• Der Vegetarierfaden

    Hallo Liebe Leute. Ich habe langsam ein schlechtes gewissen gegenüber den Tieren auf unserem Planeten. Ich meine haben wir denn eigentlich ein recht dazu uns von Fleisch zu ernähren? Ich as früher sehr gerne bei Mc Donalds, aber seid einiger Zeit eckel ich mich vor der Vorstellung, Fleisch zu essen. Die Armen Tiere haben doch auch ein Recht zu leben?.…
  • 122 Antworten
    Zitat

    Ich as früher sehr gerne bei Mc Donaldsaber seid einiger Zeit eckel ich mich vor der Vorstellung, Fleisch zu essen

    Ich geh auch nicht mehr zu McDoof. Aber auch nur allein, weil viel Regenwald abgeholzt wird, damit die das Vieh da ernähren können. >:(


    .


    Es gab doch mal einen Flugzeugabsturz in den Anden. Um nicht zu verhungern, haben die Überlebenden die Toten gegessen. Soweit ich mich nicht täusche.

    Zitat

    Zucker ist vor allem deshalb so verbreitet, weil er ein billiger Geschmacksverstärker ist!

    aber Zucker schmeckt doch immer nur nach Zucker??? Welchen geschmack verstärkt er denn da? Der nimmt doch eher Geschmack?

    Zitat

    Noch ein Gedanke....


    Dass wir es uns heutzutage leisten können die Nahrung zu wählen, d.h. auch als Nur-Vegetarier oder sogar Veganer zu leben ist doch reiner Luxus... im Krieg würdest du im Zweifelsfall auch die Ziege vom Nachbarn essen, die du selber aufgezogen hast.

    Natürlich ist das Luxus.


    In Russland haben sie zu Kriegszeiten auch alle Haustiere aufgegessen. Wenn du sonst nichts hast???

    @ allhopeisgone

    Zitat

    Ohne verallgemeinern zu wollen, aber mir ist noch kein Vegetarier untergekommen der mit Gegenargumenten was anzufangen weiß...Aber immer schön Toleranz plärren. :-/

    Ich hab mal 7 Jahre vegetarisch gelebt. Was die Leute um mich herum gemacht haben, war mir relativ schnuppe. Ich hab weder moralisiert, noch terrorisiert und diese elende Diskutiererei ging mir furchtbar auf den Wecker. Es geht also auch anders ;-)


    Heut ess ich wieder Fleisch, koche natürlich was Vegetarisches, wenn ich weiß dass Vegis zum Essen kommen (und auch generell gibt es bei mir eigtl grundsätzlich eine fleischlose Alternative, wenn das Essen nicht ohnehin ohne Fleisch ist).

    Zitat
    Zitat

    Zucker ist vor allem deshalb so verbreitet, weil er ein billiger Geschmacksverstärker ist!

    aber Zucker schmeckt doch immer nur nach Zucker ??? Welchen geschmack verstärkt er denn da? Der nimmt doch eher Geschmack?

    Wenn du nur Zucker isst, klar, was soll er verstärken, aber ansonsten verstärkt Zucker die Geschmacksstoffe, die sich in einer Nahrung befinden. Ich konnt es mal chemisch erklären, das ist aber leider zu lange her ;-)


    Aber was schätzt du denn, warum in jedem Fertiggericht Unmengen an Zucker drin sind? Die schmecken ja bei Weitem nicht alle süß, sondern das dient eben jener Geschmacksverstärkenden Wirkung.

    Ausnahmen bestätigen die Regel ;-)


    Mich nervt es einfach das viele Menschen anderen ihre Denkweise aufzwängen wollen, und gleichzeitig rumheulen weil sie keiner Ernst nimmt.

    Zitat

    Aber was schätzt du denn, warum in jedem Fertiggericht Unmengen an Zucker drin sind? Die schmecken ja bei Weitem nicht alle süß, sondern das dient eben jener Geschmacksverstärkenden Wirkung.

    Jopp, deshalb verzichte ich großzügig auf Fertiggerichte. Ne Freundin von mir hat sich gefragt, warum sie so zunimmt - sie hat nur solches Zeug gefuttert, sich auch mehr oder weniger bewegt.


    Außerdem krieg ich das Grausen, wenn ich die ganzen E-Angaben lese. :-/


    Dann doch lieber frisches Zeug einkaufen und selbst kochen. Schmeckt besser, ist gesünder und kostet weniger.

    Dauert aber auch länger. Viele Menschen sind heutzutage derartig im Stress das sie nicht die Zeit haben sich hinzustellen und gemütlich einkaufen zu gehen, und anschließend dann noch was halbwegs anständiges zu kochen. Da kauft man sich ne Tütensuppe, Tiefkühlpizza oder ähnliches und hat in 10 Minuten sein Abendessen.

    Zitat

    Dann doch lieber frisches Zeug einkaufen und selbst kochen. Schmeckt besser, ist gesünder und kostet weniger.

    :)^:)^*:)

    vom 01.07.09 10:32

    Zitat

    Mich nervt es einfach das viele Menschen anderen ihre Denkweise aufzwängen wollen, und gleichzeitig rumheulen weil sie keiner Ernst nimmt.

    Das seh ich genauso. Eigentlich sollte jedem klar sein dass man mit zT unhaltbaren Vorwürfen und Anklagen logischerweise beim Gegenpart eine Gegenreaktion erzeugt, die sicher nicht im Sinne der Vegetarier ist. Kluges Handeln geht definitiv anders!

    Eben, ich esse keinen Zucker. Wenn mir dann aus Versehen mal einer unterkommt, schmecke ich ihn eben sehr deutlich raus, im ketchup beispielsweise. Deswegen empfinde Zucker für meinen geschmack nicht als verstärker, sondern schmecke ihn als eben Zucker.


    Das der chemische Prozeß ist sicher interessant, aber das meinte meine Frage nicht. wenn man kaum Zucker isst, nimmt man ihn eben sehr wohl als eigenen geschmack wahr und nicht als Verstärker, so wie beispielsweise Glutamat.

    Zitat

    . Viele Menschen sind heutzutage derartig im Stress das sie nicht die Zeit haben sich hinzustellen und gemütlich einkaufen zu gehen

    viele Menschen nehmen sich nicht die Zeit. Das ist ein Unterschied. Es kommt natürlich auch auf die grundsätzliche Einstellung an, den Spass und den Genuß am Essen und was es einem Wert ist, auch auch an Zeit. Meine Partnerin und ich sind beide beruflich sehr eingespannt. Trotzdem kommt bei uns nie fertiger Industriefraß auf den Tisch. Schmeckt einfach nicht

    Zitat

    Dann doch lieber frisches Zeug einkaufen und selbst kochen. Schmeckt besser, ist gesünder und kostet weniger.

    Leichter gesagt als getan. Ich würde auch gerne mehr aus frischen Zutaten kochen, aber ich habe ganz einfach nicht die Zeit dafür (Ausnahme: Wochenende).


    Ich habe in der Regel einen 10 Stunden Tag wo nochmal 2 Std. täglich für den Weg zur Arbeit drauf gehen, bin also täglich 12 Std. von zuhause weg. Dazu kommt dann ein wenig Sport, und zack ist der Tag vorbei. Wüsste nicht wo ich da noch Marktbesuch und Kochen einbauen sollte.