Ab wann ist Gewichtsabnahme gefährlich?

    Hallo,


    Ich wollte mal fragen, wie viel Gewicht man pro Woche durch Ernährungsumstellung weniger Essen gesund abnehmen kann?


    Ich habe momentan viel Stress und habe dadurch jetzt in einer sagen wir 2 Wochen 1 bis 2 kg verloren...

    Sollte das mir Sorgen bereiten? :=o


    Danke.

  • 20 Antworten

    Das kommt auf den Körper drauf an. Es sind viele Faktoren die hier mitspielen (dick, dünn, Stoffwechsel, Kalorienbilanz usw.). Daher ist es schwer so pauschal eine Aussage zu treffen aber es können gut zwischen 0.5 - 2kg pro Woche locker drin liegen. Drüber würde ich mir Gedanken machen.

    Es wäre gut für dich deinen BMI zu kennen, um zu sehen, ob dieser im normalen Bereich liegt, differenziert nach Alter, Größe, Gewicht, Geschlecht und Ernährung. LG

    Land_Kind schrieb:

    21-26 wäre optimal :)^

    Ist doch okay. Ich habe durch extremen Stress, wie Verlust meines Vaters, in 4 Wochen 7 kg abgenommen, und mein BMI befindet sich sowieso schon im unteren Normbereich, obwohl ich gesund und viel esse. Ich kann essen, was ich will, ich nehme nicht zu. Vor 5 Jahren habe ich 48 kg gewogen.

    Trastevere schrieb:
    Land_Kind schrieb:

    21-26 wäre optimal :)^

    Ist doch okay. Ich habe durch extremen Stress, wie Verlust meines Vaters, in 4 Wochen 7 kg abgenommen, und mein BMI befindet sich sowieso schon im unteren Normbereich, obwohl ich gesund und viel esse. Ich kann essen, was ich will, ich nehme nicht zu. Vor 5 Jahren habe ich 48 kg gewogen.

    Wow... OK.. Dann ist meins okay... :)^


    Mein Beileid für deinen Vater! :°_

    Land_Kind schrieb:
    Trastevere schrieb:
    Land_Kind schrieb:

    21-26 wäre optimal :)^

    Ist doch okay. Ich habe durch extremen Stress, wie Verlust meines Vaters, in 4 Wochen 7 kg abgenommen, und mein BMI befindet sich sowieso schon im unteren Normbereich, obwohl ich gesund und viel esse. Ich kann essen, was ich will, ich nehme nicht zu. Vor 5 Jahren habe ich 48 kg gewogen.

    Wow... OK.. Dann ist meins okay... :)^


    Mein Beileid für deinen Vater! :°_

    Ich danke dir, er verstarb im Juni 2015 und war und bleibt der wichtigste Mensch in meinem Leben. 🌹🌹🌹

    Ich kann nicht sagen welches Tempo gesund ist, aber ich kann eins nennen, das ungesund ist.


    Ich habe mal 20kg in 3 Monaten zugenommen, weitere 20 Kilo im darauf folgenden Jahr. Ich hatte da mit einigen Problemen zu kämpfen.


    Nun umgekehrt, ich habe 40 kg abgenommen, 30 davon innerhalb von ca. 9 Monaten. Ohne irgendeinen Sport oder Ernährungsänderung, einfach nur Gewichtsverslust. Ich habe seither einige Muskelprobleme, die bisher unerklärlich sind aber ich schiebs irgendwie inzwischen darauf. Meine Vermutung: Zuviel Muskelmasse verloren, sodass der Körper schon mit dem Alltag überfordert ist, geschweigedenn Sport möglich wäre. Nun versuche ich mit winzigsten, wirklich aberwitzig winzigen Schritten ein paar Muskeln aufzubauen.


    Ich würde sagen, schau, dass Du genug isst, ausgewogen, gesund und mindestens eine übliche Menge. Schau, dass Du weiterhin ausreichende Bewegung hast.


    Einerseits würde ich schon warnen, ich habe bei beiden Richtungen Anfangs gar nicht darauf reagiert weil es zunächst wünschenswert war. Als ich zunahm startete ich bei Untergewicht, als ich Abnahmw ar ich weit im Übergewicht, sodass die "Richtung" erstmal gut gelegen kam. Leider wars kein gesundes Tempo und hörte auch nicht auf und ich habs zulange ignoriert.


    Andererseits, wenn Du durch eine psychsich angespannte Stresssituation Gewicht verlirest aber "physisch" noch alles richtig machen kannst, also Essen und Sport, kannst Du das vermutlich vorrübergehend gut wegstecken. Beobachten solltest Du es natürlich trotzdem und ggf. ärztliche Hilfe aufsuchen, insbesondere wenn der Gewichtsverlust unerklärlicherweise anhält oder körperliche Probleme entstehen.


    Also nimms nicht ganz auf die leichte Schulter, aber mach Dich auch nicht verrückt!


    Wenn Du Essprobleme (bekommst nix runter, isst weniger als früher, hast keine Lust zu Essen, Schmerzen oder immense Verdauungsprobleme) bekommst oder z. B. depressionsbeginn gar nicht mehr aus dem Bett kommst und solche Dinge, ist es aber dringlich, Hilfe zu suchen.

    ja... mir macht nur mein Rücken aktuell Probleme... habe da zu wenig Muskel... Bürojob halt :D


    Daher versuche ich jetzt schon ausgleichsmäßig Übungen und so zu machen ;)

    Also ich kenne die Faustregel, dass man (auf gesunde Art und Weise, also nicht durch hungern oder so) maximal 0,5 - 1 kg pro Woche abnehmen sollte. Eben aus dem Grund, weil bei zu schneller Abnahme die Muskelmasse mit dran glauben muss.


    Wenn du jetzt mal kurzzeitig etwas mehr Stress hast und deshalb abnimmst, wird dein Körper das kompensieren können. Das sollte aber wirklich die Aussnahme bleiben und auch nicht zum gezielten Abnehmen dienen.


    Da du offenbar Muskeln aufbauen willsts sollte dir auch klar sein, dass das nicht passieren wird, wenn der Körper zu wenig Nahrung bekommt. Denn ohne Masseinput kein Masseaufbau.

    Es kommt doch auf den Ausgangswert an! Mit kg ist niemandem geholfen, wenn dann %.

    Es ist ein riesen Unterschied, ob jemand mit 300kg in 4 Wochen 20kg abnimmt oder jemand mit 80kg. Bei 300kg ist das durchaus OK, bei 80kg eher weniger.

    Auch mit 300 kg nimmt man Muskelmasse ab, wenn man zu schnell abnimmt (vielleicht mag der Wert hier aber bisschen höher liegen als 1 kg/Woche).

    Kann man natürlich trotzdem machen. Ist aber halt scheiße.

    nein, ist es nicht. Bei 300kg hat man kaum mehr Muskelmasse, da man sich so gut wie nicht mehr bewegen kann. Zudem soll man Muskeltraining im Rahmen einer Diät machen. Wie lange bitte will man abnehmen, bei 300kg? Wenn es monatlich 2kg sein sollen? Das ist Unsinn. Zudem verliert man auch Wasser. Im Bereich Adipositas sind solche Abnehm-kg-Zahlen durchaus normal und realistisch. Daher: um jemandem sagen zu können, ob die eigene Abnahme OK oder gefährlich ist muss man IMMER den Ausgangswert kennen und den allgemeinen Gesundheitszustand.