• Der Sauerteig-Brotbackfaden

    Ich bin Neuling auf diesem Gebiet und möchte mich hauptsächlich über sauerteighaltige Brote austauschen – andere Meldungen sind auch willkommen, solange das Brot ohne Fertigmischungen gemacht wird. Wie die Backmischung x aus dem Supermarkt y gelingt, gehört hier also nicht rein. ;-) Tipps zu Brotbackbüchern, Brotbackforen, Nutzen eines Garkörbchens usw.…
  • 173 Antworten

    Das Brot ist sehr schön geworden, schöne Farbe, gut aufgegangen. Was mich stört ist die dicke Kruste. Ich komme schlecht durch mit schneiden. Von dem Brot fror ich den größten Teil ein, ist ja hauptsächlich Weizenmehl. Roggenmehl bekomme ich nicht, bei dm habe ich Dinkel mitgenommen.

    Den restlichen Sauerteig stellte ich in den Kühlschrank, aber ob das was wird ohne Roggen?


    Fotos machte ich ,aber das muß warten bis ich wieder Flatrate habe.

    Für über Pfingsten kaufte ich kein Brot sondern nahm einen Beutel Flüssigsauerteig.

    Ich glaube jetzt zu wissen warum meine Brote nicht so wurden wie erhofft. Den Teig machte ich so wie Anleitung und er wurde ungewohnt weich wegen mehr Wasser . Meine Teige waren fester.

    Das Brot sieht ganz gut aus und mit Poren.


    Roggenmehl hatte ich endlich bekommen, Weizenvollkornmehl auch endlich.

    Ich backe inzwischen alles mit meinem lievito madre. Der ist leicht zu händeln, super genügsam und unglaublich vielseitig. Habe schon Kastenweißbrot, Baguette, Vollkornmischbrote, Pizzateig und Rhabarberkuchen damit gemacht. Ich bin total begeistert.

    D.oris L. schrieb:

    Ich glaube jetzt zu wissen warum meine Brote nicht so wurden wie erhofft. Den Teig machte ich so wie Anleitung und er wurde ungewohnt weich wegen mehr Wasser . Meine Teige waren fester.

    Das Brot sieht ganz gut aus und mit Poren.

    Mein Teig ist immer total klebrig. Ich kann ihn auch nur mit Hilfsmittel umrühren. Aber wahrscheinlich gibt es da verschiedenen Rezepte.


    Unser Brot wird immer besser, ich backe jede Woche und traue mich gar nicht was anderes auszuprobieren, weil wir jedesmal begeistert vom Ergebnis sind.


    Reihenhausbesitzerin schrieb:

    Ich backe inzwischen alles mit meinem lievito madre.

    Was ist denn das Besondere daran? Also was ist der Unterschied zu einem normalen Weizensauerteig?

    Bei Sauerteig nervt es mich das ich für mehrere Tage vorplanen muß, für den Backtag Zuhause bleiben muß.

    Ich habe ein paar Beutel mit Fertigsauerteig. Trockenen und flüssigen. Gestern nahm ich den Flüssigen und habe nach dieser Anleitung gemacht. Es ist nur so verwirrend auf dem Beutel geschrieben.

    Vorwiegend Roggenmehl und der Rest Weizenmehl insgesamt 500gr. Mehr wollte ich nicht machen.

    Die kleine Springform war etwas zu groß, entsprechend ist das Brot flach geworden, aber es schmeckt sehr gut, ist noch feucht und ich denke es würde länger frisch bleiben.

    D.oris L. schrieb:

    Bei Sauerteig nervt es mich das ich für mehrere Tage vorplanen muß, für den Backtag Zuhause bleiben muß.

    Wieso mehrere Tage? Ich hol das ASG abends raus und mach morgens den Teig fertig. Der geht dann ein paar Stunden bis ich backe und abends essen wir das Brot. Bis auf die Stunde backen muss ich nicht im Haus bleiben.


    Ich habe letztens vergessen, das ASG abends rauszunehmen, das war natürlich doof, weil wir dann am nächsten Abend kein Brot essen konnten also ein bisschen Planung braucht man natürlich schon, das stimmt.

    Noch ein Vorteil beim Lievito Madre, der ist deutlich schneller als mein Roggensauerteig. Den nehme ich dann oft, wenn ich abends vergessen habe, das ASG vorzubereiten. Da reicht es, wenn ich mich morgens drum kümmere. Bei vielen Rezepten, die ich damit bisher ausprobiert habe kann man gern direkt mit allen anderen Zutaten zusammenrühren.


    Es gibt wohl verschiedene Möglichkeiten, einen LM anzusetzen. Ich hatte das schon lange vor und habe es nun, auch dank Corona, endlich mal geschafft. Das Ansetzen ist echt langwierig, hat über drei Wochen gedauert, bis er einsatzbereit war. Ich habe ihn mit Honig angesetzt. Er ist deutlich milder als ein normaler Sauerteig. Ich liebe ihn.

    Wenn, dann werde ich vorerst Sauerteig in Beuteln kaufen und mich an diese Rezeptur halten. Ich glaube, ich brauche zunächst ein Gefühl dafür wie der Teig aussehen und sich anfühlen soll. Der letzte Teig war gut, etwas flach, das lag an der Form. Aber heute ist das Brot noch kein bischen angetrocknet.