@ wilde_sau

    Zitat

    @ schnattergusche

    ICh habe auch nicht gesagt das die da ne geheime zutat reinmachen sondern der poster vor mir!!!

    Es tut mir leid, wenn ich einen Text falsch zugeordnet haben sollte. Mein Browser zeigt an, daß eine gewisse "wilde_sau" am 29.07.09 um 13:37 Uhr in schlechtem Deutsch geschrieben hätte,

    Zitat

    weil das hört sich so an als wäre es ne geheime zutat dei süchtig machen soll,was aber nicht der fall ist!

    Wenn das der Vorposter war, dann frage ich mich, warum Du darauf reagierst. Ich hatte den Text zitiert, ohne einen Namen zu nennen. Im Text von Nachthase finde ich allerdings nichts von einer geheimen Zutat.


    Wovon ernährst Du Dich?

    hallo^^


    ich wollte mich als "experte" :P


    auch mal melden, ich habe 2 jahre lang in dieser burgerschmiede geschufftet...


    an zutaten muss ich sagen ist da an fleisch wirklich nur 100% rindfleisch vom vorderviertel drin... ist wahnsinnig streng dort alles kontrolliert man kann in diesen burgerketten 100mal sicherer sein das dort alles hygenisch ist als in allen anderen frittenbuden oder manche restaurants...


    das war natürlich so ungesund ist ist ebend das "bun" das ebend nur weißmehrl und zucker beinhaltet was ja auch nicht wirklich gesund ist, genauso wie die mayo der ketchup und die spezialsoße( trotz jahrelange präsenz für die chillicheese soße würde ich töten...):p> die ebend ne menge fett enthält... übdigends hat ein (1!) cheeseburger schon schlappe 350 kcal... bei 2 oder 3 macht das ja schon ein großteil des tagesbedarfs... und dann noch schön mittag und abendbrot... kein wunder das ich da 6 kg ugelegt hab... das zeug macht ja nochnichtmal satt...was wohl das geheimniss ist


    lg

    @ :)

    Uijui,


    ist ja schonmal schön das du davon (vorerst) nicht zunimmst.


    Aber gesund kann es nicht sein, da dir auf Dauer wie hier schon erwähnt einiges an Nährstoffen fehlen wird...


    Ich würde lieber früher als später aufhören.


    Spricht ja übrigens nichts dagegen wenn du mal am Wochenende gehst. Dann freust du dich vorher umso mehr drauf und es schmeckt dir vielleicht NOCH besser. ;-)

    dass bestimmte lebensmittel süchtig machen im sinne einer körperlichen abhängigkeit ist übrigens kein geheimnis.

    Zitat

    Forschergruppen unter Zioudrou (1979) und Brantl (1979) fanden sowohl opiatähnliche Aktivität bei Weizen, Mais und Gerste (Exorphine), sowie bei Kuh- und Muttermilch (Kasomorphin), als auch stimulierende Aktivität bei diesen Proteinen und bei Hafer, Roggen und Soja. Das Exorphin des Getreides ist viel stärker als das Kasomorphin der Kuh, welches wiederum stärker ist als menschliches Kasomorphin.

    quelle: http://www.josef-stocker.de/stocker2.htm


    man vermutet sogar, dass erst durch diese abhängigkeit von bestimmten lebensmitteln der mensch sesshaft wurde und sich die moderne zivilisation entwickeln konnte.

    Ich oute mich jetzt mal als jemand, der auch gerne ab und an beim MacDoof oder beim WürgerKing ißt.


    Aber jeden Tag, das wär mir zu einseitig.


    Den Film "SuperSize me" habe ich gesehen, ich halte aber die Ausgangsbasis für dieses Experiment für falsch.


    Ich meine, der Mann hat sich ja wochenlang AUSSCHLIESSLICH von Burgern & Co ernährt, wer macht das schon Klar, dass solch eine Ernährung auf Dauer einseitig ist und man krank davon wird - davon abgesehen, dass die Portionsgrößen in den USA ganz Andere sind (eine kleine Cola hat dort ca. 1/2 l, eine große Cola entsprechen knapp 2 Litern (!!!)).


    Ich denke, das Experiment wär bei jeder anderen einseitigen Ernährung ähnlich ausgegangen - ob er nun 6 Wochen lang ausschließlich Pizza oder Currywurst gegessen hätte. Ja, selbst, wenn er 6 Wochen ausschließlich Äpfel gegessen hätte, könnte ich mir vorstellen, dass dies nicht allzu gesund gewesen wäre. Aber sind Äpfel damit dann per se ungesund?