Bio, Vollkorn, Salat und Säfte

    Hallo Zusammen,


    ich versuche gerade dauerhaft meine Ernährung umzustellen und mache mir ziemlich viele Gedanken über Zusätze im Essen, ist es wirklich so schlecht oder nur eine Modeerscheinung? wie schaut es mit Bio aus? Ist in Bio Wurst auch garantiert kein Antibiotika? Kann ich normales Gemüse vom Discounter überhaupt noch essen und ist das gesund oder voll mit Pestiziden?


    Könnt ihr mir hier ein paar leicht verständliche Tips geben, was auf keinen Fall in den Produkten sein sollte und was nicht so schädlich ist? Versteckte Hinweise auf welche ich achten sollte? Das Fernsehen ist voll damit....mach ich mich hier nur zur Marionette der Gesellschaft? Was ist wirklich drin?


    Danke für Eure Tips

  • 3 Antworten

    Ich glaube, wenn man bei Fleisch ganz sicher sein will, muss man zum örtlichen Fleischer gehen.


    Bio kaufe ich nur selten, wenn überhaupt nur Eier und Milchprodukte.


    Vollkorn ja, Säfte sowieso selten und da dann einfach Direktsaft. Ganz wichtig: Ohne Zucker- und Vitaminzusatz!


    Gemüse vom Discounter kaufe ich bedenkenlos.

    Ich finde es wichtig zu beachten das Bio nicht gleich Bio ist. Da gibt es verschiedene Anbauverbände, Siegel, Zertifizierungen und so weiter.

    Zitat

    Ist in Bio Wurst auch garantiert kein Antibiotika?

    Nicht zwingend. Auch ein BioTier kann mal krank werden und muss dann selbstverständlich bestmöglich behandelt werden.


    Allerdings macht es einen Unterschied ob zielgerichtet ein krankes Tier behandelt wird oder ob ein ganzer Bestand breitflächig prophylaktisch behandelt wird weil aufgrund der Haltungsbedingungen sonst kein Tier den Schlachttag erlebt!

    Zitat

    Kann ich normales Gemüse vom Discounter überhaupt noch essen und ist das gesund oder voll mit Pestiziden?

    Kannst du. Es gibt Grenzwerte die kontrolliert werden. Weswegen ja auch Verstösse dagegen auffallen.


    Ernährung ist ein Thema für sich und man kann sich das Leben damit verflucht kompliziert machen.


    Ich habe für mich zur Zeit folgenden Kompromiss: Fleisch, Fisch, Käse, Geflügel und Eier bevorzugt aus dem Bioladen. Aber wenn ich da mal nicht hinkomme oder bei meinen Eltern esse sterbe ich auch nicht direkt.


    Obst und Gemüse: Soweit möglich regional. Dann muss man sich aber drauf einlassen das das andere Kochgewohnheiten erfordert. Das bietet aber auch die Chance neue Gerichte zu probieren. Die meisten Lebensmittel sind weitaus vielfältiger als man meint.

    d.h. aber im Prinzip ist Bio Fleisch nicht mit Antibiotika wie in der Massentierhaltung verseucht? ":/ klar wenn mal ein kleines Rindviech krank ist, ok, aber ansonsten?


    Obst wie Äpfel, Birnen oder auch mal Salate kaufe ich überwiegend von unserem örtlichen Bauern......


    d.h. ich kann aber auch Blaubeeren etc. vom Discounter essen und muss mir keine Gedanken machen, dass es mehr schadet als nutzt?