Im Urlaub: Gemeinsames Kochen Allesesser & Vegetarier

    Vorab:


    Bitte KEINE Diskussionen und Provokationen bzgl. was man essen sollte/darf/kann/mag. Ich esse alles, habe aber auch vor Urzeiten mal fuenf Monate lang vegetarisch gelebt (war ne Wette mit nem Vegetarier, ich habe gewonnen).


    Ich finde es zu Hause einfach, Kompromisse zu finden, wenn man gemeinsam mit Vegetariern, Flexitariern, Pescitariern, Allergikern usw. kocht (letzteres ist fuer mich etwas anderes, vertrage selbst keine Laktose, warum sollte ich jemand dann mit Haselnuessen ins Jenseits torpedieren... ;-) )


    Im Urlaub ist es aber schwieriger, aus drei Gruenden:


    1. Kochmoeglichkeiten begrenzt, d.h. es gibt gern Ein-Topf-Gerichte.

    2. Man ist einige Tage oder Wochen am Stueck zusammen. Ich hab' kein Problem damit, ein paar Tage kein Fleisch oder Fisch zu essen, aber nach ein paar Wochen, eh... :-)

    3. Man teilt die Kosten durch alle. Da ich keine Lust habe, nach Extrawuersten abzurechnen, bin ich der Meinung, alle teilen alles, egal, wer was isst oder nicht isst. (Das mit den Extrawuersten ist nicht auf Vegetarier bezogen, sondern auf alles - ich esse z.B. keine Schokolade, mir wuerde es aber nie in den Sinn kommen, die Schokolade rauszurechnen...)


    Nun wird es im Sommer so sein, dass ich einen laengeren Trip organisiere und auch als Verantwortliche fuer die ganze Logistik dastehe (gern!). Wie wuerdet Ihr das angehen, wenn z.B. ein Vegetarier eine Woche dabei ist? Wie gesagt - extra abrechnen und extra kochen sind beides keine Optionen. Ich habe sowohl Freunde, die diesbezueglich extrem entspannt sind (essen halt kein Fleisch/Fisch, tragen aber alle Kosten mit und finden schon irgendwie was zu essen, und wir versuchen, Kompromisse zu finden, viele vegetarische Gerichte kann man ja auch auf dem Teller mit etwas Speck aufpimpen). Und dann habe ich andere Freunde, die meinen, nicht-vegetarisches Essen = grosses Stueck Fleisch mit Beilagen, sie wuerden dann halt nur die Beilagen essen, aber mein Essensalltag sind im Urlaub (Boot) halt eher Topfgerichte...


    Wir werden so 4-6 Leute sein.


    Ich moechte gern VORHER einen Plan haben, damit es unterwegs keine Konflikte gibt und ich, konfliktscheu wie ich bin, da auch nicht tagelang den Frust in mich hineinfresse.


    Ideen?


    Sowohl zur Durchfuehrung, als auch gerne Links zu Rezepten. Dal, Mac'n Cheese, Ofengemuese mit Sauerrahm, Pasta, dann wird's bei mir schon duenn mit Ideen. Gern auch Sachen, die man als Fleisch/Fisch/vegetarische Option kochen kann.


    Zwei Platten (Gas, kein Platz fuer zwei grosse Toepfe nebeneinander, aber ein grosser und ein kleiner) und Backofen. Doppelt kochen = doppelter Gasverbrauch, also auch keine gute Idee und damit keine wirkliche Option.


    DANKE!

  • 114 Antworten

    Man kann natuerlich Eintoepfe vegetarisch kochen, eine kleine Portion abfuellen, und dann Speck/Fisch/etc. in den Rest rein...

    Ich selber esse kaum Fleisch ...meine Familie will es täglich.

    Die Werkzeuge sind ja oft die selben. Also z.b...Schnitzel für die anderen, ich paniere mir eine Scheibe Sellerie mit Käse drin mit...

    Oder Thunfisch Salat für alle, ich krieg Fetawürfel drauf. Der "Grundsalat" ist mit Gurke, Tomate, Zwiebel usw der selbe.

    Das klappt mit vielen Sachen...

    Ja die Idee mit dem Salat ist gut! (gerade, da es um Sommerurlaub geht)

    Wenn man genug Zeugs (Kaese etc.) in Salat reinschmeisst, ist der ja tatsaechlich ziemlich saettigend.

    Das eine Paerchen, um das es geht, ist allerdings echt eine Herausforderung:

    Sie Vegetarierin, er isst Fleisch, aber keinen Fisch.

    Ich denke, ich muss da vorher auch ganz deutlich sagen, dass alle Kosten geteilt werden. Wenn man sich schon kochtechnisch verbiegt, um es allen irgendwie recht machen zu koennen, mag ich da nicht noch stundenlang Kassenzettel zerpfluecken. Was diejenigen, die kaum Einkommen haben UND Vegetarier sind, aber sich wohl durchaus wuenschen wuerden... und das finde ich einfach soo anstrengend und unnoetig (wie gesagt, da koennten sie fuer mich dann auch gleich die Schokolade rausrechnen...).

    Wie lange soll das ganze denn dauern?

    Wenn's mehrere Wochen auf einem Boot sind solltest du vielleicht einen Wochenplan aufstellen und den dann immer wiederholen...

    Dann wird auch kalkulierbarer was man einkaufen muss!

    Wie wärs damit, die Vegetarier für die Zeit, die sie an Bord sind, einzuspannen? Sie sollen doch Rezeptvorschläge machen. Ansonsten: diverse Curry-Varianten, mit Fleisch zum reintun für die nicht Vegetarier. Gulasch mit Wurstscheiben extra... Pfannkuchen mit verschiedenen Zutaten... Tacos zum Selberfüllen... chinesischer Eierreis mit Erbsen...

    Wieso sollst eigentlich du, der du offenbar unkompliziert beim Essen bist, für die, die kompliziert sind, dir den Kopf zerbrechen? Wenn die Komplizierten schon eine andere Zahlungsaufteilung haben möchten, wirds bei der Reise garantiert Probleme in Bezug auf das Essen geben und den Ärger kriegst dann du ab.


    Hab ich das richtig verstanden, dass das Problem nur 1 Woche lang besteht, wenn die Vegetarier/ Nichtfischesser dabei sind? Können die nicht die Woche lang für sich selber kochen?

    Vorher abklären, dass alles geteilt wird.


    Jeden Tag kocht jemand anderes ...und wenn er Vegetarier ist kocht er vegtrisch und wenn die nicht Vegetarier dran sind und Appetit haben auf etwas deftiges, was man nicht trennen kann , dann sollte das auch mal möglich sein. Die Vegetarier können ja dann sich einen Salat machen und Brot dazu essen ....1 bis 2 mal die Woche sollte das doch möglich sein.


    Die anderen essen ja auch denen zu liebe vegetarisch mit, dann sollten die Vegetarier auch tollerant sein und den Fleischessern mal ihre Überzeugung lassen.


    Auf alle vorher ausdiskutieren. Sonst machst du dir Haufen Gedanken und bist dann enttäuscht.


    Ich erlebe es oft zu Weihnachten, man macht sich Haufen Mühe um die Vegetarier , kocht zusätzlich extra was für sie (was bei vier Flammen eine Herausforderung ist) und dann kommt ein halbes Jahr später eine blöde Bemerkung (na bei euch gibt es ja immer Gans oder Braten ...ja klar , ist ja Weihnachten) und dann ist man doch enttäuscht. Oft habe ich erlebt, dass Vegetarier doch davon ausgehen, dass man doch bitte schön immer vegetarisch kochen kann , da ja auch lecker.

    Lieselotte40 schrieb:

    Wie lange soll das ganze denn dauern?

    Wenn's mehrere Wochen auf einem Boot sind solltest du vielleicht einen Wochenplan aufstellen und den dann immer wiederholen...

    Dann wird auch kalkulierbarer was man einkaufen muss!

    Fuenf Wochen, wobei ja nicht gesagt ist, dass die ganze Zeit Vegetarier dabei sind. Gehe davon aus, dass wir so alle 4-5 Tage ein Einkaufsmoeglichkeit haben, also muss man da schon gut planen.

    AnnaKarma schrieb:

    Wie wärs damit, die Vegetarier für die Zeit, die sie an Bord sind, einzuspannen? Sie sollen doch Rezeptvorschläge machen. Ansonsten: diverse Curry-Varianten, mit Fleisch zum reintun für die nicht Vegetarier. Gulasch mit Wurstscheiben extra... Pfannkuchen mit verschiedenen Zutaten... Tacos zum Selberfüllen... chinesischer Eierreis mit Erbsen...

    Curry, Pfannkuchen und Tacos kommen auf meine Liste, super! Danke :-)

    CoteSauvage schrieb:

    Wieso sollst eigentlich du, der du offenbar unkompliziert beim Essen bist, für die, die kompliziert sind, dir den Kopf zerbrechen? Wenn die Komplizierten schon eine andere Zahlungsaufteilung haben möchten, wirds bei der Reise garantiert Probleme in Bezug auf das Essen geben und den Ärger kriegst dann du ab.


    Hab ich das richtig verstanden, dass das Problem nur 1 Woche lang besteht, wenn die Vegetarier/ Nichtfischesser dabei sind? Können die nicht die Woche lang für sich selber kochen?

    Also eine andere Zahlungsaufteilung werde ich nicht akzeptieren. Weil ich es affig finde. Aber muss ich halt vorher klarstellen.