicht auf und bekämpfe den Mist wann immer ich mich dazu in der Lage fühle, sowohl mental als auch mit z.B. langen Spaziergängen. Irgendwann wird es verschwinden, daran glaube ich immer noch :-)

    du armer. die meisten hier kennen diese deprimierenden rückschläge. ich hatte neulich auch mal so einen richtig guten, beschwerdefreien tag. den nutzte ich, um endlich den dringend notwendigen hausputz nachzuholen. es war derart viel liegengeblieben, dass ich den ganzen tag dafür brauchte. prompt bekam ich am nächsten tag wieder herzprobleme.


    mit dem sport solltest du wirklich auch nach dem abklingen der letzten symptome noch ein paar monate warten. so zumindest die meinung meiner ärzte.


    gute besserung


    reiser

    Zitat

    wie kann man ein ebv virus nachweisen. durch den bluttest sicherlich oder?

    Hi Cosma,


    bei deiner Geschichte ist das komplizierter, da du ja auf keinen Fall eine frische Infektion mit Wasauchimmer hast. Klar kann sich durch das Gardasil irgendeine alte, bzw. latent vorhandene Infektion mit Viren oder Bakterien reaktiviert haben, die vorher evtl. nie gestört hat, aber das kann sonstwas sein. EBV (und andere) Reaktivierungen lassen sich mit den normalen Elisa Tests leider eher selten nachweisen, am Besten wäre ein PCR (Direktnachweis der Viren-DNA), im Notfall mußt du den halt selber zahlen (sind bei ebv um die 39€).


    Wenn dabei nix rauskommt, kannst du allerdings trotzdem noch Probleme mit evtl. vorhandenen ebv-Antikörpern haben & bist genauso schlau wie vorher.


    So blöd es sich anhört, das wirst du wohl aussitzen müssen, wenn sich allerdings innerhalb der nächsten Monate gar nichts bessert, oder sogar verschlechert, würde ich in Richtung bakterielle Sachen weitersuchen. Hab auch schon von Leuten gelesen, die nach Gardasil auf einmal positive Borrelienwerte hatten, obwohl vorher nie Probleme da waren.


    LG Dana


    PS: Passt ja perfekt rein, dein Impfschaden, siehe oben

    liebe dana.


    also hab ein borelliose test machen lassen, negativ. EBV ebenfalls negativ. hab auch nicht die symptome wie bei ebv.


    ich hab eine chronische sinusitis. die ständig bakteriell entzündet ist. hab mit dem hno arzt geredet , er meinte die benommenheit kommt von nasennebenhöhlen die zu sind(muss nicht eiter sein), die müssen erstmal abschwellen, das mein kopf wieder"atmen"kann. kommt alles durch den drucl.


    trotzdem danke für dein beitrag

    ich könnt grad echt durch drehen und bin echt verzweifelt.


    da ich wegen der benommenhiet inm neurologischer behandlung bin, brachte ich den neuro meine **angeblichen**laborwerte vom ebv mit.


    er guckte mich an und meinte die ärztin hat sie nur auf eine infektion hin getestet nicht auf ebv!! schock.. die ärztin hat mich tatsächlich verarscht!!!naja er nahm dann nochmal blut ab um mich auif immunolgische sachen zu testen und ebv. und siehe da. einige meiner werte sind erhöht, die auf eine immunolgische sache hinweisen. und heute sagte er mir, das ide ebv werte ziemlich erhöht sind. bin grad total am ende. hab tierische gliederschmerzen, kopfschmerzen, müdigkeit, trockende augen, rückenschmerzen, hitzewallungen und natürlich das schlommste die perma. benommenheit.


    so jetzt kann ich meine ausbildung die hinschmeißen.. (beginn 18,8,08) da mein neuro jetzt meinte ich soll mich schonen und das erstmal ein monat lang!, meine pille nicht nehmen, da sich mein immunsystem erstmal erholen muss und das sich das virus reaktiviert. ich wusste das ich ebv habe , fühle mich total krank. kann man die ganze sache bissl beschleunigen?? nehm vitaminpräperate..


    neurologe meinte das die benommenheit aber nicht vom ebv kommt, aber dieses krank´heitsgefühl schon:-(

    hey leute,


    wieder einer mehr der weiß wie ihr euch fühlt! hab diese sympthome auch, und das schon seit 4 jahren! bin erst vor kurzem auf ebv. gestoßen obwohl ich seit anfang der beschwerden in ärztlicher behandlung bin...>:( !!!! das ist mir unbegreiflich.... ich habe echt das gefühl im falschen film zu sein. sind die ärzte vieleicht einfach dumm oder mundfaul? ich habe 3 jahre nach der infektion noch intensiv sport getrieben trotz der starken beschwerden weil ich erstens keine ahnung hatte was ich habe und zweitens nicht wusste dass es folgen haben könnte. außerdem: wenn man sich sagen lassen muss ,dass man mit 20 jahren verspannt ist wie ein alter mann, dann will man ja wohl das gegenteil beweisen oder?


    bei mir wurde auch alles auf die psyche geschoben. wenn ich jedoch an einen guten arzt geraten wäre, hätte er sich doch schon denken könnten dass man bei ebv. alles andere als einen klaren kopf hat!!!


    im endeffekt bin ich froh dass ich die ganzen psychopillen nicht genommen habe bzw. kaum welche des versuches wegen... sonst hätte das mein immunsystem noch mehr geschwächt!


    meine einzigsten fragen sind jetzt an euch:


    kann man das eigendlich irgendwann los werden? ist man jetzt für alle zeit eine leblose hülle?


    und wie stelle ich das an? hab gehört man muss sehr viel ruhe haben und immunstärkende mittel nehmen...


    wie schlimm ist es eigendlich dass ich trotz der symptome sport getrieben hab?


    ich hoffe jemand ist noch aktiv von euch... danke schonmal im vorraus!

    also mein neurolge meinte heue, man solle auf keinen fall sport treiben(was ich zuvor auch getan hab!!) und sich schonen..keinen stress etc. dagegen machen kann mna glaub nix.. hab hier bei einigen gelesen , das sie vitaminspritzen bekommen haben,... ich glaub man ist bei einen immunolgenm an der richtigen adresse. werde in 14 tagen mal mit eminem neurologen reden, ob er mich dahin überweisen kann.


    ist momenatn alles so krass. man bekommt jeden tag neue diagnosen hinzu:-( und das krass eist, das alles durch eine impfung entstanden ist!!ich bereue den tag so doll. aber da kann man nun nix mehr machen. außer hoffen das es bald weg geht und sich der virus wieder reaktiviert. hab auch von jemanden gehört das er eine eigenbluttherapie bei einen homoöpathen macht. und es ihm sxchon bissl besser geht. ich muss euch mal fragen, wie haltet ihr das berufsleben in diesen zustand aus. ?? mit totaler benommenheit und en anderen 100 symtomen. also ich glaub im büro könnt eich es mir noch vorstellen, da man da größenteils sitzt. aber ich kann nun meine ausbildung zur kauffrau i.e. an den nagel hängen!! könnt nur noch heulen!!:°(

    Zitat

    wieder einer mehr der weiß wie ihr euch fühlt! hab diese sympthome auch, und das schon seit 4 jahren! bin erst vor kurzem auf ebv. gestoßen obwohl ich seit anfang der beschwerden in ärztlicher behandlung bin...

    Hi du ;-)


    Was meinst du denn mit "auf ebv gestossen"? Hat das einer anhand von Laborwerten bei dir diagnostiziert, oder tippst du nur darauf?


    Bei so einer langen Krankheitsdauer wäre ich vorsichtig, alles auf den ebv zu schieben. Was hast du denn sonst ausschliessen lassen? Bei der langen Zeit würde ich zusätzlich in Richtung chronische bakterielle Sachen suchen (Borre & Coinfektionen), und auch evtl. Immundefekte, Autoimmunsachen etc. abklären lassen. EBV ist über Jahre gesehen, selten alleine schuld.

    Zitat

    kann man das eigendlich irgendwann los werden? ist man jetzt für alle zeit eine leblose hülle? und wie stelle ich das an? hab gehört man muss sehr viel ruhe haben und immunstärkende mittel nehmen...

    Zuallererst musst du gucken, WAS genau da bei dir im argen liegt & dann kannst du anfangen, dich darum zu kümmern. Bringt zum Besipiel nix, dein Immunsystem zu stärken, wenn deine Probleme an Überreaktionen liegen. Ein Immunologe wäre ganz angebracht, der kann erstmal gucken, wie dein Immunsystem überhaupt arbeitet und ob da was schief läuft.

    Zitat

    wie schlimm ist es eigendlich dass ich trotz der symptome sport getrieben hab?

    Hab ich das jetzt richtig verstanden, dass du die ganzen 3 Jahre intensiv Sport getrieben hast, in denen du krank bist? Naja, clever war das bestimmt nicht, aber wenn ich hier so die Berichte lese & mich selber angucke, bist du echt ein Phänomen, dass du das überhaupt konntest. Hat sich denn danach massiv etwas verschlechtert?

    @ cosma

    Zitat

    außer hoffen das es bald weg geht und sich der virus wieder reaktiviert

    Nee, ich glaub, das möchtest du nicht wirklich, meinst höchstens deaktiviert ;-)


    Wegen deinem Ausbildungsplatz, kannst du da nicht versuchen, das Ganze auf nächstes Jahr zu verschieben? Ach Mensch, laß den Kopf hängen, kommen auch wieder bessere Zeiten.:)^


    LG Dana

    @ dana

    klar ich meinte deaktiviert;-)


    außerdem wurde ja noch eine autoimmunologische sache gefunden. werde versuchen mir von dem neuro ne überweisung zu immunolgen zu beschaffen, wie du ja geschrieben hast,der kennt sich am besten damit aus.


    ja wegen der ausbildung, die hatte ich mir so sehr gewünscht, ist wirklich ein guter betrieb. mir kamen sogar vor der ausbilderin die tränen|-o, so traurig war ich darüber, das ich nun schon krank war. hab der versucht alles zu erklären, wies mir geht etc. hab dann einfach mal nach gefragt, ob es möglich wäre, nächstes jahr weiter zu machen. daraufhin meinte sie nur, sie weiß nicht was nächstes jahr ist.manchmal frag ich mich echt warum diese jahr so sch*** läuft. ich meine ich bin 22 , werd ja auch nicht jünger was eine ausbildung angeht. aber hab auch schon des öfteren gehört das sogar 26 jährige noch ne ausbnildung machen. so wie mein jetztiger zustand ist, kann ich echt ni arbeiten.


    mal noch eine frage am rande. bekommt man ganz einfach eine überweisung zu dem immunolgen

    :-)


    würde mich mal interessieren wieviel menschen davon durchschnittlich betroffen sidn. ich weiß das den virus jeder (98%) in sich trägt, aber bei wievielen bricht der aus? und wie lange dauert es durchschnittlich das der sich wieder reaktiviert. mir gehts nun schonseit 11 wochen beschissen.aber mein körper ahtte auch so genug zu kämpfen. hatte ja zwischenseitlich och noch ne schöne eitrige schleimhautentzündung.


    und kommt die benommenheit von dem ebv?? da mein arzt eher nicht davon überzeugt ist. aber hier schreiben so viele das sie benommen sind..


    alles liebe