Zitat

    Wo spart man bitte, wenn man auf laktosefreie Ersatzprodukte zurück greifen muss? Und Tofu ist genauso schweine teuer.

    Warum bitte sehr muß man überhaupt auf Tofu zurückgreifen? Ich habe noch nie Tofu gebraucht in meinem Leben.


    Und wenn ich meine Zutaten Kochen selbst zusammenstelle, fällt da auch kein Milchzucker an.


    Warum andere bestimmen lassen, was in Nahrungmitteln drin zu sein hat (Industrie!) ?


    Es ist erstaunlich, dass ich ohne diese Dinge eher billiger lebe als mit.

    Zitat

    Wenn die Beschwerden bestehen bleiben OBWOHL sie auf Laktose verzichtet, werden diese Beschwerden wohl eher NICHT durch Milchprodukte ausgelöst werden. Sondern durch andere Dinge die sie sonst noch ist.

    Zum dritten oder vierten Mal: Es gibt in Milch noch andere Bestandteile, die man evtl. nicht vertragen könnte. Lactosefreie Milch enthält z.B. immer noch Kasein.


    Und wer KEINE Milchprodukte verzehrt, verzehrt natürlich auch keine lactosefreien Milchprodukte. Sondern ganz einfach überhaupt keine.


    Wozu man Tofu brauchen sollte, ist mir ein Rätsel.


    Man kann Milchprodukte ohne Probleme ganz einfach WEGlassen. W-E-G. Es bedarf keiner Ersatzprodukte, weil Milch unnötig ist und also auch nicht ersetzt zu werden braucht.


    (Und noch mal: Wer Milch verträgt und moralisch gutheißt, soll sich davon nicht angesprochen fühlen.)

    Ich muss mal als allesfresser fragen, ok?


    Wenn jemand rigoros auf ALLE Milchprodukte verzichtet und ebenso tofu und soja nicht als ersatz heranzieht, woraus bezieht derjenige dann den Eiweiß und Calcium bedarf... reichen da Hülsenfrüchte z.b. aus? denn die meisten Veganer sehen in Tofu und Soja ja ihre Eiweißträger wenn mich nicht alles täuscht?


    und logisch wenn ich keinen Ersatz brauche ist es sicher auch nicht teurer einfach was weg zu lassen ;-)

    Zitat

    denn die meisten Veganer sehen in Tofu und Soja ja ihre Eiweißträger wenn mich nicht alles täuscht?

    Dich täuscht alles!


    Die meisten wissen, daß man nur genügend verschiedenes Gemüse essen muß, um mit Eiweiß und Calcium ausreichend versorgt zu sein. Tofu und andere Sojaprodukte oder rauhe Mengen an Hülsenfrüchten essen v.a. die, die das entweder nicht wissen oder die glauben, sie müßten etwas "ausgleichen" (einige, die NUR wegen der Ethik oder NUR wegen Cholesterin vegan leben, z.B.). Einzelne VegetarierInnen verzehren Unmengen an Milch und Eiern, um das Fleisch "auszugleichen". Fakt ist aber, daß bei uns die meisten Menschen mit Eiweiß sehr stark überversorgt sind. Was Kalzium angeht, so ist umstritten, ob Milchprodukte dem Körper im Endergebnis nicht sogar Kalzium entziehen (wegen des zu hohen Eiweißgehalts).


    Vor 20, 30 Jahren war der Stand der Wissenschaft ein anderer und man hielt es für gesund, wahnsinnig viel Eiweiß zu sich zu nehmen. Daher wirst du auch unter älteren Veganern und Vegetariern eher die antreffen, die Soja und Linsen für notwendig halten.

    aber als ich hülsenfrüchte nannte kriegte ich ja das argument das wäre gar nicht nötig.

    Zitat

    Tofu und andere Sojaprodukte oder rauhe Mengen an Hülsenfrüchten essen v.a. die, die das entweder nicht wissen oder die glauben, sie müßten etwas "ausgleichen"

    Und haltet mich für einen Ketzer aber ich glaub nicht, dass man mit Möhren und Blattsalat genug Kalzium oder Eiweiß bekommt, was ja ca 40% des tgl umsatzes sein soll... (plus minus 10% je nach Quelle)


    Also ich denke, dass Getreide und Hülsenfrüchte da unabdingbar sind. Genug Veganer haben irgendwelche Mängel weil es sie nicht interessiert und nicht nur Eisen und B12.