• 5x Obst und Gemüse - Das schaffe ich ja nie.

    Moin moin, diese Frage entsteht mehr aus reinem Interesse und nicht aufgrund konkreter Probleme. Ich habe gerade begonnen ein bisschen mehr Sport zu treiben (man wird mit den Jahren nicht von alleine straffer) und lese deswegen hier und dort über Bauch-Beine-Po und Co. Nun geht es aber häufig auch um Ernährung. Es gibt eine Vielzahl von…
  • 21 Antworten

    Jetzt im Winter mache ich mir beispielsweise sehr häufig einen Obstsalat aus 3 Apfelsinen, einem Apfel und einer Banane. Pur ohne sonstiges - bloß esse ich die Menge halt eher, wenn das Obst kleingeschnibbelt ist. Allerdings ist das vielleicht auch nicht sooo gesund, weil ich damit ja doch sehr viel Fruchtzucker zu mir nehme.


    Gemüse wird definitiv gesünder sein, denke ich. Allerdings schaffe ich es abends nach der Arbeit nicht, 3-4 x die Woche frisches Gemüse zuzubereiten. Das dauert mir einfach zu lange. Da muss es dann auch schon mal Tiefkühlgemüse sein, was ja gar keinen so schlechten Ruf haben soll.

    Ich komme nur auf 2, aaaaaller höchstens 3x am Tag und das ist auch ok so ^^


    Morgens: Kaffee


    Mittags: was warmes (hier hab ich mein Gemüse)


    Nachmittags: Obst (ne 2)


    Abends: Brot, hier kann es manchmal auch Salat, salatgurke, Paprika o.ä. Geben. Aber das sind die Ausnahmen.

    Mal sehen, ich glaube ich könnte auf 5 kommen:


    Frühstück:


    Immer nur Obst (meistens 1 Banane, 1 Birne) und eine Schale Apfelmark.


    Mittag:


    Salat ist bei uns immer dabei immer dabei, meist auch Gemüse


    Zwischenmahlzeit: Oft hier und da mal eine Möhre (da habe ich 'ne Schwäche für... |-o )


    Abend:


    Entweder Brot mit Aufschitt, Reste von Mittags


    Zum "Nachtisch" oder Knabbern nochmal Obst (Orangen/ gern mal 'ne Mango..)


    ...und ja, das stimmt. Bin ein echter Obstfan! ;-D

    Durch Dokumentation von dem was alles in meinem Mund landet und der Beschränkung an Obst sowie dessen lächerlichen "Portionsgrößen" muss ich sagen, dass das ein Witz ist. (2 bis 3 Portionen Obst erlaubt... haha, entspricht 1 1/2 Bananen, Ende im Gelände)


    Heute eine Banane, eine Schüssel (100 Gramm) Heidelbeeren und eine Nektarine gegessen, das ist gar nix und wir sind gerade mal am Nachmittag. Vorher, ohne Beschränkung, hab ich zum Beispiel


    vier, fünf Nektarinen, fünf Kakis, eine Cantaloupe (ihr müsst euch mal geben dass eine Portion Wassermelone 220 Gramm sein soll, MIT Schale!), ein Kilo Erdbeeren, fünf Clementinen usw. gegessen. (Nicht an einem Tag alles, aber ich kann nicht nur eine Nektarine essen wenn sie lecker sind *happ* *happ* *weg*.


    Nix leichteres als Obst zu essen, bei Gemüse und Salat wird es ein bisschen schwieriger :-/


    Eine Tomate (ohne isst sich ein Käse-Brot so schlecht), eine halbe Gurke (das Ding ist doch nur Wasser) und das Gemüse im warmen Essen, Paprika... und wenn ich einen Kopf Salat brate ist sowieso nix mehr da von dem ach so großen Volumen


    Es ist sicherlich Gewohnheitssache, aber Portionsempfehlungen sind wirklich nicht anspruchsvoll zu erreichen, meiste besteht doch sowieso nur aus Wasser.


    Gestern fünf Liter Gemüsesuppe gemacht mit Karotten, Kohl, Kartoffeln, Sellerie und... was weiß ich, die Hälfte ist weg (vier Leute). Übrigens püriert, mich ekelts vor Sellerie drauf zu beißen (und auf rohe reagiere ich allergisch und krieg Atemnot), müsste man mal rechnen wie viel Portionen schließlich innen sind. ":/ Wenig jedenfalls nicht.


    Und ich bin gerade leicht frustriert, meine leckeren und teureren Nektarinen lächeln mich in der Küche ständig an. Extrem saftig, sehr intensiv riechend... Um 08:30 war verdächtig wenig von denen da, ich weiß warum.


    *magenknurrt*

    Zitat

    - Was soll 5x überhaupt heißen? Ich esse ja nur 3x. Wie viel Obst/Gemüse versteckt sich hinter 1x? Wenn ich auf meiner Pizza ganz Gemüse habe, zählt das dann schon für 3x?

    Nein


    Der Pizzabelag einer veg. Pizza wäre etwa 1x Portion, vielleicht auch 2x, wenn richtig viel drauf ist.


    1x = 1 Portion. 1 Portion = Menge, die ungefähr in eine Hand geht (1 Apfel, 1 Banane, 1 Stück Melone, 2-3 Möhren), oder bei kleinteiligem Obst/Gemüse: beide Hände zu einer Schale geformt und diese vollmachen (z.B. Erdbeeren, Erbsen, Mais oder so).


    Es ist so gemacht, damit zierliche Frauen und Riesenkerle jeweils ihr Maß haben. Eine Angabe in Gramm könnte das nicht leisten.


    5x heißt dann z.B.


    1=1 Apfel


    1=1 Banane


    1=1 Doppelhand Erdbeeren


    1=2-3 Möhren


    1=1 Orange


    Das wäre 5, also 1 Tag. Für kleine Personen alles relativ klein, für große eben auch größer. Es soll ein praktisches, leicht merkbares Maß sein. 1 Portion davon kann auch ein Gemüsesaft/Obstsaft sein.

    Zitat

    - Esst ihr wirklich 5x am Tag Obst und Gemüse?

    Inzwischen ja.


    Ich tu beim Einkaufen erstmal einige kg Obst und Gemüse in den Wagen:


    1 kg Bananen


    2 kg Orangen


    2 kg Äpfel


    1 Bund Möhren


    1 Gurke


    1 kg Tomaten


    2 Paprika


    1 Blumenkohl oder Packung Rosenkohl


    1 Eisbergsalat


    1x Champignons


    Das verteilt auf ca. 2 Einkäufe pro Woche. Manchmal auch anderes, was es so gibt: Khaki, Melone, mal ne Grapefruit, Pflaumen, was es halt gerade so gibt.


    Das reicht dann ca. 1 Woche. Sind also 35 Portionen. :-) Und die essen sich von ganz allein. Wenn die Sachen also erstmal zuhause sind, ess ich die auch auf. Ich achte auch drauf, dass nichts schlecht wird Das Obst isst sich so weg, das Gemüse in Salaten oder im Mittag. Dafür esse ich etwas weniger Brot/Brötchen/Nudeln/Kartoffeln.

    Zitat

    - Woher kommt diese Vorgabe überhaupt und wie sinnvoll ist sie?

    Von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).


    Beleg:


    http://www.5amtag.de/impressum/ -> Dr. Helmut Oberritter -> er ist Vorsitzender/GF der DGE


    Wie sinnvoll:


    naja, für Leute mit Übergewicht - wie mich (BMI 30) - ziemlich sinnvoll. Obst/Gemüse hat relativ viel Wasser, Ballaststoffe, sek. Pflanzenstoffe, die Sachen sollen auch frisch sein, nach Möglichkeit nicht gekocht, sondern wenn dann schonend gegart. Mein Ziel: Gewichtsreduktion.


    Für Leute mit Normalgewicht: bestimmt auch sinnvoll. In normaler Mischkost.


    Für Leute mit Untergewicht: sicherlich zu überdenken und anzupassen. Geht immer noch, aber es sollten dann schon kalorienreichere Obst+Gemüse sein.

    Nö, bei meinem Ernährungszettel für Schwangere habe ich andere Maße als "Portion". Da ist eine Portion Banane eine halbe mittelgroße. Oder eben 220 Gramm Wassermelone mit Schale, ein kleiner Apfel, 1! Scheibe Ananas, 2 Aprikosen undundund


    Kann das auch gerne kopieren :=o

    Eine Portion ist kein geschützter Begriff. Jeder kann da mehr oder weniger drunter verstehen, was er will.


    Ich kenne von früher die 150/200/200 Regel. Eine warme Mahlzeit besteht aus 150g Fisch oder Fleisch, 200g Gemüse und 200g Sättigungsbeilage. Das kann man dann jeweils auch als eine Portion bezeichnen. Die Apotheken Umschau, gibt auch heute noch diese Portionsgrößen an (So groß sind typische Portionsgrößen).