Zitat

    Das Argument "Der Löwe.." ist unsinnig, weil Löwen ohne Fleisch vor allem in der freien Wildbahn nicht überleben können.

    Nein, das Argument ist hier schon sinnig im Hinblick auf die zuvor geäußerte Sicht. Wenn es gegen die Schöpfung oder gegen die allgemeine Natur oder den "Sinn des Lebens" wäre, dass Lebewesen grausam getötet werden, dann dürfte es den Carnivoren, der seine Beute reißt, gar nicht geben. Fressen und Gefressen werden (und damit auch töten und getötet werden) gehört also wohl irgendwie unbestreitbar zur Schöpfung dazu, sonst gäbe es ja nur Pflanzen- oder Aasfresser.

    @ Dimple

    Zitat

    Das wäre übrigens mal eine interessante Frage für den Vegetarier/Veganer, ob ein Tier, das von selbst umkippt, auch aus moralischen Gründen nicht gegessen werden darf?

    Wurde bereits beantwortet:


    http://www.med1.de/Forum/Ernaehrung/716080/?p=46#p22153505


    Also es gibt einige Veganer, die in bestimmten Situationen auch Fleisch essen, wenn sie nicht kausal für den Tod des Tieres verantwortlich sind. Und ich sehe da auch keinen Widerspruch, zumal Veganismus wesentlich mehr eine umfassende Lebenseinstellung und Vegetarismus eher nur eine Ernährungsweise ist.

    Zitat

    Und als das Diskussionsniveau die Talsohle durchbricht, ist Monsti mit ihren unmöglichen "Wir schweifen vom Thema ab"-Zwischenrufen plötzlich leise :=o

    Dies liegt daran, dass ich vorhin erst den PC angemacht habe. Stell' Dir vor, ich habe auch noch etwas anderes zu tun. Und ja, über weite Strecken scheint das Anliegen des TE in Vergessenheit geraten zu sein. Ob Du Diese Feststellung "unmöglich" findest, ist mir herzlich wurscht. :=o

    @ Monsti

    Zitat

    Dies liegt daran, dass ich vorhin erst den PC angemacht habe. Stell' Dir vor, ich habe auch noch etwas anderes zu tun. Und ja, über weite Strecken scheint das Anliegen des TE in Vergessenheit geraten zu sein. Ob Du Diese Feststellung "unmöglich" findest, ist mir herzlich wurscht. :=o

    Das andere hatte genauso was mit dem Thema zu tun. Wenn dir das Thema "Nachfrage" zu weit von Thema "Fleischkonsum" entfernt ist, dann hast du schlichtweg ein Verständnisproblem, sorry.

    Planetenwind

    Zitat

    Ja warum sollte Gott denn überhaupt Fleischfresser erschaffen?

    Mehr noch: Als die ersten Menschen den Versuch machten, sich vegan zu ernähren (wir erinnern uns: Eva --> Apfel), wurden sie aus dem Paradies verwiesen.


    ;-)

    Zitat

    Mehr noch: Als die ersten Menschen den Versuch machten, sich vegan zu ernähren (wir erinnern uns: Eva --> Apfel), wurden sie aus dem Paradies verwiesen.

    Aha. Vorher durften sie ja keine Früchte essen. Ein Bibelkundiger, wie er im Buche steht. :)=

    Zitat

    Wenn man sich von Kindesbeinen immer nach Appetit ernährt, kommt da meistens nichts Gutes bei raus.


    Der Appetit möchte eben oft sehr kcal haltige Produkte, falls die nächste Hungersnot kommt, das kann der Körper aber auf Dauer nicht kompensieren, es sei denn man macht sehr viel Sport.

    Das glaube ich so nicht oder vielleicht habe ich zufällig zwei Exemplare die anders sind, aber ich hab eigentlich schon von je her meine Kinder nach ihrem Appetit ernährt, weil mich interessiert hat, ob Kinder, sofern man ihnen eine große Palette zum probieren gibt, immer zu Süßkram greifen und ungesunden oder dick werden. Tja, tatsächlich ziehen sie meistens Obst und Gemüse (natürlich nicht in jeder Form) vor wenn sie entscheiden. Beide sind nicht übergewichtig, die eine sogar ein zartes Ding die gute und große Portionen isst und noch nie krank war, außer nach der Geburt Gelbsucht und mal als Kleinkind diese Scheiß Mundfäule.??Die andere ist kränklich, aber das liegt wohl zum Teil, so der ZA, an der Mundatmung??


    Ich denke dass der Körper, wenn man ihn nicht verfälscht durch Außenwirkung, sehr wohl weiß, wie viel er isst und was er will und das nichts Ungesundes sein muss.


    (Und mal ein Beispiel in RIchtung Fadentitel: die eine hat früher Fleisch verweigert und gewürgt, in der Schwangerschaft konnte ich auch kein Fleisch essen. Die andere isst gerne Fleisch, auch total ungewürzt. Obwohl ich jetzt den einen Beitrag nicht verstanden habe, denn man isst ja sehr vieles nur gewürzt.)


    Und ich hoffe ernsthaft dass sie sich das beibehalten, nach ihrem Bedürfnis zu essen. Frei von Diätwahn und irgendwelche moralischen Hemmungen von Fleisch.

    Zitat

    Ich denke dass der Körper, wenn man ihn nicht verfälscht durch Außenwirkung, sehr wohl weiß, wie viel er isst und was er will und das nichts Ungesundes sein muss.

    Steigende Zahlen von Adipositas und anderen Problemen die mit falscher Ernährung einhergehen sagen da was anderes. Wer zu was greift ist ja auch von ganz vielen anderen Faktoren abhängig. Mein Mitbewohner beispielsweise hat sich während seiner Atkinsdiät fast ausschließlich von Hähnchentteilen ernährt und wollte mir dann auch noch allen Ernstes erklären, dass das gesund sei. ;-D

    Na, du bestätigst doch das. Atkins Diät, ich rede aber von Babys und Kindern die man bereits von Kindesbeinen an alles anbietet und nach ihrem Hunger füttert.


    Vielleicht ist es ja Zufall, aber ich glaub trotzdem dran, dass ein Mensch der von Anfang an, schon mit der Brust, nach Bedarf gefüttert wird und das nach Hunger essen beibehält, nicht fett und ungesund sein wird.


    Aber gut, ich hab es nicht so mit Fertigprodukten außerhalb der Süßigkeitenwelt und Essen gehen. Wenn man Zuhause ständig sogenannte Fertigprodukte zubereitet, dann ist es vielleicht was anderes. ":/

    Ich weiß jedenfalls, dass beide Kinder zum Beispiel Sushi mit zum Beispiel Gurken und Paprika einem Hamburger von McDonalds zum Beispiel vorziehen. Und das nicht weil sie nicht sowas essen dürften. ;-)


    Oder meinem geschnibbelten vor zwei Tagen Obstsalat den Schokoriegeln vorziehen die es hier gab.


    Zufall?