Haarausfall wegen Ernährung?

    Hallo liebe Community.

    Ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Problem helfen. Und zwar leide ich unter Haarausfall! ☹ Wie sich vielleicht einige von euch vorstellen können, stresst mich das sehr. Im Internet habe ich dann gelesen, dass der Haarausfall auch durch eine einseitige Ernährung kommen kann. Als ich dann weiter darüber nachgedacht habe, habe ich an meinen Eisenmangel gedacht. Lebe nämlich schon seit einiger Zeit vegan.

    [...]

    Kann mir vielleicht jemand sagen, ob das auch auf mich zutrifft?

    LG

  • 10 Antworten

    Hallo! Es gibt sehr viele verschiedene Gründe für Haarausfall. Er kann erblich bedingt sein oder von seelischer Belastung und Stress ausgelöst werden. Weitere Gründe können sein: eine Störung des Immunsystems, Medikamente oder Infektionskrankheiten. Der häufigste Grund ist eine längerfristige Mangelernährung. Wenn du Eisenmangel hast, ist das höchstwahrscheinlich der Grund für deinen Haarausfall. Aber am besten du gehst mal zu deinem Arzt oder zu einem Hautarzt, der wird dir das besser beantworten können.


    Ich hatte vor längerer Zeit auch einen Eisenmangel, ausgelöst durch einseitige Ernährung. Aufgrund des Mangels hatte ich sehr blasse Haut, war ständig müde und bekam ebenfalls Haarausfall. Ich konnte dann zwischen Eisentabletten und einer Eiseninfusion wählen und habe mich für letzteres entschieden. Denn hier bekommt man quasi den benötigten Eisengehalt direkt über eine Infusion in den Körper und erspart sich somit wochenlanges Tabletten schlucken und deren Nebenwirkungen. Danach waren meine Werte schnell im Normalbereich und dementsprechend fühlte ich mich auch besser! Schon nach kurzer Zeit stoppte der Haarausfall und nun wachsen sie auch wieder schön nach (:

    Behandelst du deinen Eisenmangel bereits? Wenn nicht, würde ich dir das dringend empfehlen. Vielleicht fragst du auch mal nach so einer Eiseninfusion, die war wirklich perfekt für mich. Liebe Grüße und alles Gute

    Was isst Du denn? Und hast Du einen Eisenmangel?


    Es gibt zig Gründe für Haarausfall. Neben "richtigen" Erkrankungen der Kopfhaut etc. eben auch Vitamin-/Mineralstoffmängel, einseitige Ernährung, hormonelleAspekte,...


    Um zu wissen, ob es bei Dir eine Rolle spielen kann, muss man mehr über Ernährung, Blutwerte etc. wissen. Oder solltest Du mit einem Arzt sprechen.

    Bevor ich irgendwelche Eisenfusionen oder Eisenmedikamente nehmen würde, würde ich empfehlen, stärker auf eisenhaltige Lebensmittel setzen (Linsen, Bohnen, Erbsen, Kürbiskerne, Pinien, ..., Sesam, grünes Gemüse, Zuckerrüensirup)- z.B. wäre zum Frühstück feine Haferflocken, mit Zuckerrübensirup, Apfelstücken (oder anderes Vitamin C haltiges Obst) und Hafermilch sinnvoll- gerade auch in Verbindung mit Vitamin C, damit die Eisenaufnahme verbessert wird. Kaffee, Schwarztee und Milch würde ich verringern, da es die Eisenaufnahme verringert.

    Bater W. schrieb:

    ist es wichtig, genügend hochwertiges, also tierisches Eiweiß zu sich zu nehmen.

    Das stimmt so nicht, pflanzliches Eiweiß deckt den Bedarf mindestens genauso (tierisches Eiweiß ist nicht zwingend erforderlich): Und Linsen und Haferflocken bespielsweise liefern nicht nur Eisen, sondern auch viel pflanzliche Eiweiße (im Fall von Linsen überschreitet der Eiweißgehalt sogar zahlreiche tierische Produkte). Umfassende Studien belegen offenbar die Vorteile pflanzlicher Eiweiße: http://www.spiegel.de/gesundhe…tierisches-a-1105632.html

    Zitat

    pflanzliches Eiweiß deckt den Bedarf mindestens genauso …. Linsen

    Wie dem auch sei, ich wollte nur darauf hinweisen, dass Haare aus Eiweiß bestehen … Das war mir lange auch nicht klar.


    Mit einem Glas Milch hilft man den Haaren vielleicht mehr als mit einem Glas Orangensaft.


    Und Linsen … Um Gottes Willen … Linsen quälen das Gedärm … Und die ganze Umgebung hat etwas davon … ein Konzert … und der Duft …


    Ein Rinderfilet durchwandert die Innereien geräuschlos, reines Muskelfleisch, sättigt lange. Nur Filet und ein bisschen Salz.

    Es muss ja nicht gleich totes Tier sein... Eiweiße sind letztlich nochmals aus verschiedenen Aminosäuren zusammengesetzt und best. Kombinationen sind für den Körper besonders wichtig/gut aufzunehmen. Ich hatte Ernährungswissenschaften als Abi-Fach und eine vielgepriesene Kombi war "Pellkartoffeln mit Quark".

    Es reicht somit nicht, einfach "viel pflanzliche/tierische Proteine" zu essen. Das ist einseitig und gefragt ist Vielfalt. Linsen als Hauptquelle sind genauso blöd wie nur Fleisch.

    Die Ernährung kann sich auf die Haargesundheit auswirken (genauso wie schlechte Ernährung auch Hautprobleme fördern oder verursachen kann). Bei einer vitamin- und nährstoffarmen Ernährung leidet auch das Erscheinungsbild und die Struktur der Haare.