Der Vegetarierfaden

    Hallo Liebe Leute.


    Ich habe langsam ein schlechtes gewissen gegenüber den Tieren auf unserem Planeten. Ich meine haben wir denn eigentlich ein recht dazu uns von Fleisch zu ernähren? Ich as früher sehr gerne bei Mc Donalds, aber seid einiger Zeit eckel ich mich vor der Vorstellung, Fleisch zu essen. Die Armen Tiere haben doch auch ein Recht zu leben?. Wenn ich schon sehe, wie sie tiere schlachten [...]


    WIe denkt ihr darüber? kurze frage, was nehmt ihr als ersatz zu euch?


    lg


    der Mogwai

  • 122 Antworten
    Zitat

    Ich habe langsam ein schlechtes gewissen gegenüber den Tieren auf unserem Planeten.

    gegenüber pflanzen nicht?

    Zitat

    Ich meine haben wir denn eigentlich ein recht dazu uns von Fleisch zu ernähren?

    unsere vorfahren haben sich schon von tieren UND pflanzen ernährt. es ist nichts ungewöhnliches, dass tiere andere tiere essen.

    Zitat

    Die Armen Tiere haben doch auch ein Recht zu leben?.

    klar. ein schwein kann wenigstens theoretisch weglaufen. aber ein salatkopf? ;-)

    Zitat

    Wenn ich schon sehe, wie sie tiere schlachten [...]

    schonmal was von nahrungskette gehört? es ist nunmal natürlich, dass tiere von tieren gefressen werden und dabei sterben. es wäre doch eigentlich noch grausamer, die armen tiere auch noch bei lebendigem leib zu verspeisen. aber ich sehe keinen moralischen unterschied, andere lebewesen wie pflanzen zu essen. organismen sterben so oder so. das ist der lauf der dinge und durch nochsoviel verzicht auf fleisch nicht zu ändern.

    Zitat

    kurze frage, was nehmt ihr als ersatz zu euch?

    schon allein diese frage beweist, dass es natürlich ist, fleisch zu essen. sonst bräuchte man ja keinen ersatz. ich versteh das nicht, wegen euch vegetariern wird doch nicht weniger fleisch produziert. es wird nur mehr fleisch weggeschmissen, weil es nicht gekauft wird (überproduktion ist doch was tolles %-|). das ist weder ökologisch sinnvoll noch sonst irgendwas.

    um ein kilo fleisch zu produzieren braucht man etwa 8 kilo getreide.


    getreide das fehlt um die jährlich 8,8 millionen menschen (die meisten davon kinder) die an hunger sterben zu ernähren.


    ich bin für vegetarismus weil ich humanist bin :)^

    Dieser nette Spruch mit dem Getreide hat es also wirklich in die Köpfe von Menschen geschafft? Das Getreide wird nur angebaut, weil jemand es zahlt um seine Tiere damit zu füttern. Würde die Fleischlobby wegfallen würde dieses Getreide nicht mehr angebaut werden, weil es sich keiner leisten kann.


    Da würden genauso viele verhungern.

    Was war die Frage?was nehmt ihr als Ersatz,statt Fleisch zu euch?


    Man braucht keinen Ersatz,ganz einfach! [...] Es gibt genügend andere Lebensmittel,die sehr eiweisshaltig sind,wenn du gemeint hast,wie man seinen Proteinbedarf deckt ohne Fleisch zu essen.;-)

    Mich würde jetzt interessieren wo du die Grenze ziehst und warum?


    Ist jüdisches Schächten für dich OK?


    Ist Yoghurt essen für dich Massenmord?


    Nimmst du Antibiotika?

    Fakt ist aber das der menschliche Metabolismus auf tierisches Eiweiß angewiesen ist um leistungsfähig zu bleiben. Pflanzliches Eiweiß geht zwar auch, aber der Verwertungsgrad ist hier viel geringer.


    Wer körperlich hart arbeitet, muss letztenendes auch Fleisch zu sich nehmen.


    Persönlich finde ich auch das Vegetarier meistens (nicht immer!) ziemlich kränklich und ungesund ausehen.

    Zitat

    Wer körperlich hart arbeitet, muss letztenendes auch Fleisch zu sich nehmen.

    So wie die Tour de France Fahrer? Die essen nur Nudeln....

    Zitat

    So wie die Tour de France Fahrer? Die essen nur Nudeln....

    Da gehts ja mehr darum Energiedepots anzulegen, dafür Kohlenhydrate natürlich wichtiger, ganz klar.


    Mir gings aber eher um körperlich anstrengende Berufe (Maurer, Gießer usw.) die tagtäglich große Kraftanstrengungen leisten müssen (Tour de France ist ja eher mittlere Leistung auf sehr langem Zeitraum)

    Tiere fressen doch auch Tiere, oder habe ich nicht aufgepasst? Der Mensch ist ebenfalls ein (Säuge)Tier.


    Nur weil wir dem Rind und Schwein nicht hinterher jagen müssen, sondern in der Lage sind die (Fleischlieferanten) Tiere in Gefangenschaft zu züchten sind Menschen schlechter als freilebende Tiere?:|N


    Der Vogel pickt den Wurm. Der Löwe reißt das Gnu. Der Bär schnappt den Thunfisch. Der Mensch (fr)ißt was ihm schmeckt.


    Vegetarier sind Pflanzenmörder!


    [Bezieht sich auf zwischenzeitlich gelöschte Mordvorwürfe]


    Ich würde mich schämen, meine Existenz nur von armen wehrlosen Pflanzen abhängig zu machen.

    Ich stemme dem AnOnymen in fast allen Punkten zu,


    d.h. Fleisch zu essen ist natürlich (unsere Vorfahren haben sich von Fleisch und Beeren ernährt, Getreide kam logischerweise erst lange später), "fressen und gefressen werden" so funktioniert schlicht das Leben. Ist ja nicht die Idee des mordlustigen Menschen. Tiere töten ja auch zu diesem Zweck und wir sind Tiere (nur können wir bewusst darüber entscheiden was wir essen). In der Natur ist das "gefressen werden" sogar wichtig damit nur die "Besten" überleben, was ja im Interesse der Art auf jeden Fall Sinn macht. Genauso unschön wäre es doch wenn alle Tiere vegetarisch wären und aufgrund von Überbevölkerung an Hunger langsam zugrunde gehen würden???? Grausam (egal wie rum), aber so ist eben die Realität. Deswegen find ich es auch vollkommen überzogen, die Schlachtung von Tieren zwecks Verzehr als Mord hinzustellen. Klar ist es irgendwie Mord (=vorsätzliche Tötung), aber diese Art Mord ist wohl das natürlichste der Welt. Man könnte auch argumentieren, viele Tiere gäbe es gar nicht wenn sie nicht zwecks Fleischproduktion gezüchtet würden (was ich persönlich nicht als Rechtfertigung gelten lassen würde).


    Was anderes ist, dass man eben mehr Fläche braucht um ein Schwein zu ernähren und dann die entsprechenden Kcal an Schwein zu sich zu nehmen als wenn man direkt Getreide oder Gemüse essen würde.


    Außerdem gebe ich zu dass in der Fleischproduktion keine natürliche Selektion mehr stattfindet, d.h. der "biologische Nutzen" ist eingeschränkt außer evtl. der Erhalt von Nutztierrassen (Fleischlieferanten).


    Was man außerdem von der Grundsatzfrage "Fleisch essen- ja oder nein" unbedingt trennen sollte ist die Art der Tötung. Grausames Gemetzel um sich daran aufzugeilen das ist definitiv abartig und das Wissen darum sollte im Idealfall jeden daran hindern, DIESES Fleisch zu essen. Aber ich wage mal zu behaupten dass das nicht Gang und Gäbe ist in der normalen Fleischproduktion. Zudem, ein Reh was mehrere Jahre munter im Wald rumgesprungen ist und welches dann mit einem Blattschuß schnell und schmerzlos erlegt wird, dann komplett verzehrt bzw. verwertet wird (nicht nur das Fleisch)... warum sollte man in diesem Fall ein schlechtes Gewissen haben? Es ging dem Tier zeitlebens gut, von der Tötung hat es idealerweise NIX mitbekommen... Weil es noch länger hätte im Wald rumspringen können? Ja, hätte es... aber irgendwann wäre der Platz in Deutschland ausgeschöpft aber die Fortpflanzung geht weiter. Ergo verhindert die Jagd sie daran irgendwann kläglich an Hunger zugrunde zu gehen. Wir übernehmen in dem Fall also die Rolle des "bösen Wolfes".


    Um es zusammenzufassen, ich persönlich bewundere jeden, der aus Rücksicht auf die Tiere komplett auf Fleisch verzichten kann (das finde ich bewundernswert). Ich kann aber jeden verstehen der nicht auf Fleisch verzichten will (ich habe selber manchaml richtig Hunger darauf), es ist eine wichtige natürliche Nahrungsquelle. Und ich habe von Vegetarieren gehört die nicht konsequent auf ihre Ernährung geachtet haben... ua sind einer Bekannten die Haare ausgefallen. Sicherlich kann man das umgehen, aber bei "normaler" Ernährung, d.h. mit Fleisch muss man nicht so detailliert auf den Speiseplan schauen und ernährt sich trotzdem ausgewogen... Was dafür spricht, dass Fleisch essen eben ganz normal ist. Ich finde man sollte tunlichst darauf achten dass das Fleisch aus artgerechter Tierhaltung und -tötung kommt, in dem Fall kann man dem Konsumenten definitiv kein Fehlverhalten vorwerfen!


    Und wenn ich solche Kommentare sehe würde ich mir schon eine etwas differenziertere Sichtweise wünschen.

    Kurze Bemerkung zu "Die armen Tiere haben doch ein Recht zu leben":


    1. Leben viele Tiere nur für die Fleischproduktion


    2. Willst du dem Fleischfresser (Beispiel Wolf) das Leben verwehren, weil er ohne Fleisch nicht leben könnte?


    Soll er mit Maulkorb um langsam verhungern???


    Das mal prinzipiell zu diesem Kommentar, natürlich kann sich ein Allesfresser wie der Mensch auch vegetarisch ernähren ohne dadurch Nachteile zu erleiden.


    Irgendwelche [...] aus China u.ä. Grausamkeiten, da täte sich wohl jeder Tierfreund schwer, wenn er wissentlich so ein Tier als Nahrung verwenden sollte.


    [Bezieht sich auf zwischenzeitlich gelöschte Beiträge]


    Aber was hat das mit der Grundsatzfrage zu tun... es gibt doch auch "human produziertes" (Sorry für die Formulierung) Fleisch...

    Zitat

    [...]

    Ich hoffe nicht dass du Toleranz erwartest wenn du alle Fleischesser gleich als Mörder darstellst...:|N

    Zitat

    Dieser nette Spruch mit dem Getreide hat es also wirklich in die Köpfe von Menschen geschafft? Das Getreide wird nur angebaut, weil jemand es zahlt um seine Tiere damit zu füttern. Würde die Fleischlobby wegfallen würde dieses Getreide nicht mehr angebaut werden, weil es sich keiner leisten kann.


    Da würden genauso viele verhungern.

    Besser kann man es nicht formulieren :)^

    Zitat

    Es gibt genügend andere Lebensmittel,die sehr eiweisshaltig sind,wenn du gemeint hast,wie man seinen Proteinbedarf deckt ohne Fleisch zu essen.

    Tadaaaaaaaaaaaaa... das meinen wohl die Meisten mit Ersatz.

    Zitat

    So wie die Tour de France Fahrer? Die essen nur Nudeln...

    Und sind alle gedopt. ;-)


    Nur mal so...

    Zitat

    körperlich anstrengende Berufe (Maurer, Gießer usw.) die tagtäglich große Kraftanstrengungen leisten müssen (Tour de France ist ja eher mittlere Leistung auf sehr langem Zeitraum)

    ?!! ich denke, dass die tour de france ein verdammt großer kraftakt ist..