Viel zu wenig! Du darfst auf keinen Fall unter deinem Grundumsatz essen, das ist die Menge kcal, die dein Körper braucht, um die lebenswichtigen Funktionen aufrecht zu erhalten. Dein Körper rechnet damit, dass er bald ar nichts mehr zu essen bekommt und speichert alles, was er kriegen kann, also nimmt man nicht ab. Außerdem bist du schon am unteren Ende des Normalgewichts, da ist abnehmen umso schwerer (und unnötiger).

    Zitat

    Viel zu wenig! Du darfst auf keinen Fall unter deinem Grundumsatz essen, das ist die Menge kcal, die dein Körper braucht, um die lebenswichtigen Funktionen aufrecht zu erhalten. Dein Körper rechnet damit, dass er bald ar nichts mehr zu essen bekommt und speichert alles, was er kriegen kann, also nimmt man nicht ab.

    Nein! Das ist leider falsch, genauso wie der Mythos des Hungerstoffswechsel. Es gibt keinen Stoffwechsel der dafür sorgt, dass man nicht mehr abnimmt, wenn man weniger isst als sein Grundumsatz, würde übrigens auch gegen eines der Grundgesetze des Universums verstossen (siehe 1. Hauptsatz Thermodynamik). Dass der Grundumsatz beim Abnehmen sinkt ist übrigens völlig normal, insbesondere weil Gewichte/Gewebe selber zum Stoffwechsel beiträgt und wenn man im Laufe der Zeit weniger davon hat, verbraucht man auch weniger Kcal.

    Die Hauptgefahr des Hungestoffwechsels ist, dass in erster Linie Muskeln verstoffwechselt werden, weil man eben weniger als den Grundumsatz zu sich nimmt und Muskeln schneller schmelzen als Fett. Und Fett bleibt da wo es ist. Nun ja, für schön halte ich das nicht... Selbst wenn unterm Strich einige Kilos weniger auf der Waage sind. Was hier zählt, ist die Qualität dieser Kilos. Fettsein und keine Muskeln darunter haben ist kein ästhetischer Körper...

    @ Nullachtfuenfzehn

    Naja, die Antwort liegt wohl darin warum man überhaupt auf die Idee kommt unter seinem Grundumsatz zu bleiben, nämlich weil man abnehmen möchte. Der Körper greift dann auf seine Reserven zurück und verbrennt in der Regel Fett (und später Muskelmasse) und deckt damit seinen gesamten Umsatz (nicht nur den Grundumsatz). Die Abnahme des Grundumsatzes ist abhängig vom der Gewichtsreduktion (siehe http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19761507). Wobei ich nicht sage, dass das der einzige Faktor ist und Stoffwechselveränderungen auch ihren Anteil haben.


    Gesund oder nicht? Kann ich nicht beantworten, es wäre zumindest nicht die Wahl meiner Diät, aber es gibt einen Fall eines Mannes der über 382 Tage unter medizinischer Aufsicht gefastet hat und es keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen gab. Selbstverständlich ist der Grundumsatz dort auch runtergegangen, aber niemals so stark, dass er nicht hätte noch weiter abgenommen. (siehe: http://pmj.bmj.com/content/49/569/203.abstract)

    @ Dreams2015

    Auch das ist so ein Mythos der einfach nicht stimmt. Muskeln baut der Körper nur sehr ungern ab und in der Regel nur dann, wenn er keine Animosäuren mehr zur Verfügung hat. Der Körper deckt seinen Energieumsatz immer zuerst über Kohlenhydrate, dann über Fett und dann erst über Proteine.

    Ich vermute es liegt daran, dass du vielleicht keinen Sport machst. Dein Grundumsatz ist so niedrig, dass du verdammt wenig essen musst zum abnehmen. Das ist sehr schlecht. Am besten du isst relativ gesund aber verzichtest nicht auf Dinge wie Obst und gesunde Dinge die gut schmecken und auch mal Zucker enthalten. Am besten du gehst ins Fitnessstudio, weil dadurch dein Grundumsatz steigt und du zusätzlich durch Zunahme an Muskeln mehr Kalorien pro Tag verbrennst. Dass du hinterher wie ein Muskelprotz aussiehst (was die meisten Frauen befürchten) wird nicht der Fall sein.

    Zitat

    11.01.16 20:19

    @ Dreams2015

    Auch das ist so ein Mythos der einfach nicht stimmt. Muskeln baut der Körper nur sehr ungern ab und in der Regel nur dann, wenn er keine Animosäuren mehr zur Verfügung hat. Der Körper deckt seinen Energieumsatz immer zuerst über Kohlenhydrate, dann über Fett und dann erst über Proteine.


    blade19

    Ha-ha, sollte es so sein wie Du behauptest, so wäre das Gros an der Befölkerung mit einem wohldefinierten Körper ausgestattet, und zwar ohne größere Mühe. Einfach mal die Kalorienaufnahme Drosseln und schwups-die-wupps, ist eine Bikini-Figur da?! Nein, leider nicht. Fett ist eine weniger zugängige Kraftreserve als Kohlenhydrate und Eiweiß. Dass zuerst die KH (KH-Speicher werden geleert) verbraucht werden, ist korrekt. Dann Muskeln. Dann Fett. Daher leidet beispielsweise bei längerer Krankheit zuerst die Muskelmasse. Nicht erst Fett.

    Wenn du wirklich abnehmen willst dann lass die Zwischenmahlzeiten weg und iss abends keine KH. Ganz einfach. Und mach Sport.


    Ob das bei deiner Größe/Gewicht sinnvoll ist bezweifel ich allerdings. Ich würde dir eher empfehlen durch Sport Muskeln aufzubauen und so das Gewicht zu halten und etwas von dem Speck zu verlieren (sofern du denn überhaupt welchen hast). Zur Not kann der Körper die Muskeln auch noch als Energiereserve gebrauchen, wenn es also mal hart auf hart kommt...

    Wenn du bereits im Normalgewicht bist nimmt man nicht mehr so leicht ab. Es klappt mit Sport, Ernährung oder Hungern. Wenn du jetzt z.B. viel Ausdauersport machen würdest und dabei zu wenig isst brennt der Körper gerne mal die Muskeln weg und behält sich die kleinen Fettpolster als eiserne Reserve. Das führt dann zur typischen Skinny Fat Figur. Diese wird auch durch weiteres Hungern nicht besser aussehn.


    Für deinen Gewichtsbereich wäre am besten ein höheres Sportpensum und dann im Durchschnitt etwa 80% - 100% vom Tagesbedarf zu essen, d.h. nicht Hungern, nicht übertreiben. Low Carb (Abends) wäre auch sehr hilfreich, aber ich würde das nicht komplett durchziehen, sondern vielleicht nur unter der Woche. Denn sonst wird es doch ein wenig monoton im Speiseplan.

    Zitat

    Ha-ha, sollte es so sein wie Du behauptest, so wäre das Gros an der Befölkerung mit einem wohldefinierten Körper ausgestattet, und zwar ohne größere Mühe. Einfach mal die Kalorienaufnahme Drosseln und schwups-die-wupps, ist eine Bikini-Figur da?! Nein, leider nicht. Fett ist eine weniger zugängige Kraftreserve als Kohlenhydrate und Eiweiß. Dass zuerst die KH (KH-Speicher werden geleert) verbraucht werden, ist korrekt. Dann Muskeln. Dann Fett. Daher leidet beispielsweise bei längerer Krankheit zuerst die Muskelmasse. Nicht erst Fett.

    Logik ist nicht wirklich deine Stärke? Du willst also behaupten, dass der Körper, wenn er nicht mehr genug kcal bekommt plötzlich sagt...hmm...baue ich mal Muskeln ab, die brauche ich ja nicht...am besten fange ich mit dem Herzmuskel an. Es gibt keinen echten Eiweißspeicher, deswegen wachsen Muskeln auch nicht wenn man Eiweiß zusich nimmt, sondern nur durch einen Trainingsreiz. Wohingegen Fett tatsächlich gespeichert wird als Energiereserve, was ja letztendlich das Problem von Übergewicht ist. Lustigerweise macht das der Körper so gerne, dass er selbst Kohlenhydrate und (teilweise) überschüssiges Eiweiß in Fett umwandelt.


    Vielleicht hilft lesen (Quelle Wikipedia):

    Darf ich kurz meine Erfahrung beitragen?


    Ich musste nach mittlerweile drei Kindern jedesmal etwas über 10kg wieder abspecken und ich kann erfahrungsgemäß (FÜR MICH PERSÖNLICH) berichten, dass, wenn ich wenig gegessen habe, also das klassische hungern in Kombi mit viel Protein, nichts Süßem etc (so ähnlich wie die TE beschreibt, 5 Nüsse als Abendessen und solche Sachen) habe ich zunächst RASEND schnell abgenommen. Zack 8 kg weg. Und dann....nichts mehr....die letzten zwei Kg konnte ich nur mit wenig essen und Sport abnehmen. Das Problem war nur, dass ich durch den Sport und das "nach der Geburt wieder fitter sein" plötzlich mehr Hunger hatte und MINIMAL mehr gegessen habe. Als Abendessen dann zB 5 Nüsse und ein trockenes Brot und Bäääääm hatte ich 3kg mehr auf den Rippen. Teilweise Muskeln, aber teilweise eben auch Jojo-Effekt. Erst als ich nach Kind zwei meine Ernährung umstellte und statt 1200kcal (warum kriegt man eigentlich immer gesagt, das ultimative wären 1200kcal???) 1700kcal (aber halt gute!) zu mir nahm, geht es mir super, ich bin schlank, habe abgenommen und was ich wiege ist scheiß-egal, weil ich cm-mäßig total abgenommen habe :)