• Wer hat noch bleibende Lymphknotenschwellungen seit EBV

    Hallo, mich würde mal interessieren, ob es noch jemanden gibt, der wie ich seit der Erkrankung am Pfeifferschen Drüsenfieber immer Lymphknotenprobleme hat. Seit ich vor acht Jahren PD hatte, habe ich über zehn Lymphknoten, die nicht mehr abgeschwollen sind. Diese sind verschieden groß, cirka linsengroß, kirschkerngroß und einige auch größer.…
  • 18 Antworten

    Hallo, ich bin auf dieses Thema beim Stöbern getroffen.

    Zum ersten Beitrag...ich habe mich wahrscheinlich Mitte 2018 mit EBV angesteckt. Diagnostiziert wurde eine vergangene Infektion drei Monate später. Auf jeden Fall habe ich seitdem mehrere geschwollene Lymphknoten. Manchmal spüre ich sie gar nicht und manchmal drücken sie unangenehm. Es sind sogar neue dazu gekommen die Anfangs leicht weg tun und dann auch bleiben. Sind steinhart ca. 1 bis 2cm groß und beweglich.

    Geht es anderen auch so mit EBVund Lymphknoten? Mache mir Sorgen dass es etwas anderes sein könnte.

    Wollte mal das Thema wieder aufgreifen.

    Es scheint ja bei vielen der Fall zu sein, dass die Lymphknoten nach EBV nicht mehr abschwellen.

    Wäre schön mal neue Erfahrungen zu lesen.

    Ich zähle bei mir ca 10 Lymphknoten die ich selbst tasten kann und dass seid 2 Jahreb. Sie sind schmerzlos und verschieblich. Was mir aber sorgen macht, dass diese sehr hart sind, würde sagen steinhart.

    Geht es anderen auch so?


    Mein HA meint ich soll sie beobachten. Falls sie wachsen wird ein MRT gemacht. Kann es selbst nur schwer einschätzen. Spüre sie immer wieder. Die Milz drückt auch ab und zu noch.

    Hallo, also bei mir wurde vor ein paar Jahren festgestellt, dass ich auch das PD hatte. Habe davon aber nichts gemerkt.
    kann aber eine Reihe von lymphknoten bei mir spüren. Vorallem unter den Ohren und in der Leiste. Mir macht das auch immer sehr Angst.

  • Anzeige

    Hallo zusammen,


    ich möchte meine Erfahrungen hier auch teilen. Hatte EBV Erstinfektion vor 3 Jahrem, heute bin ich 36 Jahre alt. Hab es ganz gut überstanden, allerdings seit ein paar Wochen wieder Lymphknotenschmerzen unter den Achseln beidseitig, nichts tastbar lt. Hausarzt. Und dieses blöde frieren ist wieder da :(


    Ich nehme derzeit L-Lysin und Lauricidin, soll sehr gut helfen gegen EBV, und Lauricidin ist auch sehr gut für den Darm!


    Freue mich auf Feedback!