• Gesunde Ernährung

    Liebes Forum, momentan hat es bei mir im Kopf wieder klick gemacht. Ich möchte erstens ein paar Kilo abnehmen und was aber wichtiger ist, mich gesünder ernähren. Ich bin jetzt seid Tagen am "googeln" , weiß aber nicht wirklich wir ich anfangen muss. Ich weiß nicht ob ich es schaffe von heute auf morgen ohne Kohlenhydrate, Milch und Milchprodukte und…
  • 17 Antworten

    PS: Und wer sich fragt, wie die Milch kontrolliert wird: Es gibt bei uns in jedem Dorf (oder jedem Zweiten) einen Milchprüfer. Der meldet sich ein, zwei Stunden vor dem Melken an, kommt dann vorbei und zieht von jeder Kuh Milchproben, die dann eingesendet werden.


    Bei uns wird auch nach Milchqualität gestaffelt, d.h. für hohen Fettanteil und niedrige Keimzahlen werden Prämien gezahlt. Und natürlich denkt der Bauer bei der Besamung der Kuh auch darüber nach, welche die beste Milch gibt und wie er das am besten weitervererben kann durch Zucht.

    Hallo zusammen,


    bevor hier jetzt wieder die Diskussionen über Pro und Contra einzelner Lebensmittel(gruppen) ausschweifen, sollte man dinokind doch zunächst einmal die Angst nehmen, sich nur noch von Obst und Gemüse ernähren zu müssen.


    Am sinnvollsten ist es zu Beginn, möglichst "unverarbeitete" Lebensmittel in den Speiseplan einzubeziehen. Heißt: Frisches Obst und Quark statt gekauftem Früchtejoghurt, Kartoffeln mit etwas Öl und Paprika statt Chips, ein Stück Rinder- oder Schweinefilet statt Salami oder Fleischwurst, eine Soße aus Tomaten/Zwiebeln/Knoblauch zu den Spaghetti statt der Einweg-Miracolix-Plörre. Kaufe normalen Frischkäse und vermische ihn mit frischen Kräutern oder Senf/Honig/Dill. Bei Süßem: Backe Muffins. Mit Dinkelmehl, ein wenig Schokolade (z.B. mit 70, 80 oder 99 Prozent Kakaoanteil), guter Butter und Äpfeln. Damit kannst du ohne Probleme eine Süßhunger stillen – mit EINEM kleinen Muffin. Backe Brot selbst oder suche dir eine Bäckerei, die ihre Zutatenlisten aushängt. Ein gutes Brot braucht wenig: Mehl (gerne auch Vollkorn), Sauerteig oder Hefe, Wasser, Salz.


    Man sollte auf nichts verzichten müssen, denn Verzicht geht oftmals mit Heißhunger auf genau dieses "verzichtete" Lebensmittel einher. Niemand auf dieser Welt kann dir sagen, welche Lebensmittel wirklich nur "gesund" sind, aber man kann es weitestgehend vermeiden, sich diesem ganzen chemischen Kram (z.B. E-Stoffe) auszusetzen. Wenn man Fleisch und Käse mag, sollte man sich damit auseinandersetzen, woher diese Sachen kommen. Gibt es einen Hof in der Nähe, der die Sachen in eigener Produktion herstellt und bei dem man erfragen kann, ob Zusatzstoffe, Medikamente o.ä. eingesetzt wurden? Kannst du in einem kleinen Bereich deines Gartens Salat/Zucchini/Tomaten (geht auch auf dem Balkon) anpflanzen?


    Zu deiner Tochter: Da gibt es sooo viele Möglichkeiten, die auch extrem schnell vorzubereiten sind. Mach ihr ein Brot (s.o.) mit selbst angemachtem Frischkäse, dazu ein paar Paprikaspalten, ein paar Radieschen, einem halben geschnittenen Apfel und einem selbstgebackenen Muffin. Und einem Stück Schokolade.


    UND GÖNNT EUCH EINMAL IM MONAT EINE PIZZA, EINEN DÖNER, EINEN BURGER!!! (Auch hier könnt ihr zu der Selbst-Mach-Variante greifen, Rezepte findest du online zur Genüge. Aber gesunde Ernährung bedeutet nicht Verzicht, sondern einfach nur einen bewussten Umgang mit dem, was man isst!).


    Viel Spaß beim Essen-Erleben


    emilemma

    Zitat

    Wenn "gesund wäre, was schmeckt", wären wir ja bestens dran sein mit all den designeten Produkten, die von einer ganzen Industrie extra auf knusprig, cremig und süß getunt wurden

    wenn man mal versuchsweise ein bisschen gelegentlich selber bäckt, und einen gelungenen selbstgemachten Muffin kostet, und vergleicht mit einem gekauften, verpackten Muffin, was glaubst du schmeckt jetzt besser?