• Ernährung nach Schaub

    Hallo liebe Forum Teilnehmer, ich bin seit ein paar Jahren bekennender Schaubbefürworter. [...] Vor allem keine Früchte u. Gemüse nach 14 Uhr. Getreide, Milch Joghurt, Teigwaren sind nicht erlaubt, kein Brot, kein Reis, kein Müsli. Die Ernährung wird von der Wissenschaft abgelehnt. Diese rät zu 5xtgl Gemüse/Früchte - wer kann so essen? Ich habe auf…
  • 97 Antworten
    Zitat

    nenne mir deine Quelle, wo du einkaufst u. in welchen Nahrungsmitteln keine Zusatzstoffe drin sind.

    Alnatura (Bio-Supermarkt), Erdkorn und kleinere Bioläden um die Ecke ... das erspart langes Gesuche.

    Zitat

    Was du im eigenen Garten anbaust u. erntest ist doch bio?

    Ja.

    @ wander85vogel,

    der springende Punkt ist die gesunde Ernährung. In deiner Diskussion geht es aber nicht nur um eine stark reglementierte Ernährungsweise, was die Lebensmittel an sich angeht, sondern auch um stark reduzierte Portionen. Eine derart einseitige und reduzierte Ernährungsweise halten wir für schädlich und möchten mit der Entfernung der Mengenangaben bzw. der Bitte um Verzicht auf solche, verhindern, dass andere Leser auf die Idee kommen, dies anhand deines Beispiels nachzuahmen. Jeder Mensch hat einen anderen, seinen eigenen Bedarf an Nährstoffen, sowohl was die Menge als auch was die Zusammensetzung angeht. Nicht jeder Mensch ist in der Lage zu erkennen, was gut und was schlecht für ihn ist. U. a. das Entfernen der konkreten Angaben ist also als Vorsichtsmaßnahme zu verstehen.

    @ Elisada,

    Zitat

    Jeder Mensch hat einen anderen, seinen eigenen Bedarf an Nährstoffen, sowohl was die Menge als auch was die Zusammensetzung angeht. Nicht jeder Mensch ist in der Lage zu erkennen, was gut und was schlecht für ihn ist. U. a. das Entfernen der konkreten Angaben ist also als Vorsichtsmaßnahme zu verstehen.

    Puh, ja ich habe auch meinen eigenen Bedarf an Nährstoffen, was Menge u. Zusammensetzung anbelangt. Ich höre auf meine Befindlichkeit u. was ich esse tut mir gut.


    Schade, dass du das nicht akzeptierst Ich finde, dass man in diesem Forum nicht vernünftig über andere Ernährungsweisen diskutieren kann u. vor allem, dass du Menschen so einschätzt, dass sie nicht in der Lage zu erkennen was gut u. schlecht für sie ist.


    Hast du den mit Idioten zu tun?


    Ich verabschiede mich hiermit aus diesem Forum.

    Zitat

    eine Ernährungsform die schon seit 1960 besteht

    sagt meiner meinung wenig bis gar nix aus darüber, wie gut, gesund oder ungut, ungesund sie ist. warum? die menschheit besteht seit jahrhunderttausenden. einige kulturelle errungenschaften gibt es schon seit jahrtausenden, die haben sich eingebürgert, da sinnvoll (schuhe, hosen, klamotten generell, beispielsweise). viele verschiedene ernährungsweisen sind eher neumodisch, was das menschheitsalter angeht, weshalb ich auch ein stück weit daran zweifle.


    schwierig wird es meiner meinung nach ab dem punkt - und ich weiss nicht, ob dieser punkt bei schaub bereits überschritten ist - wo es religiöse züge annimmt. will sagen: du kriegst magenschmerzen von milchprodukten? dann iss keine milchprodukte! dir geht es schlecht von gluten? dann iss es eben nicht! bestimmte lebensmittel bekommen dir nicht? dann lass sie weg!


    wer aber meint, sich nach einem bestimmten ernährungskatalog "nach XYZ" ernähren zu müssen und sich als anhänger eines bestimmten ernährungswissenschaftlers oder einer these sieht, begibt sich meiner meinung auf dünnes eis. denn er überlässt letztendlich anderen das denken und unterwirft sich regeln, die ihm hie und da vielleicht gut tun, auf lange sicht aber eben auch schaden können.


    wie gesagt ist es schwierig, wenn ein ernährungswissenschaftler "anhänger" um sich scharrt, darunter womöglich auch noch naturheilpraktiker oder ärzte. ich erwarte von meinem arzt oder naturheilpraktiker, dass er dazu in der lage ist, sich ein fundiertes und umfassendes bild zu machen. wenn da ein schaub oder ein wer auch immer einige gute ansätze hat, kann mein arzt/naturheilpraktiker das auch gern einfliessen lassen. aber er muss eben auch wissen, wo wieder schluss ist.


    so viel zu den prinzipien von schaub, paleo oder was auch immer.


    nun zu schaub im speziellen. was mir da nicht in den kopf hinein will ist, warum nur bis 14 uhr? ich denke, unser körper hat durchaus eine art innere uhr, jedoch ist diese mit der eher starren uhrzeit mit festem 24-stunden-rhythmus kaum unter einen hut zu bringen. allein schon die zeitumstellung sorgt dafür, dass wir in der einen hälfte des jahres bis 14 uhr säurebildend essen dürfen, in der anderen bis 15.


    hinzu stelle ich das ganze konzept in frage, dass manche lebensmittel basisch und andere säurebildend sein sollen. verstehe ich nicht ganz. mag sein, dass das ein oder andere lebensmittel im rahmen der verdauung magensäurebildend wirkt oder eine bestimmte darmflora fördert, wodurch es zu verdauungsproblemen kommen kann oder wodurch sodbrennen entsteht. dann muss man entsprechende lebensmittel eben reduzieren oder für eine zeit meiden.


    das ganze konzept hat für mich auch weder hand noch fuss. da werden lebensmittel verteufelt, die teilweise in anderen teilen der welt seit jeher genutzt und gegessen werden. siehe soja in ostasien. seit 3 bis 4 jahrtausenden angebaut und als nutzpflanze geerntet. in japan ist es grundlage vieler lebensmittel, ob tofu, natto oder miso. die japaner waren - meines wissens nach - relativ gesund, ernährten sich verhältnismässig gesund, bis wir europäer ihnen unser fast food brachten. und nun soll ihr soja schlecht sein? :=o


    mag also sein, dass dir mein beitrag nicht allzu sehr zusagt. wenn dir die ernährungsweise gut tut, dann mach weiter so. ich für meinen teil zweifle jedoch sehr stark an derartigen konzepten.

    Zitat

    ich für meinen teil zweifle jedoch sehr stark an derartigen konzepten.

    Es wird aber immer begeisterte Anhänger geben, vor allem für Extremformen. Leider wird in bezug auf Ernährung schnell maßlos übertrieben, siehe die neueste Sau, die durchs Dorf getrieben wird, die "Weizenwampe".


    Übertriebener Getreidekonsum und dessen Schädlichkeit ist das eine, die Hysterie, nun aber auch kein Krümelchen davon mehr zu sich zu nehmen, das andere. Schlimm fand ich aber auch die Rohkostwelle (oder auch die ausschließliche Saftkost!) und nicht um sonst wurden die Anhänger etwas gehässig als "Rohkostjünger" betitelt. Darüber könnte man seitenlang schreiben - aber lieber nicht. ;-D Hier gehts ja um Schaub.

    Zitat

    Es wird aber immer begeisterte Anhänger geben, vor allem für Extremformen. Leider wird in bezug auf Ernährung schnell maßlos übertrieben, siehe die neueste Sau, die durchs Dorf getrieben wird, die "Weizenwampe".

    das sind dann probleme, die uns zeigen, in welchem wohlstand und überfluss wir leben. anstatt uns übers schiere überleben oder ein dach überm kopf gedanken zu machen, sorgen wir uns darum, wie wir uns "richtig" ernähren können.

    leider ja. besonders traurig ist dann auch, dass wir unsere industrielle landwirtschaft pushen und subventionieren, damit wir dick und rund werden können und damit anderen auf der welt mangel und hunger bringen. aber das ist wohl hier kaum thema. ;-D