Na aber!

    Zitat

    süßes Zeug ist grundsätzlich nicht gesund.

    Feigen, Datteln, Stevia usw. schmecken süß und sind trotzdem gesund, liefern wertvolle Mineralien, Enzyme, Ballaststoffe und Vitamine. Die banale Formel süß = ungesund


    ist definitiv falsch.


    Wenn Du wirklich gesund leben möchtest, Classico, mußt Du Dir schon etwas Mühe geben. :-)

    Ich frage mich, wieso Biene Maja eigentlich nur meint, sie trinkt Cola Light, weil sie kein wasser trinken will... es gibt doch auch noch andere Getränke, die wesentlich gesünder aber auch nich so langweilig wie wasser sind, oder?


    Also ich hab selbst die Erfahrung gemacht, dass ich auf Light Cola Hunger bekomme, was dann wohl am Süßstoff liegt. Meine Mama is Krankenschwester und hat mir das auch schon mal erklärt mit dem Süßstoff und dem Insulin und wieso amn davon Hunger bekommt...wurde hier auch schon mal erklärt.


    Ich würde sagen, Cola, schön und gut, aber auf keinen Fall täglich. Im Winter trinke ich ganz gerne den ganze Tag Tee, oder eben Saftschorle, mit 3/4 Mineralwasser, weil im Saft ja auch Zucker en masse enthalten sind.

    Hmmmm.


    Ich war jetzt ehrlich gesagt zu faul, um mir alles durchzulesen.


    Ich habe vor 2 Monaten das 1. Mal in meinem Leben "intensiv" Cola Light getrunken, sprich 2-3x am Tag eine Dose, weil hier, wo ich arbeite, das zeug massenweise herumsteht, und ich fand, es sei vllt. eine nette Abwechslung von dem Wasser, das ich sonst literweise in mich hineingeschütte.


    Naja. Das Ende vom Lied war, dass ich nach 2 Wochen ins Krankenhaus musste (bin zZt nicht in Deutschland), weil ich eine wahnsinns Allergie am ganzen Körper, insb. im Dekolleté (Pfui) bekommen habe. Zuerst dachte ich, es läge an dem Leitungswasser aus der Dusche, da hier extrem gechlort wird, aber mir viel nach und nach auf, dass nach jeder Dose Cola Light das Jucken UNERTRÄGLICH wurde und mein Körper richtig rot war...bah. Auch nach der Schocktherapie im Krankenhaus.


    Naja, und kaum hatte ich dann die Cola "abgesetzt", war alles wie weggezaubert. Wird wohl doch das Aspartam o.ä. gewesen sein, oder ist hier jemand anderer Meinung? Ist nun ja eine reine Selbstdiagnose, deshalb würden mich andere Meinungen schon interessieren...


    LGM

    @ Jn

    Du erwähntest weiter vorne PKU....meine Tochter, 4, ist betroffen davon, Sie hat die Stoffwechselstörung. Seitdem sehen wir den ganzen Light-Mist auch mit anderen Augen.....ok, wir trinken ab und an noch Cola Light, aber das sind ausnahmen.


    Wenn die Kleine sich normal ernähren würde, wäre sie mit 10 Jahren ein Pflegefall, da ihr Gehrin neurotoxisch vergiftet würde.


    Was mich allerdings dabei ärgert, ist immer die Beschreibung des Schwachsinnig werdens, das finde ich ziemlich rüde.....

    ich hab die leichte pku-form. ich trinke trotzdem light-produkte.


    bei der HPA ist es vor dem 18.lebensjahr wichtiger, auf diese dinge zu achten, danach isses nimmer so drastisch. aber in der schwangerschaft darf man nur abgewogen essen/trinken und keine eiweiße zu siche nehmen. nur zur info;-)


    zum abnehmen scheint cola light ja ok zu sein.zumindets hat es 0punkte bei den ww*g*

    Aspartam ist der Süßungsstoff der in Cola -light enthalten ist, un ist hoch gefährlich


    Nebenwirkungen von Aspartam Veröffentlicht von der Federal Drug and Food Administration (F.D.A), der amerikanischen Zulassungsbehörde für Lebensmittel und Medikamente: Angstzustände, Arthritis, Asthma, Asthmatische Reaktionen, Unterleibsschmerzen, Probleme der Blutzuckerkontrolle ( Hypoglykämie und Hyperglykämie), Gehirnkrebs (nachgewiesen), Atembeschwerden, Brennen der Augen und des Rachens, Schmerzen beim Urinieren, Hüftschmerzen, Chronischer Husten, Chronische Müdigkeit, Tod, Depressionen, Durchfall, Gedächtnisverlust, Müdigkeit, Extremer Durst oder Hunger, Durchblutungsstörungen, Haarausfall, Kopfschmerzen, Migräne, Herzrythmusstörungen, Hoher Blutdruck, Impotenz und Sexualprobleme, Konzentrationsschwierigkeiten, Infektionskrankheiten, Kehlkopfentzündung, Schlafstörungen, Juckreiz und Hautbeschwerden, Schwellungen, Muskelkrämpfe, Schwindelanfälle, Zittern, Nervöse Beschwerden, Gelenkschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Atembeschwerden, Hörbeschwerden, Tinnitus, Menstruationsbeschwerden und Zyklusveränderungen, Gliederschmerzen und Beschwerden, Allergische Reaktionen, Panikzustände, Phobien, Sprachstörungen, Persönlichkeitsveränderungen, Schluckbeschwerden, Sehbeschwerden, Gewichtszunahme.