• Im Urlaub: Gemeinsames Kochen Allesesser & Vegetarier

    Vorab: Bitte KEINE Diskussionen und Provokationen bzgl. was man essen sollte/darf/kann/mag. Ich esse alles, habe aber auch vor Urzeiten mal fuenf Monate lang vegetarisch gelebt (war ne Wette mit nem Vegetarier, ich habe gewonnen). Ich finde es zu Hause einfach, Kompromisse zu finden, wenn man gemeinsam mit Vegetariern, Flexitariern, Pescitariern,…
  • 128 Antworten

    Ja Du schreibst da ganz viel, dem ich zustimme. Wobei wir nie irgendwelche moralischen Diskussionen hatten, da ihr Freund ja auch Fleisch isst (und der isst wirklich den letzten Schund).


    Tatsaechlich werde ich das jetzt an Silvester mal beobachten - da feire ich naemlich mit den beiden, auch auf meine Einladung hin. Ich hatte Kaesefondue vorgeschlagen, worauf sie sagte, sie sei nicht sooo der Kaese-Fan. Okay, also kein Fleisch, kein Fisch, keinen Kaese. Da habe ich diplomatisch vorgeschlagen, dass die beiden halt zwei Abendessen kochen und ich koche eins, dann ueberraschen wir uns gegenseitig (logo, dass ich kein Fleisch reintue). Daraufhin meinte sie dann, da ich sie ja einlade, koennen sie auch alle drei Abendessen kochen (ich kuemmere mich ums Fruehstueck). Fuer mich super, bin aber wie gesagt gespannt... Ist aber eine andere Situation, da FeWo und beliebig viel Strom, Warmwasser etc., die Situation ist auf dem Boot eben anders.


    Boot = Gas sparen, Wasser sparen (wir werden die Tanks nicht jeden Tag auffuellen koennen und das geht dann zulasten des Duschens, wenn wir doppelt so viele Toepfe brauchen, doppelt kochen kommt mir also nicht in die Tuete!!). Es ist fuer mich eben eine ziemliche Logistik mit Gas, Wasser, Strom (Elektronik laden), Lebensmittel, Anbindung mit oeffentl. Verkehrsmitteln finden etc., da mag ich halt noch nicht extra Arbeit haben.


    Und bzgl. " Oft habe ich erlebt, dass Vegetarier doch davon ausgehen, dass man doch bitte schön immer vegetarisch kochen kann , da ja auch lecker." Ja, genau das finde ich ist oft das Problem. Ist ja auch lecker!, mir ist es aber zu wenig Variation.


    Im Herbst hatte ich uebrigens die unkomplizierteste Vegetarierin der Welt eine Woche dabei, es war einfach total super. Wir haben die Hauptgerichte einigermassen fleischfrei gehalten, sie hat uns dafuer zum Fruehstueck Kaiserschmarrn serviert <3 Und es waere ihr nie in den Sinn gekommen, irgendwas separat abzurechnen, obwohl Studentin und kein/geringes Einkommen.

    Kann es sein dass du vergessen hast meine Fragen zu beantworten?

    Zitat

    Wieso sollst eigentlich du, der du offenbar unkompliziert beim Essen bist, für die, die kompliziert sind, dir den Kopf zerbrechen? Wenn die Komplizierten schon eine andere Zahlungsaufteilung haben möchten, wirds bei der Reise garantiert Probleme in Bezug auf das Essen geben und den Ärger kriegst dann du ab.


    Hab ich das richtig verstanden, dass das Problem nur 1 Woche lang besteht, wenn die Vegetarier/ Nichtfischesser dabei sind? Können die nicht die Woche lang für sich selber kochen?

    Das mit der Zahlungsaufteilung war nur ein Stressanzeiger und ich denke immer noch dass dir diese Reise mehr Stress als Freude verursachen wird. Deswegen würde ich mit diesen Freunden erstmals nicht gerade eine komplizierte Bootsreise machen.

    Je nachdem wo ihr unterwegs seid, kann es natürlich auch sein das es vielleicht zu warm für warmes Essen ist. Dann reicht es ja wenn man einen schönen Salat mit einem Stück Fleisch isst. Etwas Brot dazu. Die Vegetarier essen halt nur Salat und Brot. Evtl vorher in der Pfanne vom Fleisch etwas Gemüse anbraten.

    Bezüglich Kassenbons auseinander pflücken. Wenn du Fleischersatz-Produkte kaufst, bist du dafür mehr Geld los.


    Rührei mit Gemüse und gebratenen Speck hat auch was

    CoteSauvage schrieb:

    Kann es sein dass du vergessen hast meine Fragen zu beantworten?

    Zitat

    Wieso sollst eigentlich du, der du offenbar unkompliziert beim Essen bist, für die, die kompliziert sind, dir den Kopf zerbrechen?

    Nein, hab' ich nicht vergessen, muss nur erstmal selbst drueber nachdenken. Vielleicht sehe ich nach der gemeinsamen Silvesterfeier ja auch klarer.

    War oefter schon mal ein WE mit ihnen unterwegs, aber ein WE ist eben was anderes als eine oder zwei Wochen. Und grillen geht an Bord ja eben auch schlecht.


    Deshalb versuche ich ja, schon bei der Planung eine klare Linie zu fahren. Wenn sie gern mitmoechten, dann sind sie herzlich willkommen, dann gibt es aber keine Diskussionen unterwegs.


    Ausserdem ist es fuer mich ja eben nicht okay (wg. Platz/Gas/Wasser/Topflogistik), wenn sie ihr eigenes Essen kochen wuerden. Also muss man Kompromisse finden.

    - Sandwiches

    - Erbsen und Kartoffeln und Fisch. Der Nichtfischesser isst den Fisch dann eben nicht mit.

    - vegetarische und normale Ravioli; müsste man hintereinander kochen, wenn ihr nur eine Topf habt. Ansonsten müsste man die Ravioli-Sorten farblich auseinander halten können und hinterher sortieren.

    - Hamburger, für die Vegetarier gibt es die vegatarischen Pattys.

    - Erbsensuppe. die Vegetarier können sich die Wurst rausfischen oder die Wurst gibt es extra.

    ich seh das Problem nicht, wer Fleisch will kauft sich extra eins dazu oder die Vegetarier kaufen für sich an "Fleischtagen"


    Kompromisse werden schwierig, da Fleischgerichte eben nur fade Beilagen abwerfen, bei einem Eintopf mit Fleisch wirds extrem schwierig usw., die Vegetarier sollen ja auch satt werden

    basilikum99 schrieb:

    Wenn sie gern mitmoechten, dann sind sie herzlich willkommen, dann gibt es aber keine Diskussionen unterwegs.

    Ich fürchte allerdings, es hängt von den Menschen ab, ob es dann Diskussionen gibt oder nicht. Und hier sehe ich den Ärger irgendwie schon vorprogrammiert. Das ist eben kein bloßes "sie fahren mit (und spielen dann nach meinen Regeln, sonst tschüs)", sondern DU musst dich, zB beim Essen (und das mit der Aufteilung der Kosten ist ja auch noch nicht ausdiskutert) nach ihnen richten, und Tschüs ist hier nicht, wenn ihr mal gemeinsam unterwegs seid.

    basilikum99 schrieb:

    Ausserdem ist es fuer mich ja eben nicht okay (wg. Platz/Gas/Wasser/Topflogistik), wenn sie ihr eigenes Essen kochen wuerden. Also muss man Kompromisse finden.

    Ja, eben, aber die sollte man doch gemeinsam finden. Für mich sieht das so aus als würdest momentan nur DU dir Gedanken machen. Aber eigentlich müssten SIE sich diese Gedanken doch machen, denn Du nimmst sie mit, und sie haben Sonderwünsche.


    Mir ist übrigens immer noch nicht klar, ob sie nur 1 Woche dabei sind oder länger. 1 Woche kriegt man vielleicht auch hin, auch wenn man sich nicht gut versteht, wobei das auf 1 Boot schon eine Herausforderung ist. Daher würde ich einen Bootsurlaub nur mit Leuten planen, mit denen ich schon öfter in ähnlichen Situationen war. Da kann man sich ja nicht einfach trennen, wenn es dann doch nicht klappt.

    Dann gibt's halt in der einen Woche, wo die Vegetarier da sind, mal kein Fleisch. Ich würde, wenn ich schon die ganze Logistik am Hals habe, die einfachste Lösung wählen 🤷‍♀️

    kardamom schrieb:

    Dann gibt's halt in der einen Woche, wo die Vegetarier da sind, mal kein Fleisch.

    Oder e gibt ganz normales Essen, ohne Extrawünsche und jeder isst das davon, was er mag. Eine Woche kann man auch mal weniger Essen und ein wenig hungern.

    ist es wirklich so schwer mal eine Woche etwas ohne Fleisch zu essen? als würde das einen großartigen Verzicht darstellen


    es wird bei solchen Trips immer Rücksicht auf die genommen die weniger Möglichkeiten haben, ich kannte dasmit einer Allergikerin, da verzichtet man eben auf Milchprodukte


    es wär nur eine Woche seh ich grad

    Madame Charenton schrieb:

    ist es wirklich so schwer mal eine Woche etwas ohne Fleisch zu essen? als würde das einen großartigen Verzicht darstellen

    Nein, aber warum soll ich mich als Omnivore vegetarisch ernähren, nur weil jemand anderes Vegetarier ist?


    Ich erwarte ja auch nicht, dass der Vegetarier dann eben eine Woche Fleisch mitisst.

    Madame Charenton schrieb:

    es wird bei solchen Trips immer Rücksicht auf die genommen die weniger Möglichkeiten haben, ich kannte dasmit einer Allergikerin, da verzichtet man eben auf Milchprodukte

    Warum? Und wenn man einen dabei hat, der blind ist, dürfen die anderen ihre Augen dann auch nicht benutzen, aus Solidarität?

    _Lynx_ schrieb:

    Ich erwarte ja auch nicht, dass der Vegetarier dann eben eine Woche Fleisch mitisst.

    ich kenne das aber auch so, dass die Vegetarier sich beispielsweise aus dem Gulasch das Fleisch rausgeben und dafür eine Semmel einbröckeln. Kommt drauf an, wie extrem die Vegetarier sind.

    Bei uns waren drei Wochen Urlaub mit einer recht großen Gruppe Vegetariern/Nicht-Vegetariern kein Problem.


    Kosten gingen durch alle - je nachdem wie eingekauft wird, kann vegetarisches Essen sogar teurer sein als Fleisch.

    Zum Frühstück gabs Aufschnitt und Fleisch. Bei den Hauptmahlzeiten wurde vegetarisch gekocht. Ab und an gegrillt, da ebenfalls dann mit Fleisch. So hat niemandem etwas gefehlt.

    _Lynx_ schrieb:
    kardamom schrieb:

    Dann gibt's halt in der einen Woche, wo die Vegetarier da sind, mal kein Fleisch.

    Eine Woche kann man auch mal weniger Essen und ein wenig hungern.


    Madame Charenton schrieb:

    ist es wirklich so schwer mal eine Woche etwas ohne Fleisch zu essen? als würde das einen großartigen Verzicht darstellen

    Ja, das ist für manche Menschen schwierig. Ich bin leicht Untergewichtig und nehme schnell ab. Ich esse immer viel mehr als andere, wenn ich "normale Portionen" wie die anderen esse nehme ich etwa 1kg pro Woche ab. :_DUnd 5 Wochen ohne Eiweiß ist auch alles andere als gesund. Als Histaminintoleranter gibts keine wirklichen Alternativen zu Fleisch.


    ABER


    Als jemand der irgendwas nicht essen möchte oder kann, schaue ich doch immer selbst nach mir. Ich verlange nicht von anderen, dass sie das für mich regeln. Entweder die Urlaubsplanung lässt zu, dass ich mich selbst versorgen (oder mitversorgen kann für das was ich extra brauche) oder ich gehe da nicht mit. Aber ich will doch nicht den anderen Urlaub vermiesen. Wenn sie z. B. jeden Tag Pizza essen wollen können sie das tun. Wenn ich die Möglichkeit habe, anderes zu essen, gehe ich trotzdem mit, wenn nicht, dann nicht. Und man findet meist einen Weg sich zu arrangieren udn gleichzeitig niemandem allzusehr zur Last zu fallen.


    Und bei der Bezahlung, ich fände das stressig, wenn Leute im Urlaub hin und her rechnen. Wir machen auch oft zu viert Urlaub und rechnen Hotel, kosten für Parkplätze und Fähren ab. Aber alles andere ergibt sich. Mal zahlt einer alle Einkäufe im einen Supermarkt, mal zahlt der nächste ne runde Minigolf. Mal hat einer kein Bargeld und zwei andere schmeißen je nen 10er hin. Am Ende wirds schon irgendwie passen und wenn nicht, ist auch egal.