Epstein-Barr-Virus

    Hallo,


    wer kann mir Auskünfte über das EBV geben. Bin seit einem Jahr davon betroffen und fühle mich echt mies. Was kann man dagegen tun?

  • 940 Antworten

    Re: Epstein-Barr Virus

    Hallo,Iris,


    bei meinem Sohn hat eine Nosoden-Therapie geholfen. Er leidet seit fast fünf Jahren daran. Die Diagnose wurde durch einen Vegatest festgestellt von einer Heilpraktikerin. Seit März 2000 sind wir bei ihr in Behandlung.


    Mein Sohn hat sich ganz gut erholt. Allerdings erlitt er einen Rückfall im Januar 2001 und wird jetzt wieder mit Nosoden behandelt. Diese sind in Ampullenform zu erhalten, speziell auch für Ebstein-Barr-Virus. Er fängt mit einem Tropfen auf Haut verreiben an und diese Dosis wird ganz langsam gesteigert und immer wieder ausgetestet, welche Potenz die richtige ist. So langsam geht es ihm wieder besser, und ich hoffe, daß er bald zur Schule gehen kann.


    Meine sonstigen Infos über das Virus habe ich aus dem Internet, denn die Schulmedizin hat nichts anzubieten. Diese leidvolle Erfahrung haben wir gemacht.


    Hoffe, daß ich Dir helfen konnte. Gute Besserung. Gruß

    Re: Eppstein-Barr-Virus

    Hallo Iris,


    ich bin 29 Jahre alt und habe ca. seit meinem 16 Lebensjahr gesundheitliche Probleme. Nach einer langen Odysee von Arzt zu Arzt über Kliniken uns Spezialisten bin ich bei Heilpraktikern gelandet.Die Ärzte haben bei mir nichts gefunden, sie meinten ich leide unter Stress.Ich war ziemlich fertig. Nach Jahren hat man dann festgestellt, dass ich unter einer Schwermetallbelastung leide (Amalgan), dadurch ständig Infektionen habe und gestern hat man auch den Eppstein-Barr-Virus entdeckt. Endlich ein Hinweis darauf, warum ich ständig müde bin.Seit ich mit Naturheilmitteln behandelt werde geht es mir viel besser.


    Ich hoffe das gibt ein bisschen Mut.


    Liebe Grüsse


    Michaela

  • Anzeige

    "Re: Epstein-Barr-Virus"

    Hallo Michaela,


    bin sehr interessiert an Auskünfte über Besserung der Beschwerden. Kannst Du mir mailen, welche Behandlung Dir geholfen hat?


    Gruß Doris

    Re: Eppstein

    Re Eppstein-Barr-Virus


    Seit kurzem weiss ich, dass ich Wirt des Eppstein Barr virus bin. Gemäss Aerzten kann es zum Pfeifferschem Drüsenfieber kommen und anschliessend seien keine Folgen zu erwarten. Ich hatte kein pfeif. D.fieber aber habe seit längerem die Lympfknoten (Achselhöhlen und Umgebung, Brust) geschwollen, welche auch spontan schmerzen. Im weiteren habe ich im Hals ein "Kratzen" und die Zunge "brennt". Zusätzlich auch noch Juckreiz.


    Hat jemand ähnliche Symptome?


    Ab wann hat man eine "chronische" EBV?


    Bringt man eine chronische EBV unter Kontrolle?


    Besten Dank für alle Hinweise.

    neuer Versuch einer Behandlungsmethode in Berlin

    An der Charite in Berlin wird ein neuer Behandlungsversuch gegen EBV gemacht, an der ich durch meinen Hausarzt teilhaben werde.


    Es wird Zovirax intranvenös (glaube 40ml täglich) über 3 Wochen täglich verabreicht. (Tropf)


    Ein HIV-Patient, der schlechtere Chancen hat als wir, soll über gute Erholung berichten.....

  • Anzeige

    Eppstein_Barr_Virus

    Hallo,


    habe gerade dieses Forum entdeckt. Bin 33 Jahre und leide schon ca 15 Jahre unter dem Virus, habe gerade eine Therapie hinter mir mit einem Homoöphatischen Medikament aus Belgien, es kommt von der Firma Labolife. Hat leider bei mir nichts gebracht. Gibt es in diesem Forum jemanden der fundierte Kenntnisse über Heilungschancen hat. Ich habe es so satt so leben zu müssen...

    neuer Versuch einer Behandlungsmethode in Berlin

    das Mittel hat sich geändert.... ich werde erst am 4.10.01 bei einer Professorin an der Berliner Charite vorstellig sein, da ein anderes Mittel statt Zovirax besser sei...


    Ich bleibe am Ball, da es mir momentan mal wieder von Tag zu Tag schlechter geht...

    werde nicht Ernst genommen...

    Hallo. Mir ergeht es wie den meisten anderen in diesem Forum so, das ich chronisch müde bin. Ich bin jetzt 29 Jahre alt und habe über 20 Jahre Leistungssport betrieben. Seit fast einem Jahr bin ich müde. Auch ich bin ebv-positiv, doch mehr wurde mir dazu auch bei unterschiedlichen Ärzten nicht gesagt. Nachdem ich 3 Monate eine äusserst heftige Mandel/Halsentzündung hatte und sämtliche Antibiotika Kuren nicht halfen musste ich meinem Arzt vorschlagen mein Blut auf ebv zu untersuchen. Dieser Test war dann positiv. Das waren alle Infos die ich bekomme habe und der Tip: Ernähr dich gesund und treib wieder Sport.Hahaha, wie denn? Jetzt soll ich Anfang Oktober wieder zu einer Untersuchung kommen... bin mal gespannt, ist ja schliesslich 3 Monate her seit dem ich positiv getestet wurde...

  • Anzeige

    seit mindestens 1 bis 1 1/2 Jahren EBV mit versch.

    hallo habe ebenfalls den EBV. die Anzeichen und gesundheitsprobleme sind vielfältig, habe mich mich mindestens seit 1 Jahr mit ebv auseinandergesetzt und kenne mich leider schon besser aus als die ärzte ! traurig,


    wenn ich "helfen kann" dann meldet euch !


    es gibt vielseitige syptome und krankheitsbeschwerden von der müdigkeit bis zum tumor.


    meine email- SETGORDON1001@gmx.de

    Ebstein- Barr....

    Hallo


    Ich habe heute das erste mal in diesem Forum gelesen, weil mich das Thema interessiert da ich selbst davon betroffen bin.


    Bis vor kurzem glaubten die Arzte noch ich hätte Morbus Hodkin, weil ich auch alle Symptome dafür hatte und z.T. noch habe : Geschwollene Lymphknoten an der rechten Halsseite, Nachtschweiß, Gewichtsverlust, Hautausschlag una Abgeschlagenheit sowie ständige Müdigkeit. Nach der Entnahme eines Knotens und der Biopsie des Knochenmarkes kam die Entwarnung. Kein Krebs !!


    Jetzt aber haben die Doktoren das Ebstein- Barr Virus gefunden und keiner Sagt mir genau wobei es sich darum handelt ! Ich höre immer nur : Das geht wieder weg, und das ich das Pfeiffrische Drüsenfieber gehabt haben muß.


    Kann mir vielleicht hier jemand genauer sagen was das EBV genau ist ?

    mangelndes Interesse ????

    nochmal der Michael aus Berlin...


    Ich stelle leider fest, dass sich hier wenig Leute dafür zu interessieren scheinen, was sich in Berlin so tut. Leider geben hier Leute auch nicht Ihre richtigen Emailadressen an, was eigentlich schade ist, denn wer unter chronischer EBV-Infektion leidet, findet das gar nicht witzig, wenn sich niemand auf direkte Emails antwortet.


    Es scheint Euch dann ja wohl besser zu gehen, als man annehmen muss.


    Ich war jetzt in der Charité, wo mir nochmal Blut für anstehende Untersuchungen abgenommen wurde. Das Ergebnis dauert noch ca. 3 Wochen und dann habe ich Anfang November einen neuen Termin, wo ich erfahre, ob ich behandelt werden kann oder nicht.


    Und nochmal zur Erinnerung : Man kann zwar die Sympthome lindern, aber wenn man nichts gegen diesen Virus unternimmt und ein wenig aktiver sich damit befasst, kann man auch nichts mehr ausrichten und ich denke, je weiter es fortschreitet, desto schlimmer wird es werden.

  • Anzeige

    Re: mangelndes Interesse

    nochmal der Michael aus Berlin....


    der vorherige Beitrag entstand nur, weil ich der "CLAUDIA" direkt antworten wollte,


    aber leider hat sie eine falsche nicht existierende Emailadresse angegeben...


    Tja, Pech gehabt.... und die anderen, die sich auch nicht mehr melden :


    Ich wünsch Euch die gleichen Probleme, wie ich sie habe und die anderen ernsthaft Erkrankten.

    An Michael aus Berlin

    Sorry, meine richtige E-Mail Adresse lautet:


    claudia.langen@netcologne.de !


    Das sollte absolut kein Witz sein!! Ich bin nicht die Sorte Mensch die sich auf "Kosten" anderer einen Scherz erlauben!


    Aber ich finde es toll das Du mir antworten wolltest. Eine Frage hab ich allerdings:Bist Du der Michael der im Namen seines Bruders schreibt?


    Oder liege ich da falsch?


    Ich bin übrigens 33 Jahre alt und habe zwei Kinder ( 5 u.8 Jhr.).


    Deinem letzten Text zu entnehmen geht es Dir wirklich nicht sehr gut. Woher sonst hättest Du so einen Frust Dich über eine falsche E-Mail Adresse oder mangelndes Interesse über die Erfolge aus Berlin aufzuregen. Glaub mir, ich kann Dich gut verstehen, aber die Ignoranz der Menschen wird doch im allgemeinen immer größer.


    Ich habe aufgehört mich über soetwas aufzuregen. Das strapaziert doch nur meinen Nerven und ändert nichts.


    Mal zu Deiner Blutabnahme in der Charité: Welche Behanlung ist da gemeint ? Sorry wenn ich frage, aber ich werde nicht behandelt und das ist auch im Moment nicht geplant.Aber ich warte auch noch auf restliche Blutergebnisse aus der Uni Köln.


    Ist EBV denn unheilbar ? Wenn ja, warum sagt mir das keiner ? Leider kenne ich mich auf diesem Gebiet viel zu wenig aus....

    Ärzte-Odysee ohne Hilfe

    Hallo,


    suche direkten Kontakt zu Leuten die sich mit diesem Thema auskennen.


    Ich laufe von Arzt zu Arzt und werde nicht schlauer.Bei mir wurde festgestellt das ich in der Kindheit EBV bekommen habe.


    Seit einigen Jahren (bin jetzt 24J.)geht es mir immer schlechter.


    Angefangen hat es mit Konzentrationsproblemen.


    Dann kamen Rückenschmerzen dazu.


    Heute habe ich alles mögliche und werde als "faul" bezeichnet.Ärzte schieben mich ab,sind hilflos und glauben mir nichts mehr.Der Rheumatologe meinte es könnte Fibromialgie sein nur leider habe ich keine passenden Blutwerte hierfür.


    Meine Hauptsymtome:ständige Müdigkeit,ständige Schmerzen (so wie starker Muskelkater), kleinste Anstrengungen (Einkaufskorb tragen z.B.)führen zur totalen Erschöpfung,Schlafstörungen,bekomme schnell blaue Flecken,mein Partner kann noch nicht mal mit mir "kalbern" weil mir sogar kitzeln überall Schmerzen und manchmal blaue Flecken verursacht,Antriebslosigkeit,Fieber oder erhöhte Themperatur ohne ersichtlichen Grund,


    häufig Erkältungen/Grippe,ständig Halsschmerzen und Reizhusten(ohne Halsbonbon gehe ich schon gar nicht mehr aus dem Haus), und und und.


    Vor einigen Tagen hatte ich sogar den Virus im Auge und bekamHallo,


    suche direkten Kontakt zu Leuten die sich mit diesem Thema auskennen.


    Ich laufe von Arzt zu Arzt und werde nicht schlauer.Bei mir wurde festgestellt das ich in der Kindheit EBV bekommen habe.


    Seit einigen Jahren (bin jetzt 24J.)geht es mir immer schlechter.


    Angefangen hat es mit Konzentrationsproblemen.


    Dann kamen Rückenschmerzen dazu.


    Heute habe ich alles mögliche und werde als "faul" bezeichnet.Ärzte schieben mich ab,sind hilflos und glauben mir nichts mehr.Der Rheumatologe meinte es könnte Fibromialgie sein nur leider habe ich keine passenden Blutwerte hierfür.


    Meine Hauptsymtome:ständige Müdigkeit,ständige Schmerzen (so wie starker Muskelkater), kleinste Anstrengungen (Einkaufskorb tragen z.B.)führen zur totalen Erschöpfung,Schlafstörungen,bekomme schnell blaue Flecken,mein Partner kann noch nicht mal mit mir "kalbern" weil mir sogar kitzeln überall Schmerzen und manchmal blaue Flecken verursacht,Antriebslosigkeit,Fieber oder erhöhte Themperatur ohne ersichtlichen Grund,


    häufig Erkältungen/Grippe,ständig Halsschmerzen und Reizhusten(ohne Halsbonbon gehe ich schon gar nicht mehr aus dem Haus), und und und.


    Vor einigen Tagen hatte ich sogar den Virus im Auge und bekam eine Hornhautentzündung und an den Liedern blasen.


    Ich weiß nicht was ich machen kann,wer mir helfen könnte.


    Fest steht das ich so meine ganze Lebensqualität verloren habe - und so fühle ich mich auch -


    Ich suche dringend Hilfe!!!!! eine Hornhautentzündung und an den Liedern blasen.


    Ich weiß nicht was ich machen kann,wer mir helfen könnte.


    Fest steht das ich so meine ganze Lebensqualität verloren habe - und so fühle ich mich auch -


    Ich suche dringend Hilfe!!!!!bitte ich weiß nicht weiter.


    Anja

  • Anzeige