Hallo,Cha-Tu


    :-D Ha ha,das war gut,habe eben etwas länger gebraucht um zu verstehen "Brukerianer". Ja...,so kann man es bezeichnen !


    Ich glaube,daß sich diese "Spezies Mensch" in meinem Umkreis in rasantem Tempo vervielfältigen wird ! Es sind schon einige Interessenten da,nämlich meine Kinder! Leider sind zwei davon absolute Fastfood-Experten. Im Gegensatz zu mir ! Ich habe diese Leckereien noch nie gut vertragen.


    In der nächsten Stunde werde ich einkaufen gehen und mal schauen,wo ich das Getreide hier finden kann.Obwohl hier eine Großstadt ist,glaube ich kaum,daß es in diesem Stadtteil vernünftige Zutaten gibt,mal sehen,


    Ob die Ökoprodukte in den Supermärkten das halten,was sie versprechen? hmmmm...!


    Ich habe doch schon meiner Mutter (sie ist auch sehr krank,und seit 3 Jahren ausschließlich bettlägrig),den schönen Frischkornbrei versprochen,auf den sie sich freut. Bislang kochte ich ihr immer Haferflockensuppe.Sie hat hin und wieder sehr Probleme mit dem Stuhlgang.Mit einer Kostveränderug ist auch sie einverstanden.


    Bin mal gespannt wie der Einkauf wird.


    Liebe Grüße


    Ina

    Hallo, Ina,


    ich hole einen Teil meiner Lebensmittel im Supermarkt. Habt Ihr einen DM-Drogeriemarkt? Dort gibt es Getreide, Samen, Nüsse, Trockenfrüchte in BIO(!!!)-Qualität zu Preisen, die mich selbst immer wieder sprachlos machen vor Staunen. Früher habe ich fast alles im Bioladen oder Reformhaus gekauft, heute kaufe ich viel bei DM und nur noch einen Teil im Bioladen. Selbst bei Aldi gibt es mittlerweile Biowaren, Obst, Gemüse, Tofu (!), und ich finde die Qualität durchaus gut.


    Liebe Grüsse


    Cha-Tu

    Hallo,Cha-Tu


    Doch,der Einkauf hat sich gelohnt.Einen DM-Drogeriemarkt haben wir wohl nicht,aber dafür andere Drogerien.Da werde ich morgen wegen dem Getreide schauen gehen,danke,für die gute Idee. In den Supermärkten gab es schon gemahlenes Getreide,was ja eigentlich nicht so das Wahre ist,wie ich gelesen habe.


    Zum Abend gab es heute ein Bio Bircher Müsli,selbst zusammengestellt, kann gar nicht glauben,daß ich das so gut vertrug ! Kein Bauchgrummeln,oder Knurren,auch kein Sodbrennen !


    Freue mich total darüber.Früher probierte ich immer mit negativen Erfahrungen die "normalen" Müslies,die auf dem Markt sind.


    Jetzt,nachdem ich mich seit einiger Zeit besser ernähre,merke ich,daß der Körper sehr viel ruhiger geworden ist,ein schönes Gefühl !!! Das Fleisch fehlt vom Geschmack her überhaupt nicht,denn seit ca 3 Wochen verzichte ich nun darauf.


    Es war lustig,als die Kassiererin im Supermarkt fragte,ob ich nun unter die Öko´s gegangen bin.Das kannte sie nicht.


    Liebe Grüße,und eine gute Nacht


    Ina

    Hallo, Ina,


    es ist eine Freude, zu lesen, mit welchem Elan und mit welcher Begeisterung Du "umstellst". Schööön.


    Falls Du mal auf die Idee kommen solltest, eine Getreidemühle zu kaufen: Viele Anbieter bieten z.B. Getreideabonnement an (pro Monate einige Kilo), bei denen man dann eine Mühle dazu bekommen. Nach 24 Monaten "Abonnement" gehört einem die Mühle dann auch. Fiel mir nur gerade so ein, denn oft ist ja die Anschaffung der Mühle das teuerste an der Umstellung. Aber eine Kaffeemühle für ein paar Euro tut es auch...


    Liebe Grüsse


    Cha-Tu

    Hallo Cha-Tu


    Es macht so viel Spass,und ist dabei so sinnvoll.........!


    Ich habe tatsächlich geplant mir eine Getreidemühle anzuschaffen. Im Moment könnte ich die alte Kaffeemühle von meiner Mutter benutzen,die allerdings sehr klein ist,und man immer öfter mahlen müßte.


    Wenn ich wüßte wie das mit dem Abo funktioniert,würde ich es mit Sicherheit machen.Das wäre nicht schlecht !


    Da es in unserem Stadtteil leider kein ungemahlenes Getreide zu kaufen gibt,müßte ich immer ziemlich weit bis in die City (mit dem Bus) fahren,um ein gutes Produkt zu bekommen.


    Ich bin am Überlegen an welchen Hersteller oder Firma ich mich wenden könnte,ob man das auch über Google erfährt ?


    Liebe Grüße


    Ina

    Die Getreideabos findet man häufig bei Ebay - dort kannst Du Dich dann ggf. auch direkt bis zu den Anbietern durchklicken. Gib in der "Suchen"-Funktion einfach "Getreidevertrag" ein. Du zahlst 2 Jahre lang einen festen Monatsbeitrag und kriegst monatlich eine bestimmte Menge Getreide geliefert (die man ggf. ja auch lagern kann) sowie die Mühle - die gehört Dir dann auch.


    Ich würde mir das vorher aber erst mal durchrechnen. Sprich, ob der gesamte Abopreis in etwa dem gängigen Preis für das gelieferte Getreide + dem Mühlenpreis entspricht. Und man kann sich halt das Getreide nicht komplett nach eigener Wahl zusammenstellen, wenn ich das richtig verstanden habe.


    Du kannst Dir aber auch die Mühle alleine bestellen und ausfindig machen, ob es in akzeptabler Entfernung von Dir das Getreide säckeweise zu kaufen gibt. Dann reicht es, alle paar Monate mal den Kofferraum mit einem Vorrat vollzuladen.


    *:)

    Hey Alex ,


    Wenn ich diesen Kofferraum mal hätte|-o. Wir wohnen hier weit ab von einer ländlichen Gegend,und die Buspreise sind....:=o,na ja.Komme auch schon seit einiger Zeit nicht mehr so gut für längere Zeit weg,da ich fämiliäre Verpflichtungen habe.


    Das Getreide in der City hier ist nicht so gut von der Qualität. Weil die Nachfrage gering ist,gibt es entweder gar keins,oder aber wenn es verfügbar ist,ist es oft überlagert. Tja,die Leute wissen nicht was gut ist !;-)


    Danke für deinen Tip,werde mal schauen .


    viele Grüße


    Ina

    hallo,Alex


    Also ich habe mal gegoogelt und auch gute Getreidemühlen gefunden,nur kein Getreide,oder Angebote wegen der Abos. Würd ich mir schon noch gern anschauen.Hab bestimmt was falsch gemacht:-/


    Gruß Ina

    @ Ina

    Du sollst bei Ebay schauen, nicht bei Google - Stichwort "Getreidevertrag" :-)


    Ich kopier' Dir hier mal so ein Beispiel rein:


    http://cgi.ebay.de/Komo-Getrei…ZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem


    Wäre für Dich vielleicht nicht die schlechteste Lösung - denn dann kriegst Du das Getreide auch noch nach Hause geliefert.


    So, jetzt rechne ich Dir mal das Ganze noch durch. Also, das Abo aus dem Beispiel würde insgesamt 24 mal 24,50 € kosten, insgesamt somit 588 €.


    Die Mühle allein hab ich im Internet gerade für 192 € gesehen, bleiben somit 396 € für's Getreide übrig. Dieses sind 24 mal 10 kg = 240 kg. Gibt einen durchschnittlichen Kilopreis von 1,65 €.


    Für die gleichen Getreidesorten zahle ich (hab's nachgerechnet) einen durchschnittlichen Kilopreis von 1,42 €. Ist also nicht mal sooo viel weniger. Und ich hab' dann auch noch die Fahrerei und das Geschleppe ;-D


    Also rein rechnerisch könnte man so ein Abo somit durchaus empfehlen. Vorausgesetzt, die Vollwerternährung ist keine "momentane Laune" - sonst schaust Du irgendwann dumm aus der Wäsche, wenn Du im Monat 10 kg Getreide geliefert kriegst und weißt nicht, wohin damit ;-D


    Wie gesagt: man kann das aber schon recht lange aufheben, und die fehlenden Sorten holst Du Dir halt dann päckchenweise im Bioladen. *:)

    Zum Mahlen kann ich auch den Thermomix von Vorwerk empfehlen. Ich will hier keine Werbung machen ;-) aber das Teil ist der Hammer. Damit kann man Getreide schroten oder ganz fein Mahlen, und noch viele andere Sachen. Das Gerät ist zwar teuer, aber ersetzt viele andere Küchengeräte. Meine Mutter und meine Schwester haben je einen, und wird fast täglich benutzt.


    Würde ich nicht in den USA leben, hätte ich schon längst einen.


    Ina, schön zu lesen, dass du so begeistert bist. Nur Mut, selbst im ungesündesten Land der Welt bekommt man fast alles was man zur Wollwertkost braucht. Das Einzige was ich noch nicht gefunden habe ist frische Hefe...aber Getreide, Obst und Gemüse bekommt man auch in Bioqualität.

    Einfach SUPER,danke euch Beiden! Cha-Tu und Alex !

    Da hätte ich aber lange suchen können.


    Werd mir jetzt alles in Ruhe unter die Lupe nehmen. 10Kg/Monat.....aha,was man damit alles machen könnte. Meine Nachbarin ist übrigens auch an dem Getreide interessiert,sie backt gerne Brot,allerdings nur für den Allgemeinverbrauch.


    Also bei mir ist´s mit Sicherheit felsenfest mit der Umstellung,weil ich schon lange nach Alternativen gesucht habe. Angefangen hat es vor Wochen zunächst mit fleischloser Ernährung.Aber was nützt es,wenns bei anderen Nahrungsmitteln noch viel mehr hapert ? So hat alles einen Sinn.Wir haben hier einen hohen Brotverbrauch,es würde sich also lohnen !


    Damit taucht dann aber wieder ein neues Problem auf|-o ,habe nämlich noch nie Brot selber gebacken,nur mein Backautomat,und dann nur Fertigbackmischungen.:=o.........oh oh......!


    Wenn ich genaue Angaben hätte,sagen wir mal,für ein schönes großes Brot (vor allem wieviel Wasser man nehmen muß) könnte es was werden !


    Übrigens,danke Alex für das Ausrechnen !:)^


    Liebe Grüße


    Ina

    Ich habe in meinem Vollwertfaden "Erfahrungsaustausch für Vollwertfans" auf Seite 111 ein Sauerteig-Brot-Rezept gepostet. Falls Du noch eine Anleitung für den allerersten Ansatz brauchst, gib Bescheid.


    Falls Du Dich noch nicht an den Sauerteig herantraust, gibt's aber auch einfachere Rezepte (Zutaten zusammenrühren, backen), kann ich ggf. noch nachschauen.

    Hallo Melanie


    Schön, auch von dir zu hören.Lebst du schon lange in der USA ? Das ist ja interessant ! Soweit ich weiß wird dort überwiegend weißes Brot gegessen,kann das sein? Das wäre auch nicht mein Fall,jetzt jedenfalls nicht mehr. Und es gibt keine Hefe dort ? Wie backen die Leute dort blos ihr Brot,ich meine jetzt so die Firmen,oder Bäcker? Habe gar keine Vorstellung momentan.


    Ja,es macht wirklich total viel Freude,zu sehen,wie der Körper und die Gesundheit es einem danken,wenn man sich besser ernährt. Das war schon lange überfällig.


    Werde mir deinen Vorschlag wegen der Mühle auch anschauen,ganz lieben Dank !


    Viele Grüße


    *:)Ina

    Ina, ich habe erst am Wochenende ein Schnellbrot gebacken und gebe dir gerne das Rezept. Man braucht dazu noch nicht einmal eine Rührmaschine. Es ist aber ein Hefebrot und keines mit Sauerteig.


    Du brauchst:


    750 g Mehl (ich habe halb Weizenvollkorn und halb Dinkelvollkorn genommen)


    675 ml Wasser


    7 g Hefe (Trockenhefe)


    3 EL Essig


    3 TL Salz


    225 g Körner nach Belieben (ich habe Amaranth, Sonnenblumen- und Kürbiskerne genommen)


    In einer Schüssel die Hefe mit ca. 40° warmem Wasser verrühren. Dann die anderen Zutaten dazugeben und gut verarbeiten. Dann den Teig an einem warmen Ort (bei mir war es die 35° warme Terrasse..) gehen lassen. Ich habe ihn gehen lassen bis der Ofen auf 200° vorgeheizt war. Der Teig ist dann größer und "fluffiger". Teig noch einmal durchrühren und dann ab in die Form. Ich habe eine Kastenform, die ich mit Butter ausstreiche und mit Roggenmehl bestäube. Wenn man mag, kann man auf die Oberseite des Brotes noch Haferflocken, Körner etc. streuen, muss aber nicht sein.


    Das Brot etwa 50 Minuten backen, dabei ein Gefäß mit Wasser zum Brot dazustellen. Dann das Brot aus der Form holen und nochmal 10-15 Minuten backen, so wird es ringsum knusprig. Es ist durch, wenn es hohl klingt, wenn man mit dem Knöchel an die Unterseite klopft.


    Viel Spaß dabei - ist ein schnelles und einfaches Rezept was gut gelingt! Das Brot ist sehr saftig und lecker.


    Ach ja, das fertige Brot wiegt 1,5 Kilo, vielleicht kannst du dir die Größe etwa vorstellen.


    *:)

    Oh, habe deinen letzten Beitrag nicht gesehen ina, war so beschäftigt mit dem Umrechnen wieviel Grad 392° Fahrenheit sind :-D


    Ich lebe erst seit 4 Wochen hier in South Carolina, mein Mann hat sich von seiner Firma hierher versetzen lassen für 3 Jahre erstmal. Ja, hier wird nur weißes Brot gegessen, auch in den Ökoläden gibt es nichts anderes. Es heißt zwar "Vollkorn", aber den Laib kann man auf 2 cm Gesamthöhe zusammendrücken :-| Also alles sehr luftig und weich. Die Brote schmecken auch sehr "hefig", das mag ich gar nicht. Scheint so, als ob die Bäckerfirmen viel mehr Hefe pro Mehleinheit nehmen als in Deutschland. Es gibt hier aber eine Deutsche, die scheinbar richtiges Brot backt, aber das kann ich genausogut :-D


    Kuchen kann man hier gar nicht essen, das ist nur Zucker und Creme...alles wunderbar bunt verziert, aber schmeckt nicht.. Hefe gibt es hier schon, aber nur Trockenhefe. So frische Hefewürfel habe ich in noch keinem Laden gefunden, leider. Aber Trockenhefe geht auch, und für Sauerteig braucht man gar keine Hefe - zum Glück.


    Mein Mann war auch ganz begeistert, dass wir jetzt Brot haben, wo man richtig was zu beißen hat. Ist schon herrlich :-D

    Ist lustig Melanie habe auch grad einen Beitrag übersehen.


    Mein Rezeptebüchlein wird immer voller,hurra,schreibe mir immer alles ab.Das ist besser,und kommt so auch einfacher ins Gedächtnis.


    In South Carolina lebt Ihr, wooow ,sag mal wie spät ist es jetzt bei euch? Das müßten doch ungefähr so 6 Stunden Differenz sein,oder?


    Wenn ich eine Getreidemühle habe und gutes Getreide,geht es los mit dem Backen.Doch,nach deinem Rezept müßte ich das auch hinbekommen,mal sehen bin schon sehr gespannt.


    Liebe Grüße nach Amerika !


    Ina

    Huhu..Ja, wir haben minus 6 Stunden, bei mir ist es 13:43 h jetzt. Werde wohl nachher noch ein bisschen im Pool schwimmen gehen, es ist wieder mal sehr heiß :p>


    Das Brot bekommst du sicher hin, ich bin auch absoluter Anfänger und es war ganz easy.


    Liebe Grüße zurück!

    Melanie wie schön,ein Swimmingpool:-D und so schön warm,toll !!! Da krieg ich richtig Fernweh !


    Ich wünsch dir noch viel Spass beim Schwimmen. Hier bei uns wird es gerade dunkel,aber bei mir noch lange nicht Schlafenszeit.


    Freue mich schon auf´s Backen.


    liebe Grüße


    Ina*:)