Pfeiffersches Drüsenfieber, ich versteh gar nichts mehr

    Hallo Liebe Foris!


    Ich bin jetzt schon seit letzten Freitag krank und beschreibe einfach mal die einzelnen Tage.


    (Vllt ist das wichtig? Vor 5 Wochen hatte ich eine Mandelentzündung) .. Also:


    Freitag 21.05: Ich hatte ab nachmittags gaaanz leichte Halsschmerzen


    Samstag 22.05: Morgens nach dem Aufstehen war mein rechter Lymphknoten geschwollen und ein weißer Belag auf der einen Mandel die auch deutlich geschwollen war also bin ich zum ärtzlichen Notdienst. Die hat reingeschaut und nachdem ich ihr gesagt habe, dass ich vor fünf Wochen Mandelentzündung hatte, hat sie gemeint: Ja das ist es diesmal auch wieder, und hat mir Amoxicillin verschrieben, welches ich dann angefangen habe zu nehmen. Außerdem nehme ich seit dem täglich Ibuprofen.


    Sonntag: 23.05: Die Schmerzen waren an dem Tag etwas schlimmer als am Vortag.


    Montag 24.05: Überhaupt keine Besserung .. wieder nur mehr Schmerzen als am Vortag.


    Dienstag 25.05: Nach den Feiertagen bin ich gleich zum Hausarzt. Der hat reingeschaut und gemeint: Jaja eitrige Mandelentzündung. Nachdem ich erklärt habe, dass das amoxicillin überhaupt nicht hilft wurde es auf cefpodoximproxetil umgestellt, was ich Dienstag Abend angefangen habe zu nehmen.


    Mittwoch 26.05: Eigentlich war ich relativ fit und habe sogar in kleinem Umfang ein wenig aufgeräumt.


    Donnerstag 27.05: Nochmal beim Hausarzt gewesen, weil der sich das da nochmal anschauen wollte. Immernoch keine Besserung. Habe eine Überweisung zum HNO bekommen und sollte da am Montag hin, wenn es da immernoch nicht besser ist.


    Freitag 28.05: Schmerzen nehmen nach wie vor täglich etwas zu. Wollte nicht erst am Montag zum HNO und das ganze Wochenende so durchmachen also bin ich heute schon gegangen. Die HNO Ärztin hat reingeschaut und nachdem ich ihr das mit dem Antibiotikum erklärt habe, gemeint das sei wohl mononukleose. Sie hat gesagt, dass es zwar nur eine Blickdiagnose ist, aber sie schon so viele gesehen hat. Blutabnehmen konnten die da irgendwie nicht dazu sollte ich also am Montag zum Hausarzt. Das cefpodoximproxetil sollte ich weiter nehmen und das Peiffersche Drüsenfieber: durchstehen! Nagut, hab ich gedacht. Schmerzen waren zwar doof aber meine Breichen konnte ich nach wie vor essen, auch wenns nur mit Ibuprofen gut ging. Außerdem hatte ich schon total Angst das die Mandeln rausmüssen, was sich damit wohl auch erledigt hat?


    Samstag 29.05 – heute – : Heute morgen hab ich wieder das cefpodoximproxetil genommen und war wenig begeistert, weil seit heute Morgen mein Zäpfchen geschwollen ist und sich das wirklich nicht so toll anfühlt. Bin auch ziemlich schlapp heute und hab mich bis halb zwei wieder hingelegt. Als ich dann wieder aufgestanden bin die Überraschung. Überall rote Punkte. Am ganzen Körper dieser blöde Ausschlag :-( War dann wieder beim ärztlichen Notdienst, aber diesmal in Stuttgart im Marienhospital in der HNO Abteilung (so hat mir meine HNO Ärztin das empfohlen, weil unser Krankenhaus und die ärtzliche Notfallpraxis sich weniger gut auskennt / ziemlich klein ist). Die haben mir dann dort so ne kleine rote Kapsel gegen den Ausschlag gegeben (soll 24h heben) und dann haben sie mir Penicillin verschieben und was gegen das geschwollene Zäpfchen. Das cefpodoximproxetil soll ich jetzt nichtmehr nehmen. Woher kommt denn nun der Ausschlag? Die konnten mir das nicht wirklick sagen. Vom Ibuprofen kann es jedenfalls nicht kommen, dass habe ich vor 5 Wochen ja schon genommen. Kann der Ausschlag echt vom cefpodoximproxetil kommen? Oder wieso jetzt plötzlich der Abbruch .. ach manno is des ein Käse :°(


    Soweit so .. schlecht...


    Im Internet habe ich gelesen dass man, wenn man Pfeiffersches Drüsenfieber hat, kein Amoxicillin nehmen soll, weil es dann zu Ausschlag kommt. Bei Penicillin und Pfeifferschem Drüsenfieber hab ich allerdings das selbe gelesen.


    Außerdem stand irgendwo, dass ein geschwollenes Zäpfchen auf einen Abzess hindeuten kann.


    Langsam weiß ich einfach nichtmehr weiter, weil jeder Arzt mich mit neuen Medikamenten/Antibiotikum weg schickt :(v


    Was stimmt den nun und was soll ich machen? Am Montag soll ich ja auf jedenfall zum Hausarzt zum Blutabnehmen. Irgendwie bin ich aber echt langsam durcheinander durch diesen ständigen Wechsel von Zeug das ich nehmen soll. Heute abend soll ich dann mit Penicillin anfangen.


    Was meint Ihr dazu?


    Danke schonmal für eure Antworten!!


    glg janina91

  • 10 Antworten

    Tus auf keinen Fall. Hatte auch EBV und dann Penicillin. Hab fürchterliche Allergie bekommen und das hat gejuckt ( Nachts) wie Sau. Hab 4 Nächte nicht geschlafen bis ichs rausbekommen hab. Soweit ich weiß bei EBV kein Antibiotika nehmen. Wichtig gesund ernähren. Achso ja :


    5 Tage is net viel leider. Ich war 4 Wochen krank davon eine mit 40 Fieber. Anschließend bekam ich lauter Infekte. :-/

    Hi! DANKE für deine Antwort schonmal!


    Also ich hab dann garnix mehr weiter genommen.


    Jetzt nehm ich auch kein Ibuprofen mehr. Geht auch ohne weil der Hals echt besser ist :)


    jetzt bin ich aber seeehr schlapp und schlafe viel.


    Nehme aber auch fenistil gehen den Ausschlag. Das ist im Moment das einzige und Abends


    ne Paracetamol.


    Heute war ich beim Arzt Blut abnehmen. Die hat Pfeiffer dann aufgrund der Symthome (hab u.a. Ne vergrößerte Milz) fast sicher bestätigt.


    Der Ausschlag ist im Gesicht und im Ausschnitt weg aber an dein Beinen schlimmer. Wie lange dauert das bis der ganz weg ist wieder?


    Bin auf jedenfall noch diese und nächste Woche krank geschrieben.


    Was mach ich jetzt? Hab bissl Angst dass es chronisch wird weil man das so viel liest.


    Aber eigtl geht's mir grad ganz gut. Hab sogar richtig was gegessen heute Abend.


    Danke und glg

    Nun ja der Ausschlag ging eigentlich binnen weniger Tage weg. Nein Pfeiffr. Drüsenfieber muss net chronisch werden aber ca. 4 Jahre hab ich schon gebraucht um wieder hoch zukommen was mein Immunsystem anging. Leistungssportler müssen teilweise Karieen beenden.


    Iss gesund viel frische Luft viel Ruhe und ne verständnissvolle Familie :)^ :)*

    also ich hab damals einfach nur paracetamol bekommen, das drüsenfieber ging relativ schnell weg, ca 5 tage. sonst hilft da nurnoch tee trinken und ab ins bett =) wenn du willst dann kannst dir auch vllt aus der apotheke homöopathische (hab ich das jetzt richtig geschrieben? ^^ ) mittel holen damit du dich ein wenig besser fühlst.


    gute besserung @:) @:) @:) @:) @:)

    Du musst dir echt keine Gedanken um eine Chronifizierung machen! Im Netz und in Foren findet man zwar eine Menge entmutigender Beiträge. Aber man muss auch sehen, dass die Leute, die sich schneller vom EBV wieder erholen gar nicht im Netz schreiben. Gibt ja keinen Grund, wenn man schnell wieder gesund ist. Deshalb sind die ganzen Berichte dann sehr polarisiert.


    Schonung, Schlaf und Ernährung sind die einzigen Stichwörter, um die du dir momentan Gedanken machen solltest :)*

    Hey Ihr!


    Vielen lieben Dank für eure netten Antworten :)^ :)z


    Der Ausschlag ist heute schon den vierten Tag da und irgendwie werden meine Beine jetzt ganz rot .. an einigen Stellen sogar schon lila/blau.


    Im Gesicht und Ausschnitt nach wie vor alles ok, da ist er weg!


    Wie lang schätzt ihr braucht das mit den beinen und wieso wird der Ausschlag da mehr?


    Die HÄ meinte iwas von Kortison spritzen, was sie dann aber doch nicht gemacht hat. Ist das eine gute oder weniger gute Idee das doch noch machen zu lassen?


    Wie lang werd ich wohl noch damit zu kämpfen haben? Hals ist wieder fast ganz schwerzfrei. Kann gut essen und fühl mich jetzt halt nurnoch schlapp schlapp müde.


    Daanke und lg!! @:)

    Hi ihr, muss jetzt nochmal schreiben :(


    Der Ausschlag juckt mitlerweile seit gestern totaaaal :-(


    Hab gestern 50mg Cortison als Tabletten genommen (lt Hausarzt).


    Heute war ich nochmal beim Notdienst. Soll jetzt 3mal täglich 100mg nehmen weil ich heit Nacht auch überhaupt niiicht geschlafen hab :(v


    Wann hört das denn jetzt endlich auf mit dem jucken. Das ist echter psychoterror :°(


    Lg

    Hey :) freut mich, dass du trotzdem nochmal schreibst :)^ wie war der Urlaub?


    Also der Juckreiz, Ausschlag, Halsschmerzen, .. Ist alles


    weg =D


    Allerdings plagt mich noch folgendes:


    - von 10m gehen bekomme ich voll Herzrasen, auch beim Treppen steigen uns so..


    - ich hab irgendwie voll den Blähbauch die ganze Zeit, komisch zu beschreiben .. Der is einfach


    voll :(


    - ich bin noch sehr schlapp und bis einschließlich 16.06 krank geschrieben, müsste mich aber eigtl am 14, 15.06 mit meinen Mit-Auszubildenden treffen, weil wir im Rahmen der berufsschule am 23.06 unseren Betrieb vorstellen/besichtigen lassen müssen und die Präsentation null fertig is :(


    Nun die Frage. Wieder hin zum arbeiten? Die 3 Tage lieber noch nicht hingehen? Schonen oder die Pflichten wahr nehmen? Oder sollen die zu mit kommen, also privat, wir dürfen uns eh nur außerhalb der Arbeitszeiten treffen.


    Ziemlich verzwickt :( Doofe Präsentation. Ich mach jetzt halt grad so viel


    wie möglich von zuhause (projektordner, Präsentation mit meinem laptop den mir meine Ausbilderin extra gebracht hat...)


    Also 14,15,16.06 wieder hin oder erst am 17.06 treffen? Mhhh des ist so doof :(


    Schonen oder arbeiten???


    Ganz viele liebe Grusse !!!!!!! Janina91

    Mir gehts wieder relativ gut, aber große Milz, schlechte Leberwerte, noch vergrößerte Lymphknoten. Die Ärztin hat mich bis einschl. 18.6. krankgeschrieben (war dann seit 4.6. zu Hause, gemerkt hab ich das ganze am 19.5. schon mit dicken Lymphknoten.) hat dringend abgeraten vom Arbeiten, obwohl ich wollte und am Schreibtisch sitze, sie sagte, es wäre doch zu anstrengend, man soll sich unbedingt schonen und möglichst viel liegen und nichts machen. Hör vielleicht lieber drauf, sonst dauert es noch länger.