Lymphdrainage???

    Hallo, habe gestern schon über gewisse Dinge berichtet. Sorry, auch für die Schreibfehler.


    Zu dem besagten Arzt wollte ich noch eins anmerken. Nachdem er meinte dies wäre nicht auf EBV zurückzuführen, fragte ich Ihn, wenn er dieser Meinung ist, weshalb ich dann die geschwollenen Lymphknoten, welche auch schmerzen, habe. Daraufhin meinte er dies könnte man mit einer Lymphdrainage beheben. Ist irgend jemanden so etwas mal vorgeschlagen worden. Dann hätten wir ja die Lösung aller gesundheitlichen Probleme, die wir alle nach einer EBV haben. Wir bringen wieder Fluss in unser Lymphsystem. Ich allerdings halte die Lösung nicht für des Pudels Kern.Oder?

  • 3 Antworten

    Hy *:)


    Also erst einmal sollte man wissen dass ein geschwollener Lymphknoten ausdruck einer Abwehrreaktion des Körpers ist, meist durch eine isolierte lokal begrenzte Entzündung...


    Lymphdrainage soll gestaute Lymphflüssigkeit wegdrainieren und zwar zu den Lymphbahnen und auch zu den Lymphknoten hin.. (z.b. nach einer größeren Op an Arm/Bein )


    Wenn jetzt aber der Lymphknoten schon geschwollen ist wie soll dann eine Lymphdrainage das Problem des ansich schon geschwollenen Lymphknotens beheben ?!? :(v


    Der Arzt (von dem du berichtest) soll mir mal eine Lymphdrainage am Hals zeigen ]:D ..


    Ausserdem darf man eine Lymphdrainage bei bestimmten Erkrankungen nicht anwenden ( z.B. Herzinsuffizienz etc.).

    Hallo, danke für Deine Antwort. Das mit der Lymphdrainage weiß ich auch. Ich hatte es auch eher ironisch gemeint oder sarkastisch.Was Ärzte so alles mit Patienten anstellen wollen. Leider hatte ich mir von diesem erhofft etwas zu der Erkrankung CFS zu erfahren oder die Diagnose zu bekommen, da ich seit Monaten am liebsten nur schlafen würde und trotzdem ständig müde bin. Da CFS eine Folgeerkrankung von EBV sein kann

    leider die ärzte verschreiben sowieso nicht so gerne lymphdrainage, denn " dass ist Luxus" hat einer gesagt )) - nach dem "Gesundheitsreform " LOL]:D