• Basische, kalorienREICHE Ernährung?

    Hallo ihr Lieben, *:) ich möchte eine Darmsanierung machen und mich dabei möglichst basisch ernähren, weil das unterstützend empfohlen wird. :)z Mein Problem/Anliegen ist, dass ich dabei keinesfalls abnehmen möchte (zunehmen wäre optimal :)= ) und ich momentan noch nicht so richtig weiß, wie ich es anstellen soll, weil ich auf dem Gebiet noch total neu bin. ???
  • 20 Antworten

    Zum Thema Sahne andicken: Das geht ziemlich gut, indem man sie unter Rühren einfach köcheln lässt. Das Wasser verdampft dann und zurück bleibt eben eine dickere Flüssigkeit. Dauer halt nur ein bisschen ^^. Ich glaube, man nennt das "eine Flüssigkeit reduzieren".

    Obst, Gemüse und Knollen wie Kartoffeln und Süßkartoffeln zusammen mit ein wenig Samen, Oliven und Avocados sind doch vollkommen ausreichend für normale kalorische Bedürfnisse. Ansonsten würde ich als leicht saure Ergänzung Hülsenfrüchte und Getreide vorschlagen.


    Und keine Angst vor dem Zucker und der Stärke, dass die für hohen Blutzucker sorgen, ist Quatsch. Die Inuit waren niemals ein gesundes Volk, niemals Teil der Blue Zone und sind somit auch kein Argument für irgendwas.

    Zitat

    Und keine Angst vor dem Zucker und der Stärke, dass die für hohen Blutzucker sorgen, ist Quatsch.

    ":/ A ja!


    Wie du am 16.9.2016 geschrieben hast:

    Zitat

    ich bin 17

    :=o

    Fett in der Ernährung (vor allem gesättigtes) sorgt für Insulinresistenz in Menschen und Tieren:


    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12643169


    Über diesen Mechanismus:


    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18509063


    Eine ad libitum Ernährung (keine Kalorienbegrenzung) ohne tierische Produkte mit 75% der täglichen Kalorien aus Kohlehydraten und ungefähr 10% aus Fett (keine Öle, Nüsse oder Samen) erzielt bessere Erfolge für Gewichtsreduktion, Insulinsensitivität und andere Biomarker als die von der Regierung vorgeschlagene Ernährung bei Diabetes, die energetisch restriktiv (500-1000kcal) ist:


    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2677007/


    Und deswegen soll sie sich keine Sorge wegen der Kohlenhydrate machen. Der Körper kann den Blutzucker durch Insulin perfekt regulieren, wenn er dabei nicht von Fett gestört wird.