ja, wasser schmeckt ganz unterschiedlich. willst du mal richtig gutes trinken, dann geh mal in den bioladen. da schmeckt das wasser richtig lecker.


    du, ist ja nicht schlimm süchtig zu sein. das zeug macht halt total abhängig, auch wenn man es sich vielleicht nicht eingestehen will. ich bin gerad auch auf dem süssigkeiten trip. also so jeden tag ne handvoll apfelringe (also die gummiringe, keine echten), dazu noch ein wenig schoki. und um davon runterzukommen müsste ich alles raushauen, nichts mehr kaufen, eine woche leiden, ständig an schoki denken, und dann erst wirds besser. dieses ständige ach jetzt doch mal, das hilft nicht. zucker ist in so vielen sachen drin. selbst wenn du nur ein winziges glas fanta trinkst, ist schon so viel drin. dann viellecht ein normaler jogurt hier, noch was süsses da, ein riegelchen von dem, im büro vielelicht mal nen keks, das läppert sich über den tag.


    wenn du mal nen komplett zuckerfreien tag machst, wirst du das bestimmt merken. und dir am liebsten irgendwas reinstopfen. da muss man dann durch.


    schön dass die werte so gut sind! lohnt sich auf alle fälle auf zucker zu verzichten!


    hast du dir mal zitronen gekauft? finde das schmeckt auch total gut, einfach ein gutes mineralwasser und nen zitronenschnitz rein.


    und irgenwann trinkst du dann mal cola und stellst fest, wie eklig das eigentlich schmeckt. vor allem die light version. ugh. wie so eingeschlafene füsse ;-)


    schorlen würd ich jetzt auch nicht so verteufeln. ein glas wasser plus nen schuss saft, da ist ja kaum zucker drin dran, und wenn ist das ja natürlicher


    hast du schon mal smoothies probiert? so salat mit banane und apfel und so? auch lecker. hab ich mal ne zeitlang morgens getrunken, ersetzt echt das frühstück und schmeckt lecker.

    Hallo,


    Danke, annabanani. Ich werde auf jeden Fall dran bleiben :-)


    Von Schorlen egal welcher Verdünnung hat mir mein Arzt abgeraten - lieber alle paar Wochen einmal an einem Abend dann ruhig völlig ungesundes Zuckerzeug trinken (egal ob Säfte oder Fanta usw) als jeden Tag immer ein bisschen. Mir hat das auch eingeleuchtet, man gewöhnt sich den Süßgeschmack in Getränken ja so richtig ab. Ich habe auch wenig Bedürfnis etwas Anderes als Wasser zu trinken im Augenblick (nur meine 1 bis 3 Kaffee mit Milch), ansonsten wirklich literweise Wasser. Ich hasse diese Hitze!


    Süßstoffe will ich in Zukunft absolut meiden. Seit ich nicht mehr Massen davon zu mir nehme, habe ich keine Heißhungerattacken mehr.


    Ich habe sehr lange keinerlei Obst vertragen, mittlerweile reagiere ich nicht mehr sooo krass (habe mit allergischem Asthma reagiert und bin schon mal wegen einem Fitzelchen Banane im Krankenwagen gelandet)


    Dennoch halte ich mich daher was allzu frisches Obst betrifft zurück, verarbeitetes geht meistens. Ich esse morgens oft frische Kolrabischnitze, Paprklastreifen'Tomate, Radieschen, Schlangengurke und Frischkäse, mal als Dipp, mal auf Knäckebrot. Meistens kriege ich morgens aber nur Gemüse runter, halb Kaffee/halb Milch dazu. Smoothie habe ich noch nicht probiert, zumindest Banane lass ich lieber. Säfte gehen meistens, solange sie eben ,*nicht* frischgepresst sind. Blöd aber wahr ;-)


    Ich danke Dir für die Energie die Du in Deine Postings an mich steckst. Das weiß ich sehr zu schätzen :-)


    LG


    Paritu

    Hallo Ihr :-)


    Heute ist es kühler! Und damit geht es mir auch endlich besser, gestern dachte ich echt, ich werde krank vor Hitze.

    @ annabanani

    Dass Du von der einen Handvoll Süßkram nicht gut lassen kannst beruhigt mich. Ich esse Süßigkeiten fast täglich, mein Problem waren aber eher Chips und Co. Ich habe jetzt gemerkt, dass ich Studentenfutter ganz gut dazu benutzen kann, da die Mengen zu reduzieren - da esse ich dann sehr wenig und insgesamt hat sich meine Essmenge sehr reduziert. Ich weiß, auch Studentenfutter ist nicht ideal, aber immer noch besser nach einer kleinen Menge davon dann echt satt zu sein als eine ganze Tütw Chips in sich reinzufressen und dann immer noch Hunger zu haben. Komischerweise reichen ein paar Nüsse und eine Rosine und ich bin echt satt für Stunden. Worauf ich achte: ich nehme keines bei dem die Rosinen noch nachgesüßt werden. Das ist doch echt schräg. Ich will mir meine Mischung jetzt selbst mischen, dann ist auch kein Öl extra an den Nüssen, sondern nur das, was natürlich drin ist.


    Ich will jetzt einmal im Monat in der Apotheke auf die Waage gehen um zu sehen, ob und wenn ja wie sich mein Gewicht verändert. Nicht häufiger, weil ich glaube dass das genauso "süchtig" macht wie Schokolade. (Aus eigener Erfahrung)


    LG


    Paritu

    Hallo,


    Kurze aber lustige Entdeckung: Cashewkerne sind echt süß! Gestern habe ich ein paar davon gegessen und gemerkt, dass sie mir zu süß waren. Dann mal nachgesehen und siehe da: 30 mg Kohlenhydrate! 9 g davon Zucker. Wahnsinn!


    Mein Sohn hat auch probiert und meinte: das ist Bonbon-Ersatz *grins*


    LG


    Paritu

    Paritu, du machst Riesenfortschritte in so kurzer Zeit :)^ @:)


    Zucker ist echt entbehrlich, da es in vielen natürlichen Nahrungsmitteln enthalten ist - Obst, Gemüse und Nüsse. Dass du das jetzt schon schmeckst ist toll. Manchmal benutze ich beim kochen Ahornsirup, wenn die Sauernote zu dominant ist z.B. bei Tomatensoße. Aber sonst vermisse ich Zucker überhaupt nicht.


    Gestern gab es im Fitness-Studio Wasser mit Zitronenscheiben und kleingewürfelten Ingwer. Wirklich lecker und der Ingwer kurbelt den Kreislauf an. Den Getränkevorschlag von katercharlie finde ich interessant. In Vietnam mixt man Kaffee mit Schwarztee. Schmeckt erstaunlich gut und hat entsprechende pushende Wirkung.


    Dir weiterhin viel Spaß beim gesunden Trinken @:) @:) @:)

    Danke schön :-)


    Ich staune ehrlich auch. Ich hätte das echt nicht so schnell gedacht.


    Am Krassesten finde ich aber, dass ich so viel weniger esse. Ich konnte noch vor zwei Wochen kaum eine Stunde durchhalten ohne etwas zu essen. Das schiebe ich vor allem dem Aspartam zu, aber jetzt geht es auch dem Zucker ein bisschen an den Kragen :-) zumal ich auch für mein Kind die Reißleine ziehen will. Erstaunt bin ich darüber, wie gut er mitzieht- sieht sogar ein, dass er viel weniger Süßes darf :-)


    Später mehr :-)


    LG


    Paritu

    ja, bei mir ist es auch stressabhängig. derzeit hab ich elternzeit und keinen stress, da seh ich das dann locker wenn ich mir ne handvoll süssigkeiten reinhauhe. zu stresszeiten im job war das dann wieder anders. da ging dann nichts mehr. also stress = süssigkeiten in rauhen mengen. nicht so schön. ich hatte ja auch schon phasen wo ich morgens mir dann di eschoko reingedrückt habe. also aufgestanden, verlangen nach zucker gefühlt, in die küche und morgens als erstes gleich schokolade und über den büroalltag ging das so weiter.


    jetzt hab ich keinen stress, deshalb läuft der konsum etwas gemässigter :) ess meistens so saure apfelringe, und wenn jetzt keine schokolade daheim ist ist mir das egal.


    ist also noch auf nem akzeptablem level.


    heute hab ich aber auch mal gesündigt: zwei burger bei mcdonalds, pommes, eine fanta, danach ein eis und gerade noch vor dem zähneputzen zwei eklige twizzlers. :=o

    Hallo,


    Jetzt hatte ich sooo viel geschrieben, und alles ist weg!


    Na ja, Kurzfassung: ich war heute bei den Stadtwerken und habe erfahren, dass unser Trinkwasser hier 109 mg pro Liter Calcium enthält. Also schon viel, und mehr als so einige Mineralwässer (!) aber auch doch deutlich geringer als mein 439 mg Mineralwasser. Ist aber schon super, zu wissen, dass ich mir den Kauf der Wasser unter 100 mg pro Liter besser schenke und stattdessen Leitungswasser in Flaschen fülle ;-) Ansonsten kaufe ich weiter auch mein Mineralwasser.


    Ich werde bestimmt noch so einiges von euren Vorschlägen ausprobieren :-)


    Heute habe ich mir beim Ausflug ein Eis geleistet :-) aber ansonsten sehr vernünftig gegessen/getrunken. Heute Abend haben mein Sohn und ich uns um die letzte Flasche unseres Lieblingswassers gestritten *grins* Das hätte ich vor zwei Wochen noch nicht geglaubt.


    LG


    Paritu

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hallo,


    Mal ein kleines Lebenszeichen von mir: ich habe jetzt seit Montag vor zwei Wochen keine Cola mehr getrunken und vermisse nichts - habe aber ein bisschen zu viel Süßkram gegessen. Trinken tue ich fast nur Wasser, Kaffee und sehr selten ein bisschen Apfelschorle (die aber auch nur alle paar Tage mal)


    Ansonsten: dieser ewige Wetterwechsel schafft mich! Ich bin ehrlich gesagt froh, nächste Woche frei zu haben.


    Ich bin völlig aufgedreht und total müde - blöde Mischung.


    LG


    Paritu

    Hallo,


    Wisst Ihr, was mir auffällt? Vieles, was ich der Wirkung der Cola zugeschrieben habe, erlebe ich beim Wassertrinken auch so: ich werde wieder wacher, oft gehen sogar Kopfschmerzen weg - ich glaube, ich habe einfach nicht erkannt, dass das einfach der Effekt von genug trinken ist - dazu braucht es weder Cola noch Kaffee. Aber ich habe echt jahrelang seit der Babyzeit so sehr eine Gewöhnung an Cola, dass ich dann Angst hatte, ohne die aufputschende Wirkung gar nicht klarzukommen. Und ja, ich trinke auch jetzt nur sehr wenig Kaffee, und den sehr dünn und fast immer ohne Zucker.


    Eine andere Sache die mir auffällt: ich habe noch vor wenigen Wochen ständig Appetit auf Chips gehabt. Das ist jetzt tatsächlich völlig weg. Im Moment sind die mir zu trocken, zu... ich weiß gar nicht, aber einfach überhaupt nicht mehr ansprechend.


    Dafür esse ich Studentenfutter und leider Eis und ab und zu Schokolade.... das muss wieder weniger werden. Aber die Tendenz geht definitiv in die richtige Richtung und ich bin sicher, ich werde auch noch weitere Stufen zur richtigen Ernährung gehen.


    Eines meide ich jetzt aber total: Süßstoffe.


    Mein Ziel in Sachen Cola ist jetzt deutlich längerfristiger: erst wenn hier in NRW die Sommerferien beginnen, darf ich wieder einmal welche trinken. Mal sehen ob das klappt, ich bin aber zuversichtlich.


    LG


    Paritu

    Hallo :-)


    Ich kann weiterhin berichten, dass ich Colafrei bin -und ich das mit Hilfe von Kaffee und Mineralwasser gut packe.


    Eine tolle Sache ist: meine Zähne waren immer sehr angegriffen - und ja, das lag vorrangig an der zuckerfreien Cola, alleine die Sch*phosphorsäure hat meinem Mund geschadet. Natürlich kann das nicht in drei Wochen per Zauberkraft wieder ok sein - aber - ABER- ich habe keine schmerzenden, gereizten Zähne mehr, es ist alles ok! Das ist sehr deutlich darauf zurückzuführen dass ich eben diese Säure nicht mehr in den Mund nehme


    Ich kann allen anderen täglich colatrinkenden Süchtlingen nur raten, dahingehend echt vorsichtig zu sein. Zuckerfrei heißt keineswegs dass es den Zähnen nicht schadet!


    LG


    Paritu

    Viele Jahre, seit der Geburt meines jetzt Zehnjährigen.


    Aber das habe ich ja alles schon in meinen früheren Postings beschrieben, wieviel täglich steht sogar schon im Ausgangsposting ;-)


    Und ich bin happy, dass es jetzt ohne super klappt.