• Frage an Menschen mit EBV

    Ich möchte mal etwas Fragen: wie sind eure schübe, reaktivierungen? wie machen sie sich bei euch bemerkbar? Bsp.: alle 2-6 wochen plötzlich auftretendes, zum teil sehr starkes kranheitsgefühl, unwohlsein, herzklopfen, schäche, zittern, müdigkeit....wie eine grippe ohne fieber ohne schmerzen, ohne erkältungssymptome. Kennt ihr das? oder wie ist es bei…
  • 144 Antworten

    das kann ich so nicht beantworten, weil ich nicht weiß, wie spezifisch die untersuchung der immunität bei dir war. ist z.b. das verhältnis von CD4 und CD8-zellen bestimmt worden? die NK-zellen? die zytotoxischen zellen? manchmal ist nämlich was die gesamtzahl der helferzellen betrifft, alles völlig in der norm - das verhältnis der suppressorzellen und der CD4-zellen aber problematisch. sprich: viel zu viele CD8-zellen....


    r.

    ohh das weiß ich leider nicht.. ear aber ganz schön langer befund.. eisen und so hat er wohl auch noch untersucht. aber alles in der norm.


    ist das jetzt gut oder schlecht das alles io ist??

    es ist natürlich gut, wenn alles in der norm ist. es ist nur eben unbefriedigend, weil man ja nicht mal eben zum arzt gegangen ist, damit der nachschaut, ob alles in ordnung ist, sondern weil man sich krank fühlt. und man fühlt sich weiterhin krank, auch wenn die blutwerte in der norm sind.


    aber das weißt du ja am besten :-)


    r.

    ja aber kann das dann trotzdem nochalles an der ebv infektion liegen? bestimmt oder? sonst hätte der doc ja was gesagt

    es spricht zumindest nichts dagegen, dass deine beschwerden alle auf ebv rückführbar sind.


    lg


    r., der jetzt wieder an den schreibtisch muss und einen schönen abend wünscht

    unglaublich wie viele verschiedene symptome das ebv machen kann...und dann wieder besser und schlechter und dann wieder besser usw. das finde ich so depremierend, man denkt, das war es jetzt und dann bamm!!!:-oist es wieder da oder zumindest eigenartige symptome, die zwar von mal zu mal weniger schlimm sind aber trotzdem das leben einschränken.


    ich bin seit august 2004 dabei und habe die sch???? voll! sorry aber, ich möchte endlich wieder loslegen, so richtig loslegen und nicht nur fürtage oder mit glück wochen um dann wieder "durchzuhängen". einige vertehen das hier sicher:-|


    bin heute richtig wütend des wegen, hatte ich glaube ich noch nie.....

    ich hatte es die ersten 8 monate auch durchgängig , aber dann kiam es in schüben. die immer kürzer und weniger schlimm sind, von mal zu mal. aber trotzdem....:-(

    8 monate:-/ hiillffe. das halt i ni aus!!! hast du versucht irgendwas zu unternehmne,. ich frag mich echt wie ihr in dem zustand arbeiten gehen könnt.


    ich wurde jetzt gekündigt:-(


    probezeit!


    kann ja kaum stehen, solche gliederschmerzen hab ich...

    das muss doch bei dir nicht so lange dauern! kopf hoch!:)^


    ich war auch in der probezeit...und naja danach lange krankgeschrieben und dann neuer job..


    aber wie schon gesagt, vielleicht gehts dir bald besser!

    Begonnen hat es letztes Jahr im Mai 07 kurz nach einer Entzündung im Fuss (hatte hier vor ca 15 Jahren einen Autounfall und eine noch vorhandene Schraube im Bein war gewandert und hat sich entzündet), mit Schwindel,Müdigkeit, Schwache zittrige Beine und Kreislaufproblemen sowie ständige Benommenheit, Gliederschmerzen wie bei einer Grippe,Schwarzwerden vor Augen, Herzstechen, Herzrasen, Gewichtsabnahme, Herzstolpern, Herzschlag überall bemerkbar...


    Dann kamen weitere Dinge hinzu, Muskelschmerzen bei der kleinsten Anstrengung, Rückenschmerzen,Schmerzen in den Rippen bis in den Brustkorb,ab und zu Kopfdruck und Kopfschmerzen,Zittern, Schwitzen, Frieren, Tinnitus, Sehstörungen ( schwarze Striche vor den Augen,Entzündung der Augen), kalte Hände und heisser brennender Körper, auch Schlafen oder entspannen klappt nicht wirklich weil sich der Zustand dann nicht wirklich verbessert, ausserdem schlafen mir nachts die Hände bis zum Ellenbogen ein und sind oft geschwollen.


    Eine Szintigrafie vom damals entzündeten Fuss ergab auch keine Auffälligkeit mehr so dass eine Ursache von dort ausgeschlossen wurde.


    Ich war letztes Jahr dann ca 8 Wochen nicht in der Arbeit und war auch 2 Wochen im Klinikum. Es wurden Untersuchungen beim HNO, Gynäkologen, Kardiologen, Neurologen, Rheumatologen sowie wie bereits angesprochen Magenspiegelung, Darmspiegelung, Blutentnahmen unter anderem auf HIV, Herpes, EBV-Virus> welcher als einziger positiv war, Schilddrüsenwerte, Borreliose, Chlamdien, MS, ALS, gemacht. Bis wie gesagt auf EBV welcher angeblich bei jedem 2. positiv ist war nichts auffällig.


    Ich habe dann versucht es auf eine momentane Umstellung im Körper zu schieben und bin wieder arbeiten gegangen wobei die Symptome manchmal besser wurden manchmal wieder schlechter, ganz vorbei ging es jedoch nie und ausser Arbeit und dann gleich heim und schlafen geht seit dieser Zeit auch nicht viel.


    Dann habe ich im Mai diesen Jahres eine leichte Grippe bekommen und alles fing von vorne an die Symptome kamen verstärkt zurück und ich war danach wiederum 6 Wochen krankgeschrieben und wurde erneut untersucht wieder ohne Befund, Aufenthalt in der neurologischen Abteilung Krankenhaus sowie Behandlung beim Hausarzt. Ich vertrage inzwischen keinen Alkohol mehr und wenn ich weniger als 7 Stunden schlafe, was früher auch kein Problem war sind die Symptome so stark, dass ich denke jetzt ist es gleich vorbei.


    Ich habe inzwischen wirklilch zusätzlich Panik und Angst was ich vorher auch nicht kannte und auch Warte und Arztzimmer kannte ich eigentlich nur von gelegenlichen Besuchen wie Impfung, etc.

    Zitat

    ich hatte es die ersten 8 monate auch durchgängig

    Bei mir wars auch so. Jetzt bin ich im 9. Monat (na das hört sich ja an *g*) und fühl mich auch nicht mehr ständig matschig. Blöd ist halt nur, daß man so gut wie nix längerfristiges planen kann, man weiß ja nie wies einem nächste Woche geht.???

    bei mir sind halt Antikörper vorhanden also ich habe ihn in mir ob er aktiv ist oder nicht keine Ahnung aber ich schätze mal bei meinen Symptomen das er mal mehr mal weniger wütet.