Warum nicht? Wie soll man sonst genug Sauce bekommen? Und warum "MUß" man beim Kochen irgendetwas? Gibts da neuerdings eine DIN für? Etwa die DIN 33378/5 "Erwärmung von Geflügel in Elektoöfen-Kapitel Gans" ?

    Zitat

    PB ist Franzose, die können nachweislich nicht gut kochen.

    Wie bitte???


    Na jetzt hast Du dich ja selbst disqualifiziert. Da muß ich ja nicht mehr auf Dich antworten.


    Paul Bocuse ist der König der Köche.

    Zitat

    Und warum "MUß" man beim Kochen irgendetwas? Gibts da neuerdings eine DIN für? Etwa die DIN 33378/5 "Erwärmung von Geflügel in Elektoöfen-Kapitel Gans" ?

    Na ja, gan(s)z klar. Wenn's Dir selber schmeckt, ist es doch o.k.;-)

    Leute, ich staune

    dass auch ohne Islam, HartzIV oder sonstige politisch brisante Themen alsbald ein heftiger Kampf um die Deutungshoheit entbrennt.


    Da muss ich mich doch glatt mal einmischen: ich gebe dem Intendanten recht, was Wein und Schnaps angeht. Natürlich gehört zur Gans der Rote (muss ja nicht ein Grauburgunder sein). und hinterher gehört - für mich definitiv - ein guter Obstbrand. So sieht das aus :-p


    Was die Fettfrage angeht: da ich ansonsten eher fleischlos und fettarm koche, darf ein kleiner Fettexzess durchaus mal sein. Die Martinsgans kommt ja nur einmal im Jahr auf den Tisch, da stört das Fett nicht.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Für mich gehört zu einer guten Gans auch ein Glas Rotwein

    Bin aber kein Franzose, sondern aus Bayern @:)


    Mein Gansrezept ist recht unkompliziert:

    Quelle: Marions Kochbuch - könnte in dieser Version aber auch von meiner Oma sein, und Omas Gänse waren einfach die besten! *sentimentalwird*


    Liebe Grüße *:)


    -Cassiopeia-

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich hatte zwei Jahre eine Weinstube und 10 Jahre ein Restaurant, und ich mag einfach behaupten das der Trend ungebrochen zur schonenden leichten und vor allem eher mediterranen Küche geht. Das man zur Gans nur Schmalz isst, dazu Schmalz im Rotkohl und auf den Kartoffeln, da verdreht es mir den Magen beim Lesen und ich Denke da kann ich auch für die Mehrzahl meiner Gäste sprechen.


    Ein Gänserezept von Paul Bocuse und Heinz Winkler besagt z.B. dieses:


    Die Gans aus dem Bräter nehmen, warm stellen. Den Geflügelfond in den Bräter geben, kräftig durchkochen und durch ein feines Sieb gießen. Wenn nötig entfetten, abschmecken.

    Zitat

    zur schonenden leichten und vor allem eher mediterranen Küche geht

    Ich dachte das viele Olivenöl wäre auch eigentlich ungesund und worin die Bekömmlichkeit der mediteranen Küche läge sei noch total unbekannt. Ist da was dran?