Kein Obst nach dem Essen als Nachtisch

    Hallo,


    ich habe mal gelesen, dass man Obst nicht als Nachtisch essen sollte nach der Hauptmahlzeit, da es sonst zu Verdauungsproblemen kommen kann.


    Wie viel Zeit sollte zwischen der Hauptmahlzeit und dem Obst liegen?


    Ich esse nämlich für mein Leben gerne Äpfel abends vor dem Fernseher.


    Wie handhabt ihr das?


    Gruß


    Diekleine

  • 12 Antworten
    Zitat

    ich habe mal gelesen, dass man Obst nicht als Nachtisch essen sollte nach der Hauptmahlzeit, da es sonst zu Verdauungsproblemen kommen kann.

    Damit ist gemeint, dass es dann zu "Gährungsprozessen komme, weil das Obst "als letztes" im Magen ankomme und somit am längsten im Magen verweilen würde.


    Das ist aber Quatsch, da sich sobald die Nahrung heruntergeschluckt ist, sowieso alles vermischt und somit alles zu einem Brei wird - die Verweildauer im Magen hat einzig und allein mit der Substanz zu tun, zB. ist schweres und Fettiges schwer verdauliches (wie zb. schwere Fleischgerichte) logischerweise länger im Magen als leichtverdauliche Kohlenhydrate oder ein Obst-Snack - gegartes Gemüse ist leichter verdaulich als rohes - also dauert es auch länger bis rohes Gemüse verdaut ist usw. - Das hat also überhaupt nichts damit zu tun, ob es nun als erstes oder als letztes gegessen wird ;-)

    Also ichhab mal gelesen, dass Obst sehr schnell verdaut wird, daher sollte man es essen, wenn man nicht mehr so voll ist, da, sich zum Beispiel noch Nudeln im Darm befinden (also wenn man Früchte als Nachtisch isst) die Nudeln länger brauchen als das Obst und das Obst dann zu gären beginnt und sogenannte Fuselalkohole entstehen, die die Leber belasten.


    Am besten sollte man sie morgens essen, hbab ich gelesen, oder als Vorspeise. Da auch die Verdauung am abend sehr träge ist und im Endeffekt sowieso alles bis zum Morgen liegen bleibt (glaube, dass das auch bei Früchte so ist, die sind ja auch roh)