EBV, CMV, Nerven kaput

    hallo,


    das thema macht mich noch wahnsinnig.


    ich erkrankte vor genau einem jahr am drüsenfieber, zurückzuführen auf stress, nicht genug schlaf usw...


    als es mir nach 2 monaten besser ging, lebte ich mein leben normal weiter (habe auch ausreichend alkohol konsumiert).


    sicherheitshalber machte ich einen hiv test - negativ.


    ende februar, also nach 6 monaten, erkrankte ich an einem seltsamen "grippalen infekt", nur einen tag lang hohes fieber, zurück blieb eine mandelentzündung.


    ich hatte seitdem beim sport beschwerden, daher lies ich vor 2 monaten ein oberbauch ultraschall zu:


    vergrössterte milz, vergrösserte leber.


    die blutwerte waren ALLE normal, mononukleosetest negativ.


    ich ging nach einem monat zu besser ausgestatteten ärzten (wegen schmerzen), dort wurde gastritis entdeckt.


    heute habe ich mein blutbild bekommen (2 wochen) alt.


    ich trinke seit 1,5monaten keinen alkohol mehr da ich dachte die leber sei aufgrund von alkoholgenuss geschädigt:


    siehe da - plötzlich hohe leberwerte (got 51 gpt 66 ldh 311). zusätzlich wurde eine CMV infektion diagnostiziert.


    also EBV IgG und IgM positiv, dasselbe mit CMV.


    alle hepatitis tests negativ.


    jetzt meine fragen:


    wie konnten die leberwerte trotz schonung steigen?


    gibt es einen unterschied zwischen "mononukleose test" und "EBV ak test"?


    kann es sein dass gerade eine hepatitis A/B/C bei mir ausbricht?


    AIDS?


    ist das eine frische CMV infektion (habe zusätzlich CRP 6.4 und Lymphozytose mit 53%)


    muss ich was gegen CMV tun


    ist das reaktiviertes Drüsenfieber?


    muss ich sterben?


    ich weiss nicht mehr weiter. das alles ergibt keinen sinn mehr.


    danke für durchlesen :-(

  • 12 Antworten

    hallo psybrain,


    also, ich bin zwar kein Fachmann, aber für mich hört sich das alles ganz nach reaktiviertem Pfeifferschen Drüsenfieber an (EBV-Virus). Sogar das IgM ist positiv. Zusätzlich scheint noch CMV im Spiel zu sein.


    Ich sehe keinen Grund, warum zusätzlich noch Hepatitis A,B oder C oder gar AIDS im Spiel sein sollten. Alle Tests sind diesbezüglich ja auch negativ. Mache dir da mal keine Sorgen! EBV alleine kann alle von dir genannten Symptome verursachen, auch Leberprobleme - und noch viel mehr.


    Soweit ich weiss, gibt es zwei unterschiedliche Test für EBV, einen direkten (Nachweis der sog. Pfeiffer-Zellen), der nur im akuten Stadium etas zeigen kann, und den Antikörper (AK) Test.


    Sterben wirst du daran nicht, wenn du dich einigermassen vernünftig verhältst. Bei Leberproblemen verbietet sich Alkohol natürlich (leider!). Die Leber hat ein langes Gedächnis, sie braucht immer längere Zeit, um sich zu regenerieren (Monate).


    Desweiteren ist absolute Schonung angebracht. Du musst unbedingt versuchen, zu vermeiden, dass das EBV chronisch wird (wie bei mir ...). Stell dich aber darauf ein, dass es auch so Monate dauern kann (aber nicht muss!), bis du wieder fit bist. Schlüssel zu allem ist das Immunsystem. Es braucht bei vielen Leuten anscheinend sehr lange, um das EBV in den griff zu kriegen.


    Ich kann dir nur empfehlen, zu einem guten Internisten zu gehen und alles abklären zu lassen - falls du das nicht schon getan hast. Was sagen die Ärzte denn, bei denen du jetzt bist? Das würde mich mal sehr interessieren!


    Gute Besserung!

    Der Immundefekt

    Im Grunde kann es doch nur so sein,dass die Menschen mit den EBV Problemen irgendein Immundefekt mit diesen wohl eigentlich harmlosen Erreger haben.


    Leider ist es auf unserer Erde so,dass die Schulmedizin keine Krankheiten heilt sondern Krankheiten nur mit möglichst gewinnträchtigen Medikamenten behandelt.


    Wer an EBV oder Allergien oder Borreliose und vielen anderen Dinfen erkrankt,der hat irgendein Defekt oder Defizit und das wir anscheinend bis offensichtlich nicht untersucht und nicht erforscht.


    Der Charakter eines Menschen scheint auch eine große Rolle bei der Immunreaktion des Menschen zu spielen.


    Eigenschaften wie Selbstunsicherheiten und Ängste lassen den eigenen Körper und somit auch die Immunität nämlich übersensibel auf harmlose Dinge reagieren und der EBV scheint eigentlich auch eher harmlos zu sein.


    Ich kenne Ärzte,die bei gewissen Menschen mit einer gewissen Erkrankung auch gewisse gleiche Charakterzüge erkennen


    Gewisse Charakterzüge machen nachweislich auch allergisch und wie sind Menschen mit EBV Problemen so im allgemeinen ???.


    Sind das sehr selbstsichere Menschen oder eher etwas unsichere und somit etwas allergisch reagierende Menschen.


    Ich kenne auch einen Arzt,der verwechselt diese Unsicherheit bei diesen unsicheren Menschen mit Güte.


    Unsichere Menschen sind zwar auch meistens Gütig,aber diese Unsicherheit kann auch schnell in Überreaktionen oder unkontrollierten Reaktionen umschlagen und evt,dann harmlose EBV Erreger attackieren und somit erhöhte Immunreaktionen und erhöhte EBV Werte erzeugen und somit Krankheitssymtome verursachen.


    Ich denke mir das mit der Immunität so und behaupte das nicht,falls jemand sich darüber aufregen sollte.


    Wäre schön,wenn die Pharma soetwas mal gründlich untersuchen würde und nicht nur irgendwelche Pillen und Salben gegen die Krankheitssymptome herstellt.

    Unsichere Menschen sind zwar auch meistens Gütig, aber diese Unsicherheit kann auch schnell in Überreaktionen oder unkontrollierten Reaktionen umschlagen und evt, dann harmlose EBV Erreger attackieren und somit erhöhte Immunreaktionen und erhöhte EBV Werte erzeugen und somit Krankheitssymtome verursachen.


    Und unsichere Menschen kann auch leicht beeinflussen, Ihnen eine persönliche subjektive Meinung einreden, solange bis sie daran glauben. Ich finde das langsam nicht mehr schön.

    Hallo Krafty

    Ich schreibe hier zumeist Tatsachen und kaum persönliche subjektive Ansichten.


    Tatsache ist,dass die Menschen mit den EBV und Borreliose Erkrankungen anscheinend ein Immundefekt auf Infektionserreger haben,welche für den Menschen ansich nicht gefährlich sind und das hier von der Schulmedizin (Pharma) eigentlich dieser Immundefekt gesucht und behandelt werden müsste.


    Dann ist es auch Tatsache,dass EBV Betroffene wie auch Menschen mit Allergien erhöhte Antikörper auf harmlose Dinge entwickeln und der EBV Virus scheint auch ein ansich harmloses Ding in dem Sinne zu sein,oder warum erkranken denn nicht die millionen anderen Menschen an den EBV Virus,den die millionen anderen Menschen (Gesamtbevölkerung) auch in sich haben.


    Entweder die Menschen mit den erhöhten EBV Werten reagieren allergisch auf den EBV Virus selbst oder die Immunität der EBV Betroffenen hat ein Defizit,wodurch das Virus vom EBV Betroffenen nicht konsequent isoliert werden kann und somit das Virus immer wieder aktiv werden kann.


    Oder ist das etwa nicht so.


    Tatsache ist es auch,dass gewisse Charakteren und Erlebnisse allergisch und aggressiv machen,sogar bei den Tieren ist das so und wenn Du mir beweisen kannst,dass diese Charakteren und psychischen Erlebnisse unsere innere Immunreaktion nicht beeinflussen,dann schreibe ich dazu auch nichts mehr.


    Hier einfach zu schreiben,damit Du das nicht mehr schön findest,dass ist eine eigene persönliche subjektive Ansicht,ohne jeglicher Fakten.

    noch etwas

    Es gibt auch eindeutige Hinweise dafür,dass eine EBV Infektion dann Nervenentzündungen verursachen kann und dann von diesen Nervenentzündungen schlimmste Behinderungen entstehen.


    Das ist eine total ernstzunehmende Angelegenheit mit der EBV Infektion und das mit der Borreliose und mit dem Immundefekt und im Grunde ein Unding,warum das nicht ernsthaft untersucht und erforscht wird.


    Es gibt genug Menschen,die sich aufgrund ihrer Nervenentzündungen mit anschließenden Behinderungen umbringen.


    Ich kenne da selbst mehrere dieser Menschen,die sich wegen ihrer unerträglichen Behinderungen irgendwie umgebracht haben und zur Sterbehilfe (Dignitas) gefahren sind.


    Das ist alles kein Spaß und solange es einem noch halbwegs gut geht,solange begreift man wohl auch nur schwer die Ernsthaftigkeit einer EBV oder Borrelioseerkrankung.

    Die Schulmedizin

    Ich hatte bis vor drei Jahren auch immer an die Schulmedizin geglaubt,aber heute sehe es nur noch so,dass die Schulmedizin von der Pharma dirigiert wird und da gehts laut Medienberichten nicht vorrangig um Krankheitsheilung und nicht um Ursachenforschung,sondern um Profit.


    Allein mit dem relativ sinnlosen Interferon für die Nervenentzündungsbehndlung werden jährlich rund 800 millionen Euro verdient und wer untersucht diese EBV und Borreliosefolgen und Ursachen wirklich ???

    ebv nerven

    hallo jabadaba!


    bin hier neu, habe heute erfahren, dass ich den EBV-Virus habe oder hatte, habe antikörper gebildet.


    meine frage, mir gehts trotzdem nicht so gut noch und ich glaube dass mit den nerven und ebv gemeinsam was nicht stimmt bei mir.


    wie hast du das gemeint in deinem beitrag ebv und nervenentzündungen, ich glaube ich habe soetwas.


    kannst du mir weiterhelfen?


    lg alex