• An die Köche: Wie mache ich eine Gans?

    Ich muss demnächst zum ersten Mal eine Gans braten. ich habe allerdings keine Ahnung, wie man so ein Tier zubereitet. Wer kann mir helfen? Ich weiß doch, es gibt ausgezeichnete Köche hier im Forum...
  • 156 Antworten
    Zitat

    So habe ich jetzt einen kleinen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten, eine Gans zuzubereiten

    genau dafür ist es gut über Geschmack zu streiten;-)


    Guten Appetit!

    Zitat

    Ist auch nicht sanderes, als jedes Schwein, Schaaf oder Kuh

    ich habe mal gehört Hundefleisch schmeckt süßlich.

    Fett abschöpfen und gutes Gänse-Griebenschmalz draus machen, und für die Sauce mal den Hirnschmalz anstrengen.


    Vllt hab ich nachher bissel Zeit. Dann schreib ich mal wie mann ne ordentliche Sauce zieht

    Ich brauche keine, wie ich oben schon schrieb. Ein paar Löffel in den Rotkohl und auf dem Teller 2-3 Löffel über die Salzkartoffeln und die Gänseteile. Da bleibt der Gansgeschmack voll erhalten. Und so will ich das esse und nicht anders.


    Bei Forellen (Karpfen) gegart oder gebraten, kommt auch keine Sauce dazu, nur Butter.

    Mal ein

    Zitat

    anderes

    Rezept!


    Das Vögelchen waschen. Das Fett aus dem Bauch holen und Gänseschmalz draus machen. Wegstellen, brauchen wir hier erst mal nicht mehr. Den Vogel

    Zitat

    nur

    von innen mit Zucker, Salz, Fünfgewürzpulver und über die Zeste geriebenen 10g Ingwer würzen.


    Malzzucker, Reis-Essig und süssen Reiswein - Mirin für eine Glasur 2 minuten aufkochen.


    In der Zwischenzeit 30g Ingwer, ne Zwiebel und eine Orange samt der Schale kleinwürfeln. In ner Schüssel mit bissel Sternanis, 2 stengel kleingeschnittenes Zitronengras, 2 oder 3 Lorbeerblatt und ner guten Handvoll Korianderzweigen vermengen. Diese Zutaten in die Gans füllen und zubinden.


    Mit der bissel abgekühlten Glasur die Haut von aussen einpinseln. Für etwa ne Stunde kühlstellen, damit die Glasur antrocknet und in die Haut einzieht. Dann innen bei 180 Grad, nen Liter Wasser in die Fettwanne gießen und die Gans mit der Brust nach oben auf den Gitterrost setzen. Immer mal übergießen mit dem Wasser. Nach ner Std auf 80° den Ofen runterstellen, und 5-6 std warten. (Nehmt nen Bratthermometer, wenn der Adler 80° innen hat isser reif!.)


    Für die Sauce den Bratfond der gans passieren und entfetten. Zusammen mit 1 EL Zucker, Fischsauce, Soja und Thai-Chilisosse dazu, 1-2 EL Tamarinden- Paste und bissel Sesamöll aufkochen. Anschließend mit etwas Wasser 1 EL Tapiokastärke anrühren und die Sauce binden. Für das Wok-Gemüse 3 Frühlingszwiebeln in Streifen schneiden . 2-3 Chilis fein würfeln. eine Papaya kleinwürfeln. Die Stiele der Shitake- Pilze entfernen und auch kleinwürfeln. Im Wok oder ner Pfanne etwas Öl erhitzen und das Gemüse je nach Garpunkt nacheinander anschwitzen. Mit der Gänsesauce ablöschen.


    Als Beilage passen da ganz gut die Asia Nudeln.


    Dann die Gans dünn tranchieren und warmhalten. Nudeln mit einer Gabel zu einem Nest wickeln und in die Mitte des Tellers setzen. Gemüse in der Sauce drumrum verteilen. die tranchierten gänsescheiben anlegen. Mit bisschen schwarzem Sesam bestreuen und mit frischem koriander dekorieren.

    so sollte das ausschauen!

    Mal ein anderes Rezept!


    Das Vögelchen waschen. Das Fett aus dem Bauch holen und Gänseschmalz draus machen und nur von innen mit Zucker, Salz, Fünfgewürzpulver und über die Zeste geriebenen 10g Ingwer würzen.


    Malzzucker, Reis-Essig und süssen Reiswein - Mirin für eine Glasur 2 minuten aufkochen.


    In der Zwischenzeit 30g Ingwer, ne Zwiebel und eine Orange samt der Schale kleinwürfeln. In ner Schüssel mit bissel Sternanis, 2 stengel kleingeschnittenes Zitronengras, 2 oder 3 Lorbeerblatt und ner guten Handvoll Korianderzweigen vermengen. Diese Zutaten in die Gans füllen und zubinden.


    Mit der bissel abgekühlten Glasur die Haut von aussen einpinseln. Für etwa ne Stunde kühlstellen, damit die Glasur antrocknet und in die Haut einzieht. Dann innen bei 180 Grad, nen Liter Wasser in die Fettwanne gießen und die Gans mit der Brust nach oben auf den Gitterrost setzen. Immer mal übergießen mit dem Wasser. Nach ner Std auf 80° den Ofen runterstellen, und 5-6 std warten. (Nehmt nen Bratthermometer, wenn der Adler 80° innen hat isser reif!.)


    Für die Sauce den Bratfond der gans passieren und entfetten. Zusammen mit 1 EL Zucker, Fischsauce, Soja und Thai-Chilisosse dazu, 1-2 EL Tamarinden- Paste und bissel Sesamöll aufkochen. Anschließend mit etwas Wasser 1 EL Tapiokastärke anrühren und die Sauce binden. Für das Wok-Gemüse 3 Frühlingszwiebeln in Streifen schneiden . 2-3 Chilis fein würfeln. eine Papaya kleinwürfeln. Die Stiele der Shitake- Pilze entfernen und auch kleinwürfeln. Im Wok oder ner Pfanne etwas Öl erhitzen und das Gemüse je nach Garpunkt nacheinander anschwitzen. Mit der Gänsesauce ablöschen.


    Als Beilage passen da ganz gut die Asia Nudeln.


    Dann die Gans dünn tranchieren und warmhalten. Nudeln mit einer Gabel zu einem Nest wickeln und in die Mitte des Tellers setzen. Gemüse in der Saucee drumrum verteilen. die tranchierten gänsescheiben anlegen. Mit bisschen schwarzem Sesam bestreuen und mit frischem koriander dekorieren.