• Bin ich mollig? (siehe Bilder)

    Hallo :-) , ich fühle mich in meinem Körper nicht wohl, ich habe zwar schon einiges abgenommemn (>30kg), aber fühle mich immer noch irgendwie dick und unwohl... mein Gewicht verrate ich mal nicht, was würdet ihr den schätzen (bin 167cm groß)? Habt ihr Tipps oder könnt ihr mir einen Trainingplan aufstellen wie ich diesen Bauch wegkriege und allgemein…
  • 236 Antworten

    Ganz vergessen: ich wollte mal einen Rundumcheck (Blutwerte, Herz, Niere etc..) machen lassen, da in den letzten Monaten doch einiges passier ist, was nicht gerade gesundheitsförderlich ist. Kann ich einfach so zum Hausarzt gehen und das machen lassen oder braucht das einen bestimmten Grund und ich muss die ganze Story auftischen?


    Vor ein paar Monaten hatte ich die letzte Blutuntersuchung (wo alles im normalen Bereich war) und vor zwei Jahren ein unaufälliges EKG.

    Ich glaube schon, dass du das in deinem Alter begründen musst.


    Also einfach so, denke ich nicht, aber wenn du erzählst, dass du eine Essstörung hast und Angst hast, dass du körperliche Folgeschäden hast, dann vielleicht schon.


    Erzähl einfach die Wahrheit, nicht irgendeine Story.

    Während aber Vegetarier noch alle Mikronährstoffe zu sich nehmen können, ist dies bei Veganern nicht der Fall, ohne Vitamin oder Mineral Präparate wäre das sehr ungesund, erst vor kurzem laß ich einen Bericht über ein Veganes Pärchen dessen Kind starb da es nicht die nötigen Nährstoffe bekam.


    Ich habe nichts gegen eine Vegane Ernährung, nur sollte man sich vorerst ausgiebig informieren und beraten lassen, ich habe schon zu oft mitbekommen dass besonders junge Mädchen sich einfach anfangen vegan zu ernähren und dann mit gesundheitlichen Problemen kämpfen. :-/

    Zitat

    Sorgen um die Mikronährstoffe kann sich aber auch jemand machen, der sehr, sehr wenig isst ...

    Das natürlich auch, bezog mich gerade nur auf die Vegane Ernährun, sorry ;-D

    Ich nehme Centrum und VitaminB12 extra noch dazu. Von daher weiß ich nicht, ob es nötig ist, meine Blutwerte checken zu lassen, so oft erbreche ich mich auch nicht, dass ein Kaliummangel oder so entstehen würde..ein EKG und Nieren/Lebercheck würde ich aber gerne machen, vor allem aber wegen dem Tablettenmissbrauch, das geht ja schon 2 Jahre. ":/

    Zitat

    Von daher weiß ich nicht, ob es nötig ist, meine Blutwerte checken zu lassen, so oft erbreche ich mich auch nicht, dass ein Kaliummangel oder so entstehen würde

    Cenible, genau das meine ich mit Bagatellisieren! Einmal absichtlich erbrechen ist genau einmal zu viel! Du kannst auch mit "nicht so oft erbrechen" massive Schäden davontragen..


    Ich weiß, dass es unfassbar schwer ist das alles zu ändern, den Heißhunger auszuhalten, sich an verbotene Lebensmittel zu wagen und sich vor allen Dingen einzugestehen, dass man ein verdammtes Problem hat. Aber um den Weg der Gesundheit zu gehen braucht du volle Krankheitseinsicht und den Willen etwas zu ändern - ansonsten eierst du auch in einigen Monaten noch genau an deinem jetzigen Punkt rum.. :|N

    Nein, das klnnt ihr mich nicht unterstellen, dass ich in ein paar Monaten immer noch am gleichen Punkt stehenbleibe. Ich weiß, dass ich ein Problem habe, ich sehe es doch ein, ich weiß, dass das nicht gut ist, was ich tue. Zur Zeit erbreche ich mich nur alle paar Tage, es gab Zeiten, wo es mehrmals täglich war, das meinte ich..

    Zitat

    Erzähl einfach die Wahrheit, nicht irgendeine Story.

    Genau, hör auf die Frau, sie weiß wovon sie spricht. :-)


    Geh hin, sag was du in welcher Zeit abgenommen hast und was du schluckst. Dann dürfte das mit dem Test kein Problem sein. Natürlich wird der Arzt dir dann mit ner Klinik kommen, aber einweisen lassen kann er dich nicht, auch wenn es vermutlich eine gute Idee wäre.

    Der Faden wird an dieser Stelle geschlossen.


    Dieses Forum hat bezüglich der Veränderung einen klaren Standpunkt. Wir bieten Menschen mit Sorgen und Problemen eine Anlaufstelle, allerdings ist es Voraussetzung, dass auch ein Wunsch besteht, sein Verhalten zu ändern, sowie die erforderliche Krankheitseinsicht.


    Ohne einen solchen deutlich erkennbaren Wunsch kommt jede Diskussion der Verharmlosung eines gesundheitlich schädigenden Verhaltens gleich, und das ist hier im Forum nicht erlaubt.


    Siehe Forumsregeln


    Wenn Cenible bereit ist ihr Verhalten zu ändern, sich auf die Therapie einlässt, der Wunsch und der Wille zur Veränderung gegeben ist, dann können wir über eine Reaktivierung des Fadens sprechen.