Hi an alle,


    ich habe vor 3 Jahren angefangen, mein Leben + die Ernährung umzustellen und bis vor einem Jahr hatte ich insgesamt 45 kg abgenommen - von einer vollfetten Gr 52 auf 42. Ich war eurphorisch, und dachte, ich hätte das Schlanksein gepachtet.


    IRRTUM ! Jojo ist eklige Realität !!


    Seit 1,5 Jahren bin ich (wieder) in einer Beziehung, wir beide kochen und essen gerne :)_ , ich bin selbständig tätig und sitze drum ca 12 Stunden vor dem PC. Was hat mir das gebracht ausser einer guten Beziehung ? 10 kg in 2008 !!! :°(:°(:°(


    Ich hatte ab 2005 wie von alleine abgenommen, da ich viel "Stress" hatte : Scheidung, Tod des Vaters, alles umbauen, mich selber wiederfinden, div. Kurzbeziehungen überleben etc etc etc. Dazu hatte ich sozusagen eine Diabetes-Ernährung für mich gefunden : So gut wie kein Zucker, fast kein Obst, dafür viel Gemüse, wenig Kohlehydrate, und Fett vermeiden, wo es geht. Zusammen mit extrem viel Tango Argentino anstelle von Sport ging das Fett laufen, ca 1 Pfund pro Woche. Ohne Quälerei.... einfach so.


    DAS funktioniert diesmal aber NICHT mehr ! Tango ist vorbei, da meine Gelenke nicht mehr mitmachen. Der Stress ist auch nicht mehr da - das Leben läuft wieder in ruhigeren Bahnen.


    Frust wird ( wieder mal |-o ) mit Kochen oder Futtern oder Beidem beruhigt.


    Jetzt hab ich mich - nach Blick in den Spiegel - aufgerafft. Meldete mich in der Muckibude an, für's Fahrradfahren etc. - habe aus dem Kühlschrank alles weggeworfen , was irgendwie "böse" war und "liebe" Sachen eingekauft.


    Ich werde NICHT die nächstgrößere Jeans kaufen !!!!!!!!


    Also bin ich hier , hoffe auf Support von Euch - das ich es schaffe, mein super-faules, sport-hassendes Selbst soweit zu motivieren, dass es Sport anstelle von Tango akzeptiert. Bähhh...


    Tanzen war SO SCHÖN ! Es fällt mir sauer, das für immer abzuhaken, aber Hüfte und Knie sprechen eine deutliche Sprache.


    ICh weiss also, dass "es" geht. ICh hab noch einen supergei**en Rock in Gr. 40 da hängen, der Weihnachten 2007 knackeng, aber immerhin zuging. Jetzt trage ich Jeans Gr 44. die kneifen, dass ich mich nicht bücken kann....


    no comment....

    Zitat

    So gut wie kein Zucker, fast kein Obst, dafür viel Gemüse, wenig Kohlehydrate, und Fett vermeiden, wo es geht. Zusammen mit extrem viel Tango Argentino anstelle von Sport ging

    Da war der Jojo-Effekt ja vorprogrammiert.

    Zitat

    sogar wenn du, liebe Celli, ganze 14 Tage überhaupt nichts isst und Wasser trinkst, verzichtest du auf etwa 28.000 kcal. demnach müsstest du also ca. 4 Kilogramm reinen Körperfett abnehmen

    Wenn man nichts ißt baut der Körper erstmal Muskelmasse ab weil er da viel leichter rankommt.

    ein bekannter von mir hat in kurzer zeit sehr viel abgenommen durch joggen. er ist aber wirklich jeden tag ein paar km gejoggt, ganz konsequent. das sieht man nach kurzer zeit, aber es ist sehr anstrengend.

    Also 0.5-1kg pro Woche würde ich versuchen abzunehmen. Mehr abnehmen ist ungesund und du verlierst wertvolle Muskelmasse, welche zum Abnehmen sogar sehr wichtig ist. (Muskelmasse verbraucht mehr Energie als Fett!)


    Ernähr dich Gesund und trink kein Süßes oder Alkoholisches Getränk. Zusätzliches Joggen und Krafttraining hilft dir beim Abnehmen.


    Wenn du viel Sport machst, wird es sogar so sein, dass alle denken du hättest abgenommen obwohl du garnicht abgenommen hast. Damit kann man sicherlich auch einiges erreichen. Wichtig ist also nichtmal was Gewicht, sondern das was du und andere im Spiegel sehen. Also: Deine "Problemzonen" bekommst du mit einer Kombination aus Sport und Ernährung hin. Ich fahre damit ganz gut, regelmäßiger Sport ist sogar eines meiner Lebensinhalte geworden!

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.