Meiner Meinung nach ist die Gefahr bei Süssstoffen und Stevia und auch bei Zucker die Gewöhnung an die Geschmacksrichtung "süss", und nicht irgendwas "an sich Gefährliches". Warum muss denn immer alles "süss" sein? Ich habe es selbst erfahren: Man kann sich diese Fixierung auf "süss" abgewöhnen. Früher habe ich einen Becher Kaffee mit 5 (!) Süssstofftabletten gesüsst, heute trinke ich meinen Kaffee schwarz bzw. mit ungesüsster Sojamilch. Mein Restbedürfnis an Süssem stille ich durch Obst und Gemüse (Möhren schmecken sehr süss, ebenfalls Kohlrabi, ja, fast jedes Gemüse, wenn man es roh lange genug kaut) oder durch das Kauen gekochten Getreides (Weizen und Reis schmecken süss, wenn man es lange genug kaut und einspeichelt). Dass dies alles SÜSS schmeckt, haben die meisten Menschen verlernt, wahrzunehmen, weil ihre Geschmacksknospen durch Süssstoffe und Zucker verdorben sind.


    Und ja, ich esse hin und wieder auch gerne Kuchen. Für die Rezepte nehme ich ca. ein Viertel der angegebenen Menge, allerdings nicht in Zucker, sondern in Honig, oder auch ein Getreidesirup (gibt es im Bioladen). Wenn dort also 200 Gramm Zucker pro Kuchen empfohlen werden, nehme ich 50 Gramm Honig oder Getreidesirup. Das reicht an Süsse völlig aus, wenn man gelernt hat, sich diesen schrill-süssen Geschmack der heutigen "Nahrung" abzugewöhnen.


    Zu den Aspartamstudien muss noch beachtet werden, wer sie in Auftrag gegeben hat. Die Zuckerindustrie? ;-)


    Wir sollten wieder lernen, zu schmecken, denn dieser Dauersüssgeschmack, dem man heute kaum noch entgehen kann, sofern man sich nicht naturnahe ernährt, übertüncht alles...


    Was dieser Thread aber hier im Herz-Forum zu suchen hat, ist mir noch schleierhaft :=o


    Schönen Gruss


    Cha-Tu

    @ Simone

    Zitat

    Stevioside (Inhaltsstoffe von Stevia rebaudiana) haben sich als nicht ganz harmlos erwiesen. U.a. als mutagen. Daher ist Stevia in D nicht zugelassen

    Soso, mutagen also das Teufelszeug. Dafür kannst Du doch sicher ein paar vernünftige Studien nennen.


    Und Aspartam völlig harmlos? Wie kommentierst Du denn die Veröffentlichungen der FDA. Und dazu gilt es noch zu wissen, dass es wohl keine pharma- und industriefreundlichere staatliche Organisation auf diesem Planeten gibt.

    @ alle

    Wer an der Grenze zu Frankreich wohnt: In Frankreich wird Stevia mittlerweile relativ großfächig gehandelt und ist preiswert erhältlich.


    Das Thema bei Stevia ist immer die Dosierung. Das Zeug ist dermaßen extrem süß, dass man wirklich schwer die richtige Menge erwischt. Dann habe ich es in meinen Eigenversuchen aber als angenehm süß empfunden. Am besten nimmt man ein stark verdünntes Fertigprodukt.


    Viele Grüße


    Heinz