Zitat

    Ich weiß nicht wie ich das erklären soll, ich bin mir so sicher keine Unterfunktion zu bekommen in irgend was, weil ich mich sehr natürlich ernähre, wenn es anderes sein sollte, oder werden, kann ich immer noch Fleisch essen, keiner stirb sofort! oder nicht so schnell

    Deinem Körper ist es egal wie natürlich du dich ernährst wenn er nicht alles bekommt.


    Nein sterben wirst du von einem Vitamin B12 Mangel nicht, der Körper hat einen recht "großen" Speicher bzw braucht recht wenig, aber auch dieser ist mal Leer, des Weiteren versucht er die Funktion von Vitamin V12 mit ähnlichen auszugleichen, bis er irgendwann mal zusammenkracht.


    Aber hey du bist ja nicht sofort tot, was sind schon Depressionen, Schlafstörungen , schwerwiegenden neurologischen Krankheiten wie Alzheimer, Demenz ,Parkinson und Lähmungen....

    Chocomonsta

    Zitat

    Mich würde mal interessieren, ob du auch essen gehst. Mit Freunden oder so. Wie machst du das dann mit deiner Ernährung? Bleibt dir dann nur Salat?

    War heute mit einer Freundin essen, sie bekam das Brot, ich einen leckeren Salat. Klar in der Frischkostzeit jetzt im Moment ja, aber sonst habe ich ja noch Nudeln, Kartoffeln, Brot. Ich vermisse nichts!


    Ich trinke ja auch seit über 2 Jahren keinen Alk mehr, bleibt mir ja auch nur der Sprudel oder der Kaffee. Rauche seit 1,5 Monaten nicht mehr, mir bleibt so viel, mein Leben ist keine Gefangenschaft mehr, ich bin Frei! :-D

    Magni

    Diese Ursachen haben Fleischesser auch! ;-D und vorallem mehr als Vegetarier.

    Zitat

    Aber hey du bist ja nicht sofort tot, was sind schon Depressionen, Schlafstörungen , schwerwiegenden neurologischen Krankheiten wie Alzheimer, Demenz ,Parkinson und Lähmungen....

    Googel mal Ursachen Demenz Alzheimer, Ernährung ;-D

    @ Magni

    Zitat

    Verwechsel bitte nicht eine Rohkosternährung mit erträumten Nährstoffen, mit einer ausgewogenen veganen Ernährung.

    Verwechsel du mal bitte nicht eine vegane Ernährung mit erträumten Nährstoffen mit einer ausgewogenen rohköstlichen Ernährung. ;-)


    Sinnlose wertende Äußerungen sind so schön einfach...

    Zitat

    Nein sterben wirst du von einem Vitamin B12 Mangel nicht

    Also es gibt ja durchaus bekanntere (verstorbene) vegane Rohköstler denen das nachgesagt wurde... Oder die knapp davor waren und dann plötzlich umgeschwenkt haben und selten aber doch ein Stück Fleisch oder dergleichen empfohlen haben.


    Im Übrigen möcht ich nochmal betonen, wie toll doch die Vollwertkost ist... Man schränkt sich nicht ein, muss auf nichts verzichten... Und gleichzeitig gabs bislang nicht den geringsten Hinweis darauf, dass Rohkost oder schlichter Veganismus in irgendeiner Weise gesünder wären (Veganismus selbst schon gar nicht, der noch Zucker etc. enthält). Welchen ernährungstechnischen Grund gibt es also, sich freiwillig derart einzuschränken?

    Frühstück: wie immer nur keinen Joghurt sondern Gemüseplatte + Volkornbrötchen


    Mittag: Putengeschnetzeltes mit verschiedenen Gemüsesorten dazu Naturreis


    Abendbrot: Volkornbrötchen, Käse und Salat (alles Gemüse garantiert Öko da eigner anbau)


    Zwischenmahlzeiten: Melone, Melone, Melone und weil ich tierischen frust hatte 1/2 Tafel Herrenschokolade... ;-D

    Ich habe keinen Frust, es gab Möhren, Ananas, Selleriesalat süß sauer! ;-D auch für morgen eine Dose voll :)D


    Morgen fahre ich 10 Stunden wie Montags und Mittwochs, mit einem ganzen vollen Verkaufswaren an Brötchen, Brot und Leckereien, belegten Brötchen durch die Gegend, und esse nichts davon. Ich muss mich nicht einschränke, wähle bewusst eine andere Ernährung, weil meine Ernährung mir gut tut! o:) Wenn ich was essen wollte, wer würde es sehen, wer würde es mir verbieten? :-D

    Zitat

    Verwechsel du mal bitte nicht eine vegane Ernährung mit erträumten Nährstoffen mit einer ausgewogenen rohköstlichen Ernährung.

    Meine Aussage bezog sich nicht auf Rohkost im Allgemeinen , sondern auf Temmys. Sie will Nährstoffe aus irgendwelche Sachen bekommen obwohl ,dass schon seit Ewigkeiten wiederlegt ist.

    Zitat

    Also es gibt ja durchaus bekanntere (verstorbene) vegane Rohköstler denen das nachgesagt wurde... Oder die knapp davor waren und dann plötzlich umgeschwenkt haben und selten aber doch ein Stück Fleisch oder dergleichen empfohlen haben.

    sorry, hatte dass sofort vergessen @:)

    Zitat

    Welchen ernährungstechnischen Grund gibt es also, sich freiwillig derart einzuschränken?

    Ich denke eine vegane Ernährung kann genauso gesund sein wie eine vegetarische oder omnivore, wenn man darauf achtet was man isst.


    Die Gründe für Veganismus haben doch meist ethische Gründe(evt auch eine Allergie).

    Zitat

    Diese Ursachen haben Fleischesser auch! und vorallem mehr als Vegetarier.

    Nein die Ursache (vitamin B12 Mangel) haben Fleischies eindeutig weniger.


    Die Krankheiten können Fleischies vlt. häufiger haben.


    Die Krankheiten treten aber mit großer Wahrscheinlichkeit bei Vitamin B12-Mangel auf.

    @ Magni

    Zitat

    Meine Aussage bezog sich nicht auf Rohkost im Allgemeinen , sondern auf Temmys. Sie will Nährstoffe aus irgendwelche Sachen bekommen obwohl ,dass schon seit Ewigkeiten wiederlegt ist.

    Was genau ist widerlegt? Dass einige Vitamine nicht hitzebeständig sind? Dass Eiweiß durch Hitze denaturiert? ;-)

    Zitat

    Die Gründe für Veganismus haben doch meist ethische Gründe(evt auch eine Allergie).

    Genau, ich finde das wird oft unter den Tisch fallen gelassen, ganz so als würde Veganismus an sich automatisch gesünder sein. Natürlich ernährt sich der durchschnittliche Veganer im Großen und Ganzen gesünder als der durchschnittliche Fleischesser – aber auch nur, weil er gezwungen war, sich mit seiner Ernährung zu beschäftigen um nicht von Pasta mit Ketchup zu leben.

    Zitat

    Nochmal zum B12. Ich kenne soviele Leute mit Demenz, Alzheimer, Parkenson, die essen alles Fleisch Wurst in Massen, das ist nicht das was gesund hält.

    Demenz, Alzheimer etc. kann ja unterschiedlichste Ursachen haben.


    Außerdem denke ich dass keine Ernährung 100% vor Krankheiten schützt.

    Zitat

    Warum meinst du ich ernähre mich falsch, wo siehst du den Grund?

    Da du manches einfach nicht in ausreichenden Mengen bekommen kannst, sowie du deine Ernährung hier schilderst.


    Aber eben auf keinen Fall Vitamin B12 da es bei Pflanzen nicht so einfach in ausreichender Menge vorkommt.


    Bei Jod weiss ich nicht wenn du eine Schilddrüsenerkrankung hast. Es gibt einfach in jeder Ernährungsform ein paar kritische Nährstoffe auf die man besonders achten sollte.

    Zitat

    Was genau ist widerlegt? Dass einige Vitamine nicht hitzebeständig sind? Dass Eiweiß durch Hitze denaturiert?

    Was ist eigentlich schlimm daran dass Eiweiß denaturiert? was es in der Magensäure eh macht und der Körper keine fertige Eiweiße, sondern Aminosäuren aufnimmt .


    Das mit dem Vitamin B12 zum Beispiel. Es ist doch schon lange bewiesen dass es nicht ausreichend in Pflanzen vorkommt, da es von Bakterien hergestellt wird, die eine bestimmte Umgebung brauchen. Und inzwischen kann man auch zwischen richtigem aktivem B12 und analogem unterscheiden und in eigentlich jedem aktuellerem Buch wird daraufhin gewiesen, dass Leute die sich rein pflanzlich ernähren Vitamin B12 aus einer sicheren Quelle zu sich nehmen sollen. (suplementieren, Produkte denen es zugesetzt wurde usw.(für "Natürlichkeitsfanatiker" ist die Bärwaldmethode interessant, die es aber soweit ich weiss nicht wirklich geschafft hat sich zu verbreiten))

    Zitat

    aber auch nur, weil er gezwungen war, sich mit seiner Ernährung zu beschäftigen um nicht von Pasta mit Ketchup zu leben.

    In einem Kochbuch erfahre ich auch nicht unbedingt viel von gesunder Ernährung, lebe aber trotzdem nicht nur von Pasta und Ketchup.


    Ein anderer Vorteil ist, es gibt recht wenig vegane Süßigkeiten und Fertigprodukte im Supermarkt ;-D

    Du sagst, ich esse nicht gesund was ich hier schildere. Was fehlt mir denn?


    Ich kann deine Aufregung nicht verstehen, ich habe vielleicht eine Schwachstelle das B12, aber wenn ich mich ernähre mit Fleisch und der Art, habe ich viel mehr Mängel die ich in kauf nehmen muss.


    Die Proteinqualität wird nur dann beeinträchtigt, wenn die Denaturierung (über 40 Grad, ein Mensch stirbt bei 42 Grad Fieber )so weit geht, dass einzelne Aminosäuren zerstört werden und nicht mehr verfügbar sind. Dies ist z.B. bei der Sterilisation von Milch, alles gekochte, und gebratene der Fall.


    Der Stoffwechsel wird durch zusätzlich notwendige Entgiftungsmaßnahmen belastet und übersäuert. Außerdem enthalten die meisten tierischen Eiweißträger (v.a. Fleisch und Wurst) Begleitstoffe wie Fett, Cholesterin, Salz und Purine, Konservierungsstoffe, sogar Chemie, viel Zucker. Diese fördern wiederum verschiedene Stoffwechselerkrankungen wie z.B. Fettstoffwechselstörungen, Gicht, Bluthochdruck.


    Vergiss nicht Magni ich möchte mich nur eine Zeit so pflanzlich ernähren.

    Wenn auch der relativ hohe brauchbare B 12-Gehalt bei Vegans im Blut bei dem niedrigen Gehalt in pflanzl. Kost, dass eine Quelle der B 12-Produktion im Körper selbst – im gesunden Darmklima – stattfindet, so sollte andererseits der Gehalt an B 12 in speziellen Pflanzen nicht unterschätzt werden. nach dem Vitalstofftabelarium von Prof. Schweigart finden sich in Weizen u. Roggen je 0,1; in Hafer 0,3 y / 100 g; zum Vergleich in Kuhmilch 0,7 y / 100 g


    (y = 1 gamma = 1 Millionstel Gramm). Hefen (je nachdem auf welchen Böden gewachsen) können B 12 produzieren; Algen (Spirulina und Chlorella) sind B 12-Bomben, z.B. enthalten 6,5 g das 5 1/2 fache der festgelegten Bedarfsmenge (National Research Council der National Academy of Science); Sojaprodukte (Tempeh, nato und Miso), div. Pilze (Shii-Take) enthalten auch genügend Vit. B 12. Weniger, aber noch nachweisbar ist B 12 in Petersilie, Pfirsichen, Schwarzwurzeln, Zironenmelisse, Beinwell, Erdnüssen, Sauerkraut (!). Auch in fermentierten Produkten gibts B 12 reichlich, z.B. im "Brottrunk" (Bio-Laden, Reformhaus, Drogeriemärkte). Bei der Einnahme von pharmazeutischen Präparaten darauf achten, dass die Tabletten "reines" Cobalamin (=B12) enthalten und nicht Hydroxo- oder Cyanoco-Balamin, denn diese beiden B12-Abkömmlinge sollen bei oraler Einnahme unwirksam sein.


    http://vegan.de/foren/read.php?77,188190,188251


    Viele vegane Menschen/Volksgruppen auf dieser Welt bilden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit das Vit. B 12 im Darm selbst. Und davon gehe ich, nach meinem Kenntnisstand über die bio-chemischen Prozesse im menschlichen Stoffwechsel, auch bei mir aus. Wenn das Milieu im Darm nicht durch eine verkorkste Ernährung gestört ist, dann müsste der Darm eines Pflanzenessers in seinem milden Klima alle notwendigen Enzyme gedeihen lassen und damit auch das notwendige B 12 herstellen können. Fäulnisprozesse, die bei der Zufuhr von tierlichen Produkten entstehen, führen zu weitaus giftigeren Substanzen im Darm als sich zersetzende Pflanzenstoffe.