Wie wäre es mit gefüllten Pilzen?


    Die sind gesund, schmecken gut, sind ein guter Fleischersatz (Da ist B-12 drin ...) ...


    und nicht schwer zu machen.


    Also Champignons mit Gemüse (z.B. Tomaten; Zwiebeln) füllen, würzen (dabei kannst du die verschiedensten Dinge ausprobieren ... ich persönlich nehme Oregano ... ich bin süchtig danach ...


    und mit veganem Käse überbacken (z.B. "no muh käs" xD Ich finde diesen Markennahmen immernoch toll ...)


    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob du mit "keine Tiere" auch Milch, Eier und Honig meinst ... ansonsten einfach normalen Kuhkäse hernehmen ...


    Und bei 180° Umluft backen, bis der Käse zerlaufen ist. Dauert also auch nicht lange.

    all

    Danke für Eure Tipps

    hag-tysja (hat das was mit hag wie hexe zu tun?)

    - sind eierkuchen die pfannkuchen/omlettes/palatschinken-dinger, die beim in der luft wenden an der decke kleben bleiben? (mehl, milch, eier)??


    - salat und pellkartoffeln hatte ich in den letzten wochen schon etwas über ausreichend - eigentlich suche ich nach (warmen) alternativen


    - selbige (alternativen) hätte ich auch gerne zu tomaten- und käsesaucen. ist zwar beides lecker. aber leider auch sauer...

    rotheau

    dürfen tu ich schon, ich will nur manches nicht, weil


    - weizen glaub ich niemandem wirklich gut tut


    - glutamat noch weniger


    - eine schöne frau, die ich mal gekannt hab keine tiere isst


    - mir vor fallobst graus


    - ich den bananengeschmack nicht mag


    - ich irgendwann ein ökologisches gewissen entwickelt hab (?)


    - mir eine verkäuferin im bioladen mitgeteilt hat, dass ich ein säure-basen-problem hab


    außerdem haben viele derer, die meinem herzen am nächsten sind nahrungsmittelunverträglichkeiten und/oder ernährungs"ticks". und weil ich will dass die bei mir auch essen können, und nicht will, dass sie sich davor grausen wie ich mich ernähre, habe ich halt auch (teilweise) umgestellt.


    (wenns mal für alle gleichzeitig sein soll wirds allerdings wirklich schwierig; zusätzlich zu obigem kommt dann noch dazu: keine lactose, keine kartoffeln, keine pilze, kein essig, blutgruppengerecht, nicht zu viel zusammen nach hildegard, nix was nicht bio ist, nix aus italien, nix aus spanischen gemüsetunneln, keine gewürze außer kräutern, keine schokolade, etc.)

    Mata Hari

    - das rezept kannte ich noch nicht. werd ich gleich mal ausprobieren (brätst du die zwiebeln vorher an?), klingt jedenfalls lecker


    - eier, honig, milch: im prinzip ja. aber milch eher nur molke, buttermilch, kefir, sauerrahm und käse

    all und alle anderen: freu mich weiterhin über weitere rezepte

    Ähm. Warum tut denn Weizen niemandem gut? Du solltest vielleicht einen Arzt oder Ernährungsberater befragen. Und dass die eine Verkäuferin etwas sagt - da würde ich zunächst nicht drauf hören, bevor ich einen Fachmann (wieder Arzt oder so) aufgesucht hätte. Säure-Base-Gesichten sind eine sehr komplizierte Angelegenheit und auch noch nicht ganz geklärt.


    Ansonsten - glaub mir, es ist toll, das essen zu können, was man möchte. Ich habe eine Menge Unverträglichkeiten und wäre froh, meinen Speiseplan nicht so einschränken zu müssen. BEsonders auf Reisen wird es sehr, sehr schwierig.

    hallo virtual


    leider weiß ich mit dem basisch nichts anzufangen :/ vielleicht findet trotzdem eins der Rezepte verwendung?


    Linsen Bolognese:


    2 Tasse/n Linsen, rote


    1 Zwiebel(n)


    1 Knoblauchzehe(n)


    1 Möhre(n)


    1 Porreestange


    2 Dose/n Tomate(n), stückige


    einige Champignons


    Gemüsebrühe (Menge nach Bedarf) [könntest du weglassen, denk ich]


    Tomatenmark


    Salz und Pfeffer


    1 EL Olivenöl


    Die Champignons in Schreiben schneiden, die Zwiebel hacken, die Möhren raspeln und den Lauch in dünne Scheiben schneiden.


    Die Champignonscheiben in einem Topf mit ein wenig Olivenöl kurz anbraten. Die Zwiebel nach kurzer Zeit mit dem Knoblauch dazugeben. Mit etwas Brühe aufgießen und die Linsen dazugeben. Die Menge hängt davon ab, wie viel Sauce du hinterher haben willst. Ich nehme gut zwei Tassen Linsen.


    Die Linsen dann ein bisschen kochen lassen. Da sie die Flüssigkeit aufsaugen vielleicht ab und an mal ein bisschen Brühe nachgießen. Aber immer nur soviel, dass es gerade so ein wenig flüssig ist, es soll ja keine Suppe werden. Öfter mal umrühren, da die Flüssigkeit schnell aufgesaugt wird und die Linsen dann ansetzen. Das Ganze etwa 10 Minuten köcheln lassen. Dann die Möhrenraspeln dazu geben und die Porreeringe. Gut rühren und noch ein paar Minuten weiterkochen. Dann die Tomatenstücke dazugeben. Hier gilt auch wieder: Je mehr Linsen, je mehr Dosen. Ich nehme zwei Dosen, da ich viele Linsen nehme und es auch gerne tomatig mag. Je nach Geschmack ein bisschen Tomatenmark hinzu geben.


    Das dann etwa noch mal 10-15 Minuten weiterköcheln lassen. Es hängt von den Linsen ab, am besten die Konsistenz ab und zu testen. Es ist nicht sehr flüssig, also nicht erschrecken. Wer es mehr saucig mag, der kann einfach weniger Linsen und mehr Tomatenstücke nehmen. Das Ganze noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.


    Passt zu Nudeln aller Art.


    Ist ein fettarmes, aber ballaststoffreiches Essen und hat nicht zu viele Kalorien.


    (http://www.chefkoch.de/rezepte/686421171182679/Linsen-Bolognese.html)


    Zucchini Reibekuchen


    1 große Zucchini (oder 2 kleinere)


    2 Ei(er)


    5 EL Haferflocken, zarte


    1 TL Salz


    2 EL Paniermehl, Rama Culinesse zum Ausbacken


    Die gewaschene Zucchini reiben, in eine Schüssel geben. Haferflocken, Salz und Eier zufügen und mit dem Kochlöffel verrühren. Nach und nach das Paniermehl unterrühren, bis eine sämige Masse ensteht.


    Fett in der Pfanne erhitzen, den Teig Esslöffelweise in die Pfanne geben und ausbacken.


    (http://www.chefkoch.de/rezepte/869491192369880/Zucchini-Reibekuchen.html)


    Vollkorncrepes mit Kürbisgemüse


    50 g Mehl (Vollkornmehl)


    1 Ei(er)


    75 ml Milch


    2 TL Butter oder Margarine


    Salz


    1 Paprikaschote(n)


    1 EL Öl (Keimöl)


    250 g Kürbisfleisch


    1 Beutel Gewürzmischung


    250 ml Wasser


    Zubereitung


    Das Weizenvollkornmehl mit dem Salz, dem Ei und der Milch zu einem glatten Teig verrühren. Das Ganze zugedeckt an einem warmen Ort 1/2 Stunde ruhen lassen, anschließend die flüssige Butter oder Margarine unterrühren. Die Paprikaschote in mundgerechte Würfel schneiden. Das Öl erhitzen und die Paprikawürfel unter ständigem Rühren braten. Die Kürbiswürfel zu der Paprikaschote geben und kurz mitschwitzen. Die Gewürzmischung zum Gemüse geben, einmal aufkochen lassen und bei mäßiger Hitze 8-10 Minuten garen. Das Keimöl in einer Pfanne erhitzen, portionsweise den Teig für die Crèpes in der Pfanne ausbacken. Die Crépes mit dem Gemüse füllen und sofort servieren.


    (http://www.chefkoch.de/rezepte/63121023001335/Vollkorncr-pes-mit-Kuerbisgemuese.html)


    weitere Rezepte die evtl passen: http://www.chefkoch.de/rs/s0o8t50,32,49,48,18,143/einfach-Vegetarisch-Schnell-raffiniert-oder-preiswert-Gemuese-Vollwert-Rezepte.html

    sorry für die unzusammengefassten posts, aber wo ich grade von rapunzel rede, fällt mir ein dass die auch ne menge rezepte anbieten, die meisten absolut vollwertig (abgesehen von der gemüsebrühe die man ersetzen kann).


    Hier findest du die: http://www.rapunzel.de/index.php?plink=rezepte-hauptgerichte&alink=rezepte&fs=&l=3


    einige Beispiele:


    Wildreis-Risotto


    Zutaten:


    * 2-3 Tassen RAPUNZEL Wildreis Reismischung mit Wildreis


    * Zwiebeln


    * 2 Stangen Porree


    * Salatblätter


    * RAPUNZEL Cashewnüsse


    * 2 EL Sherry


    * RAPUNZEL Salz


    * Pfeffer


    Zubereitung:


    Wildreis in reichlich Wasser mit etwas Salz fast gar kochen. Zwiebeln, geschnittenen Porree und Cashewnüsse untermischen. Mit Sherry, Salz und Pfeffer würzen. Auf einem Salatblatt servieren.


    Gefüllte Auberginen [dauert ein wenig]


    Zutaten:


    * 4 Auberginen


    * 3 EL RAPUNZEL Olivenöl nativ extra


    * 1 Zwiebel


    * 3 Tomaten


    * 4 EL RAPUNZEL Rapsöl nativ


    * 300 g Hackfleisch


    * gehackte Petersilie


    * Salz, Pfeffer, Peperoni


    * 4 Scheiben Tomaten zum Garnieren


    Zubereitung:


    Auberginen waschen, die Stängel entfernen. Auberginen fächerförmig schneiden. Öl erhitzen, die Auberginen von allen Seiten darin anbraten. Aus der Pfanne nehmen, in eine Fettpfanne oder Auflaufform setzen, oben mit einem Messer einschneiden. Backofen auf 180 C vorheizen. In der Zwischenzeit das Öl in der Pfanne zergehen lassen, Hackfleisch zufügen und anbraten. Danach die Zwiebeln, Tomaten beifügen und nochmals etwas andünsten. Zum Schluss Petersilie, Salz und Pfeffer untermischen. Diese Mischung in die Auberginen füllen. Die Peperoni gewaschen und halbiert mit einer Tomatenscheibe auf jede Aubergine setzen.


    Zubereitungszeit: 1/8 Salzwasser in die Auflaufform geben und alles 20 Minuten im Backofen garen.


    Dazu passt: RAPUNZEL Reismischung mit Wildreis. Reis in reichlich Wasser mit etwas Salz ca. 50 min. garen.


    Italienischer Bohnensugo


    Für 4 Personen


    Zutaten:


    * 300 g RAPUNZEL weiße Bohnen


    * 1 Lorbeerblatt


    * 1 Knoblauchzehe


    * 1 Tasse gewürfelte Zwiebeln


    * 1 Tasse gewürfelte Karotten


    * 1 Tasse gewürfelter Sellerie


    * 3 EL RAPUNZEL Olivenöl


    * 1 Flasche RAPUNZEL Passata (passierte Tomaten)


    * RAPUNZEL Kräutersalz mit oder ohne Iod


    * Rosmarin, Thymian


    Zubereitungszeit: ca. 60 min + 8-10 Std. Einweichzeit


    Zubereitung:


    Die weißen Bohnen nach Möglichkeit am Vorabend einweichen. Die weißen Bohnen mit einem Lorbeerblatt im Einweichwasser weichkochen, abgießen und abtropfen lassen. Gemüse und den Knoblauch im Olivenöl andünsten. Passata dazugeben, mit den Kräutern und dem Kräutersalz abschmecken. Bohnen dazugeben und für weitere 20 Minuten köcheln lassen.


    Tipp: Dazu passen Brot, Pasta, Pellkartoffeln, Cous-Cous, Boulgour und/oder Bratwurst.


    Gemüse mit Mandelsauce


    Für 4 Personen


    Zutaten:


    * 2 EL RAPUNZEL Mandelmus


    * 7 EL Wasser


    * 1 EL Sojasauce hell


    * 1 EL geschnittener Schnittlauch


    * 1 kg gemischtes Gemüse (Lauch, Möhren, Tomaten, Zwiebeln oder Pastinaken, Möhren)


    * 300 g RAPUNZEL Basmati Reis natur


    Zubereitung:


    Das Mandelmus mit Wasser und Sojasauce langsam verrühren. Mit geschnittenem Schnittlauch verfeinern, evtl. mit Salz abschmecken. Das Gemüse dünsten.


    Tipp: Als Beilage passt gut RAPUNZEL Basmati Reis, natur.


    Zubereitungszeit: 15 Min.


    Pellkartoffeln mit Kräuterquark


    Für 4 Personen


    Zutaten:


    * 750 g möglichst gleich große Kartoffeln


    * 1 TL Kümmel


    * 250 g Quark


    * 2 – 4 EL Milch


    * 1 TL RAPUNZEL Kräutersalz


    * 1 EL RAPUNZEL OXYGUARD Leinöl


    * Pfeffer


    * Nach Geschmack: Schnittlauch, Petersilie, Dill, Basilikum etc.


    Zubereitung:


    Die Kartoffeln gründlich waschen und bürsten und mit Wasser bedeckt zusammen mit dem Kümmel je nach Größe ca. 15-20 Minuten kochen. Inzwischen den Quark mit der Milch zu einer cremigen Masse verrühren, mit Kräutersalz, Pfeffer und gehackten Kräutern abschmecken. Den Quark mit Leinöl beträufeln und zusammen mit den Kartoffeln, je nach Geschmack mit Schale oder gepellt, servieren.


    Zubereitungszeit: 20 Min.


    Zwiebel-Auflauf


    Zutaten:


    * 350 g Pasta, z.B. Gnocchi, Pipe oder Farfalle


    * 1 kg Zwiebeln


    * 1 Knoblauchzehe


    * 4 Eier


    * 100g Saure Sahne


    * RAPUNZEL Bratöl


    * 3 EL Kräuteröl


    * 2 EL gehackte Petersilie


    * 100 g geriebener Käse


    * 2 TL Paprikapulver


    * RAPUNZEL Atlantikmeersalz


    * Pfeffer


    * evt. RAPUNZEL Pasta Käse


    Zubereitung:


    Zwiebeln und Knoblauch fein schneiden und in Bratöl 10 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.


    Eier, saure Sahne, Petersilie und Käse mischen. Mit Paprika würzen.


    Zwiebeln und Pasta schichtweise in eine Auflaufform einfüllen.


    Eiermischung darüber verteilen und bei 200 °C ca. 30 Minuten knusprig gold-braun backen. Kurz vor dem Herausholen nach Belieben mit Pasta Käse bestreuen.


    *:) so genug jetzt!^^