Zitat

    Na, diese ganzen Schmarotzer, die hier aufgeführt werden - und das Essen von Rinden und Samen ist aber recht weit hergeholt.

    Naja da sind Tiere in der Ntur wohl blöd und Naturvölker auch, bzw. alle unsere Vorfahren.

    Zitat

    Hört sich so nach geschwurbeltem Hilda Clark-Sermon an, nichts ist bewiesen, aber mit den Mittelchen wird viel Geld gemacht. Und Hulda Clark starb sinniger Weise an Krebs, obwohl sie den mit ihrem Kräuterzeugs und auferlegten Speisevorschriften nie kriegen hätte dürfen/ sollen....

    Natürlich kann man jedes Mittel teuer in Kapsel abgefüllt kaufen, ansonsten sind Kräuter eigentlich die billigeste Medizin, das meiste kann man sich von der Natur holen.


    Und zu Hulda Clark, sie hatte große erfolge und wurde deshalb über den Tod hinaus diffamiert, mit über 80 darf man schon sterben, ohne dass einem das zum Vorwurf gemacht wird, findest du nicht?


    Über diesen Krebs, den sie hatte, Multiples Myelom, hat sie in ihrem Buch geschrieben, dass er auch mit ihrer Methode nur schwer heilbar ist.

    Wir ernähren und aber nun wirklich nicht mehr "direkt aus der Natur"!


    Somit haben wir auch kaum noch Gelegenheit, irgendwo Würmer und ähnliches mit der Nahrung aufzunehmen.


    Ich wasche meine selbst gepflückten Beeren und Kräuter unter heissem Wasser ab, bevor ich sie esse!


    Dazu haben Naturvölker wohl eher selten die Gelegenheit gehabt.


    Natürlich gibt es auch heute noch Möglichkeiten, Parasiten aufzunehmen, z.B. Kinder in verschmutzten Sandkästen.


    Aber das ist ja auch leicht zu diagnostizieren und kommt seltener vor, als viele glauben.


    Da ich in einem Altenheim beschäftigt bin (aber nicht in der Pflege!) Muß ich ja auch regelmäßig mein Gesundheitszeugnis erneuern. Dazu gehören natürlich auch Blut-und Stuhlproben, zur Feststellung von Parasiten. Bis jetzt war das Ergebnis zum Glück immer negativ!


    Ich denke, hier im heutigen Mitteleuropa haben wir andere gesundheitliche Probleme, als Parasiten!

    Zitat

    Natürlich kann man jedes Mittel teuer in Kapsel abgefüllt kaufen, ansonsten sind Kräuter eigentlich die billigeste Medizin, das meiste kann man sich von der Natur holen.

    Dann aber nicht vergessen, dass man sich da auch Leberegel auf einem Löwenzahnblatt holen könnte. Ist tatsächlich einer Freundin passiert, die nur auf die Wiese ging, um sich mit allem Natürlichen zu versorgen, hoch und runter nur mit Obst und Gemüse. Sie wäre fast gestorben, bis man den Leberegel dann doch entdeckte. Nach langem Aufenthalt in zahlreichen Kliniken....


    Seitdem ist sie von Feld-Wald-Wiesen-Kräutern kuriert.....

    Zitat

    Dann aber nicht vergessen, dass man sich da auch Leberegel auf einem Löwenzahnblatt holen könnte

    natürlich, aber auch von gekauftem Obst und Gemüse, auch über Fleisch, Fisch und Milchprodukte, blutig und roh ist ja sehr in und nicht zu vergessen, wir reisen heute und mit Transporten kommt vieles mit, natürlich auch mit Vögel.

    Zitat

    Aber das ist ja auch leicht zu diagnostizieren und kommt seltener vor, als viele glauben.

    Ja, weil man nur Blut und Stuhl untersucht.


    Wie will man einen Egel oder Plasmodien in der Leber, Trypanosomen im Gehirn, Strongyloides stercoralis in der Lunge oder Trichinen in den Muskeln feststellen?

    Kannst auch online nen [Histamin-Intoleranz-Test] bestellen und dann einschicken. Wird genauso im Labor untersucht. Eine Freundin aus England hat das mal machen lassen, weil sie ewig keinen Termin bekommen hat.

    @ MatthiasBmann:

    Echt? Kannst du mir den Link nochmal schicken? (Funktioniert irgendwie nicht mehr.)


    Ansonsten hab ich mir jetzt ein kleines schlaues Büchlein vom GU-Verlag zum Thema gekauft. Darin wird auch eine Auslassdiät vorgeschlagen und ich teste grade ein bisschen rum.


    Noch eine Verständnisfrage: Wenn man Allergien hat, wird doch vom Körper selbst auch Histamin produziert (wogegen man ja dann Antihistaminika nimmt). Wie hängt das denn zusammen? Dann kann man ja Histamin eigentlich gar nicht vermeiden..? ":/