• Umfrage für Langzeit-EBV'ler

    Hallo an alle EBV-Geplagten! Da es ja hier so viele Threads und Informationen gibt, würde ich gerne mal eine Umfrage mit allen die schon länger mit EBV zu tun haben machen. Ihr könnt ja einfach die Fragen kopieren und eure Antworten dazu schreiben. Ich hoffe eine rege Beteiligung und dass jeder von den Antworten der anderen profitiert. 1. Wielange…
  • 96 Antworten

    hi, lonisann


    wie wurde deine herzmuskelentzündung festgestellt?


    reichts einfach ekg und ultraschall ??? ich vermute ich hab auch eine, ich bin sehr schnell müde, kann kaum noch treppen steigen und habe erhöhte puls, aber ausser ekg und ultraschall und ekg auf fahrad wurde nichts unternommen! hab ich richtig verstanden das kein arzt hat dich weiter geholfen sondern nur der HP ??:(v


    danke und gruss*:):)*

    Alter 31,


    1. Wielange hast/hattest du schon Beschwerden mit EBV?


    Seit 1994


    2. Wurde bei dir der Virus in der akuten Phase nachgewiesen oder erst später als abgelaufene Infektion?


    Originalbefund 2002 : Zustand wie nach länger zurückliegender Infektion, Befund wie bei ruhender latenter Infektion: EBV IgM 0,84 , EBV EBNA1 IgG 6,49/ 2008 Befund: EBV IgM 1,0 , EBV EBNA1 IgG 20 , EBV AK IgG 240


    3. Hattest du Beschwerden in der akuten Phase?


    Abgeschlagenheit, leicht erhöhte Temp., geschwollene Ohrlymphknoten, Schmerzen bei Essen/Kauen, sehr hoher Schlafbedarf


    4. Welche Beschwerden hast du seitdem?


    Rezidivierende rheumatoide Gelenkschmerzen


    5. Was hast du bislang dagegen unternommen (Medis, Nahrungsergänzung, sonstiges) ?


    Termin bei Immunologen noch abwarten


    6. Was hat dir geholfen?


    Bis jetzt nur Symptomatische Schmerzbehandlung


    7. Geht es dir schon besser als z.b. vor 4 Wochen?


    Bei Schubfreiheit gehts mir ausgezeichnet


    8. Sonstiges, z.B. Arzt,-Heilpraktikerempfehlungen


    Leider nicht

    Und schon wieder nen Schub seit gestern abends !!! Ich hab´s dick !!! Werd das Problem beim Immunologen mit ansprechen !

    Hallo,


    meinem Sohn hat folgende Therapie sehr schnell geholfen: kolloidales Silber 25 ppm, 20 ml 3 x tgl. im Mund rollen und dann trinken, jeweils danach 30 Minuten nichts essen und nichts trinken. Zusätzlich QuickZap Zapper 1x täglich 3x5 Minuten. Sprechen Sie das mit einem Arzt für Naturheilverfahren oder HP durch.


    Alles Gute

    Hallo an alle,


    ich bin 26 Jahre alt und hatte noch nie (toi toi toi) gesundheitliche Probleme (kein Beinbruch, keine Ops, etc.). Seit Ende Aug. 08 allerdings geht es mir gesundheitlich nicht gut. Bereits Ende des Urlaubs hatte ich Probleme mit dem Kreislauf und wollte nur schlafen. Dachte vielleicht, dass dies nur eine Phase wäre, allerdings wurde alles immer schlimmer. Folgende Symptome/Probleme habe ich seit dem (mal mehr, mal weniger):


    - chron. Magenschleimhautentzündung


    - sehr starke Müdigkeit (könnte ständig schlafen)


    - morgens blässe beim Aufstehen (Schwindel, Kreislaufprobleme)


    - unverträglichkeit bei Süßigkeiten


    - bei auftretendem Schwindel auch Tinnitus (besonders auf dem linken Ohr - Druckgefühl)


    - ab und zu Migräne (Wetterfühligkeit)


    - manchmal Atemnot, Herzrasen, niedrieger Blutdruck


    - teilweise Panikattacken das Haus alleine zu verlassen (Angst, dass mir z. B. beim Autofahren schlecht wird u. etwas passieren könnte)


    - manchmal Einschlafen des Ring- und kleinen Fingers an beiden Händen


    - allgemeines Wohlbefinden eher schlecht


    - manchmal Druck in der Milz- und Lebergegend


    - und vieles mehr


    Seit 6 Monaten renne ich fast wöchentlich von einem Arzt zum Anderen. Habe schon eine Magenspiegelung hinter mir und im Mai soll ich nochmal zur Nachkontrolle (wieder Spiegelung) wg. der Schleimhautenzündung.


    Laut Hausartz Verdacht auf Borreliose (hatte vor 2 Jahren einen Zeckenbiss, der auch mit Antibiotikum behandelt wurde) -> Resultat negativ.


    2. Verdacht EBV -> werde die Fragen beantworten:


    1. Wielange hast/hattest du schon Beschwerden mit EBV?


    - Starke Grippe Dez. 07


    - Symptome: Schwindel, Appetitlosigkeit, starke Müdigkeit


    2. Wurde bei dir der Virus in der akuten Phase nachgewiesen oder erst später als abgelaufene Infektion?


    - als er schon vorbei war (Febr. 08 hatte ich die das Resultat erhalten)


    3. Hattest du Beschwerden in der akuten Phase?


    - siehe bei 1


    4. Welche Beschwerden hast du seitdem?


    - siehe oben


    5. Was hast du bislang dagegen unternommen (Medis, Nahrungsergänzung, sonstiges) ?


    - viel Schlaf (vor allem an Wochenenden)


    - normale Ernährung (auch mal deftig, aber eher gesund)


    - Obst und Obstsäfte trinken


    - Stress vermeiden (nicht leicht da auf Arbeit immer viel los bzw. der Haushalt etc. auch gemacht werden muss)


    - seit 6 Tagen tägl. Einnahme von Vitamin B12 Trinkfläschen (aus Apotheke erhältlich: 10 Flaschen 20 Euro) -> habe diesen Tipp von einer Kollegin erhalten, die vor 6 Jahren die selben Symptome hatte und 3 Monate deswegen krank geschrieben war


    - frische Luft


    6. Was hat dir geholfen?


    - ausgewogen Essen


    - frische Luft


    7. Geht es dir schon besser als z.b. vor 4 Wochen?


    - etwas besser als vor einigen Montagen (konnte damals nichtmal von der Couch aufstehen - war kraftlos)


    8. Sonstiges, z.B. Arzt,-Heilpraktikerempfehlungen


    - bin am Überlegen in die Klinik zu gehen um mich durchchecken zu lassen (leider möchte mein Hausarzt dies nicht überweisen, warte daher noch etwas ab, ob die B12-Kur hilft)


    Muss jetzt unterbrechen und werde wieder schreiben.


    lg an alle


    billaursu (Cristine)

    Hallo jiimmy86,


    1. Wielange hast/hattest du schon Beschwerden mit EBV?


    -ca.9 monate


    2. Wurde bei dir der Virus in der akuten Phase nachgewiesen oder erst später als abgelaufene Infektion?


    -er wurde in der akuten phase diagnostiziert


    3. Hattest du Beschwerden in der akuten Phase?


    -ja, bei traten schwere lähmungen in der li. körperhälfte auf, starke kopfschmerzen,halsschmerzen,fieber,sehstörung und wortfindungsstörungen....


    4. Welche Beschwerden hast du seitdem?


    -zeitweise lähmungen in der li.körperhälfte,kopschmerzen,halsschmerzen,schlappheit,müdigkeit,schlafstörungen.....


    5. Was hast du bislang dagegen unternommen (Medis, Nahrungsergänzung, sonstiges) ?


    -war bei zahlreichen ärzten,heilpraktiker,nahrungsergänzug.....


    6. Was hat dir geholfen?


    -am meißten der MUT zum Leben und ein gespräch mit eibnem facharzt.


    7. Geht es dir schon besser als z.b. vor 4 Wochen?


    ist sehr schwer zu sagen, da ja immer mal wieder akut phasen auftreten


    8. Sonstiges, z.B. Arzt,-Heilpraktikerempfehlungen


    -am besten hilft ein gespräch mit dem facharzt


    hoffe konnte dir weiterhelfen


    l melmen

    Hallo manuchao,


    also die herzmuskelentzündung war bei mir damals wohl relativ eindeutig...beim abhören, übers ekg und letztlich beim herzecho wurde es erkannt...es hieß, durch einen virus verursacht...heute vermute ich eben ebv. allerdings gibt es sicher auch viele fälle, wo eine herzmuskelentzündung nicht eindeutig erkennbar ist. so weiß ich heute auch nicht genau, was nun mit meinem herzen ist...es wurden viele echos von verschiedenen ärzten, auch im krankenhaus, durchgeführt und jeder sagt irgendwie was anderes. ich weiß also nicht, ob diese entzündung vollkommen abgeklungen ist. eine ärztin meinte, es gibt auch eine versteckte karditis. auf jeden fall ging es mir damals richtig schlecht und lag 3 monate auf der couch. das herzrasen war extrem, konnte kaum arme und beine heben und hatte manchmal das gefühl, ich bekomm keine luft mehr. aber die symptome sind da sicher auch verschieden. der hohe puls bei dir und die schwäche kann also allgemein vom ebv kommen und du musst nicht zwangsläufig ne karditis haben, sollte aber noch mal genauer, vielleicht von nem anderen arzt, im krankenhaus oder vom heilpraktiker abgecheckt werden. vielleicht bringt das mehr gewissheit.


    liebe grüße und bis bald :)*

    Hallo an alle,


    wollte euch einen Zwischenstand zu meiner B12-Kur geben. Vielleicht ist es nur Einbildung, aber es geht mir schon etwas besser. Ich will mich nicht zu früh freuen, aber ich habe fast keine Beschwerden mehr.


    Frühs komme ich noch nicht so leicht aus dem Bett und zwischen 10 und 11, sowie 16 und 17 Uhr habe ich ein richtiges Tief. Könnte dann wirklich am Arbeitsplatz einschlafen. Ich bin aber froh, dass es besser ist als vor 3 Monaten bzw. 6 Monaten, als alles angefangen hat.


    Morgen nehme ich mein letztes Fläschchen ein, dann 14 Tage Pause und nochmals eine 10-Tages-Kur. Mal sehen, ob ich wirklich langsam wieder auf die Beine komme.


    Ansonsten versuche ich mich nicht all zu viel zu stressen. Viel schlafen und wie immer genug essen und trinken. Habe nur etwas Angst, dass evtl. ein Rückfall auftreten konnte. Ende November ging es mir langsam wieder gut, allerdings hatte ich dann eben einen Rückfall. Bin aber selber Schuld, da ich gleich wieder voll gepowert habe...


    Nehme noch immer 3 mal die Woche Pantozol ein wg. meiner Magenschleimhautentzündung. Der Magen macht mir eigentlich noch als Einziges Probleme.


    Wünsche allen noch gute Besserung und melde mich nach der nächsten Kur wieder.


    Viele Grüße


    billaursu

    hallo,


    weisss jemand ob der ebv hat der herzmuskel entzündet ob man hat noch eine chance der virus zu besiegen???danke, lg*:)

    1. Wielange hast/hattest du schon Beschwerden mit EBV?


    sei September 2008


    2. Wurde bei dir der Virus in der akuten Phase nachgewiesen oder erst später als abgelaufene Infektion?


    als der Virus nachgewiesen wurde, war er bereits nicht mehr aktiv


    3. Hattest du Beschwerden in der akuten Phase?


    eigentlich nein. Ich hatte weder Fieber noch sonst was. Mir sind nur sämtlich LKs am ganzen Körper angeschwollen: Hals, unterm Arm, Brust und Leistengegend - das war der Grund wieso ich zum Arzt bin. Blut wurde abgenommen: Leberwerte erhöht. Es wurde Hepatitis und EBV und CMV getestet. Hepatitis war negativ und EBV + CMV positiv, allerdings nicht mehr aktiv.


    4. Welche Beschwerden hast du seitdem?


    Die LKs sind teilweise sehr schmerzhaft und schwellen nicht mehr ab. Ich fühl mich seitdem ausgepowert und schlapp.


    5. Was hast du bislang dagegen unternommen (Medis, Nahrungsergänzung, sonstiges) ?


    Medizin: nichts


    Aber ich habe meine Nahrung teilweise umgestellt, also etwas mehr Obst als sonst ;-D


    6. Was hat dir geholfen?


    Eigentlich nichts. :|N


    7. Geht es dir schon besser als z.b. vor 4 Wochen?


    Nein eigentlich nicht, siehe 4.


    8. Sonstiges, z.B. Arzt,-Heilpraktikerempfehlungen


    :|N

    1. Wielange hast/hattest du schon Beschwerden mit EBV?


    seit 9 monaten schlimme beschwerden. aber schon 4 monate davor begann die schwäche und knochenschmerzen. insgesamt also 13 monate.


    2. Wurde bei dir der Virus in der akuten Phase nachgewiesen oder erst später als abgelaufene Infektion?


    als teilweise abgelaufen. die igm´s waren schon negativ, aber viele andere werte waren noch stark positiv. und als dieser test gemacht wurde war ich schon 7 monate krank.


    3. Hattest du Beschwerden in der akuten Phase?


    2 tage halskratzen. doch dann kam noch diese große schwäche und müdigkeit und die knochenschmerzen. hatte anfangs keine geschwollene lymphknoten. das gibt es!


    4. Welche Beschwerden hast du seitdem?


    Herzrasen


    Herzstolpern


    Atemnot


    sehr starkes Schwächegefühl


    Nachtschweiß


    Schüttelfrost


    erhöhte Temperatur bis Fieber für 4 Monate


    Parästhesien in Händen und Füßen


    Konzentrationsprobleme


    Muslezittern/Zucken


    Muskelschmerzen


    Knochenschmerzen


    starke Kopfschmerzen. Das Gefühl, dass die


    Augäpfel herausgedrückt werden.


    Durchfall


    Übelkeit


    Bauchschmerzen


    Magenschmerzen, stechendes Gefühl


    Schwindel


    Halsschmerzen


    geschwollene Lymphknoten


    weißer Belag mit roten Punkten auf der Zunge


    Ausschlag auf der Mundschleimhaut


    häufiges Frieren


    Nierenschmerzen


    brennen beim Wasserlassen


    Gleichgewichtsprobleme


    Kreislaufprobleme


    Schlafstörungen, aber starke Erschöpfung


    kreislaufprobleme


    geräuschempfindlich


    5. Was hast du bislang dagegen unternommen (Medis, Nahrungsergänzung, sonstiges) ? vieles...mir fällt das alles jetzt gar nicht mehr ein! etwas hatte die spritzenkur gehofen (vitamine). aber nur sehr geringfügig. am besten war die akupunktur und chinesicher kräutertee, der extra für mich zusammengestellt wurde.


    aber seit ein paar wochen hilft mir auch das nicht mehr viel. weiß nicht warum.


    6. Was hat dir geholfen?


    siehe nr.5


    7. Geht es dir schon besser als z.b. vor 4 Wochen?


    haha...so schnell geht das nicht! außerdem gibt es ständig tiefschläge. ich kann mich morgen ganz gut fühlen und übermorgen sterbenskrank.


    8. Sonstiges, z.B. Arzt,-Heilpraktikerempfehlungen


    heilpraktiker...man sollte es zumindest versuchen. ich bin mir sicher, dass mir meine heilpraktikerin das leben gerettet hat. auch wenn im moment die behandlungen nicht mehr so gut wirken wie anfangs.

    Hallo!


    Na dann reih ich mich auch mal ein. Nachdem ich seit Juli 2008 BEschwerden habe, hat eine Heilpraktikerin bei mir im Januar 2009 die Diagnose eines "chronifizierten Pf. Drüsenfiebers" gestellt.


    1. Wielange hast/hattest du schon Beschwerden mit EBV?


    Seit Juli 2008


    2. Wurde bei dir der Virus in der akuten Phase nachgewiesen oder erst später als abgelaufene Infektion?


    Erst als abgelaufene Infektion


    3. Hattest du Beschwerden in der akuten Phase?


    Ich hab die akute Phase gar nicht mitbekommen.


    4. Welche Beschwerden hast du seitdem?


    Dauer-Übelkeit, allg. Bauchbeschwerden, Müdigkeit, nicht mehr belastbar, infektanfällig


    5. Was hast du bislang dagegen unternommen (Medis, Nahrungsergänzung, sonstiges) ?


    Bin bei einer HP in Behandlung, nachdem die Ärzte nie was greifbares gefunden haben.


    6. Was hat dir geholfen?


    Bis jetzt noch nichts so wirklich. Allerdings ging es mir bei meinem 1. Besuch bei der HP zum ersten Mal


    für ca. 2 Wochen wieder fast "richtig gut". Sie hat einige Sachen gespritzt und mir für zu Hause etliches


    aufgeschrieben. Leider hat der Zustand nicht lange angehalten, also werd ich demnächst nochmal zur


    Spritzenbehandlung hin gehen.


    7. Geht es dir schon besser als z.b. vor 4 Wochen?


    Nein.


    8. Sonstiges, z.B. Arzt,-Heilpraktikerempfehlungen


    Arzt kann ich absolut nicht empfehlen. Für die bedeutet eine abgelaufene Infektion, dass sie auch keine


    Probleme mehr macht. Ich denke, da man einen Virus sowieso nicht schulmedizinisch behandeln kann, ist ein


    HP viell. nicht die schlechteste Lösung, er kann dem Körper helfen, sich selbst dagegen zu wehren.


    Viell. hat ja der eine oder andere noch Tipps für mich, würde mich freuen.

    1. Wielange hast/hattest du schon Beschwerden mit EBV?


    ***Seit ca. Februar 2008


    2. Wurde bei dir der Virus in der akuten Phase nachgewiesen oder erst später als abgelaufene Infektion?


    ***ich kann mich an keine akute Phase erinnern. Eine abgelaufene Infektion wurde durch mehrer Blutuntersuchungen erkannt.


    3. Hattest du Beschwerden in der akuten Phase?


    * -*


    4. Welche Beschwerden hast du seitdem?


    ***Vor allem Schwindel, der auch noch "wandert". Mal beim Gehen, mal beim Bücken, beim Treppensteigen etc. Kopfschmerzen, die mal von einer Nackensteife kommen, neuerdings von Lebensmittelallergien wie z.B. gegen Zucker. Nackenschmerzen, Ohrensausen, Herzrasen, Angstattacken, innere Unruhe, motorische Probleme in den Armen und Beinen.


    5. Was hast du bislang dagegen unternommen (Medis, Nahrungsergänzung, sonstiges) ?


    *** Am Anfang Globulis von meiner HP "epstein barr" von Remedia und B12 Spritzen. Jetzt Labolife Mikroimmuntherapie und Orthomol immun. Außerdem trinke ich viel zum Entgiften und Basica zum Entsäuern.


    6. Was hat dir geholfen?


    ***Labolife am Anfang sehr gut. Jetzt erneuten Schub... glaube aber, dass das von einer Eigenbluttherapie kommt.


    7. Geht es dir schon besser als z.b. vor 4 Wochen?


    ***Gerade wieder schlechter leider nach der E-Bluttherapie. Davor mit Labolife zu 90 % gut.


    8. Sonstiges, z.B. Arzt,-Heilpraktikerempfehlungen


    * - *

    so, dann mag ich mich hier auch mal zu wort melden...


    1. Wielange hast/hattest du schon Beschwerden mit EBV?


    - schon länger vermute ich, da mich die müdigkeit seit längerer zeit geplagt hat, aber so richtig seit september letzten jahres mit kleinen unterbrechungen/pausen in denen es mir wieder gut ging


    2. Wurde bei dir der Virus in der akuten Phase nachgewiesen oder erst später als abgelaufene Infektion?


    - mein hausarzt meinte, dass meine werte erhöht sind, aber ich schon vor längerer zeit mit ebv in kontakt gekommen sein muss.


    3. Hattest du Beschwerden in der akuten Phase?


    - dazu müsste ich genau wissen, wann meine akute phase da ist. ich habe grundsätzlich immer wieder tage/wochen, in denen es mir relativ gut geht. aber dann kommen wieder tage an denen ich mich beschissen fühle. es kommt immer schubweise


    4. Welche Beschwerden hast du seitdem?


    - müdigkeit


    - durchfall


    - grippegefühl


    - lustlosigkeit


    - zittrige hände


    - mattheit / angeschlagenheit


    - schnelle ermüdung bei leichten arbeiten


    - schwindel


    - ohrschmerzen


    - halsweh


    - konzentrationsschwäche


    - rheumaähnliche symptome


    - kopfschmerzen


    - kreislaufprobleme


    - magenschmerzen


    5. Was hast du bislang dagegen unternommen (Medis, Nahrungsergänzung, sonstiges) ?


    - leider garnichts, da mein hausarzt meinte, es gäbe keine medis gegen ebv :-(


    6. Was hat dir geholfen?


    - bis jetzt leider nichts. ich hoffe immer, dass nach einem schub wieder eine phase kommt, in der ich keine beschwerden habe


    7. Geht es dir schon besser als z.b. vor 4 Wochen?


    - mehr oder weniger.


    8. Sonstiges, z.B. Arzt,-Heilpraktikerempfehlungen


    - keine