Erfahrung mit Darmsanierung bei Histaminintoleranz?

    Hallo zusammen


    Hat wer Erfahrung mit einer Darmsanierung bei Histaminintoleranz? Hilft diese bei HIT bzw. sind histaminreiche Lebensmittel dann verträglicher?

    Vielleicht hat ja wer noch einen Tipp wie eine Darmsanierung bei Histaminintoleranz genau aussieht...

  • 3 Antworten

    Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das hilft. Dann würden sich Massen von Patienten ihre Laktoseintoleranz, ihre Glutenunverträglichkeit....und was es sonst noch gibt, wegsanieren lassen, und man könnte viele Berichte im Netz finden. Bei einer Darmsanierung wird der Darm mit anderen & nützlichen Bakterien besiedelt, aber die bleiben da ja nicht für immer und können keine Wunder bewirken.

    Das einzige, was mir auf Dauer sicher erscheint, ist, dass der Heilpraktiker an so einer Prozedur viel Geld verdient und der Patient viel Geld verliert.


    Natürlich ist eine gesunde Darmflora wichtig, aber da kann man sich auch in der Apotheke beraten lassen. Dennoch glaube ich nicht, dass Unverträglichkeiten verschwinden. Verschwinden tut Geld. :=o

    Es wäre erstmal wichtig zu wissen ob und was mit der Darm flora nicht stimmt. Von dieser "Sanierungs-Wut" die um sich greift halte ich ehrlich gesagt wenig.

    Eine Darmsanierung nach irgendwelchen Regeln habe ich nicht gemacht, aber eine absolute Histaminkarenz über 2 Wochen plus Gesunde Ernährung und der Toleranzbereich wurde wieder größer. Ich bin der Meinung dass der Körper sich selbst reinigt, wenn man einfach gesund lebt und die schädlcihen Dinge nicht zu sich nimmt. Da brauchts keine Kapseln oder sonstwas.
    Gib acht, falls in der Anleitung dazu von Algen die rede ist - die sind meist bei HIT unverträglich.