Laktosefreier Kuchen

    Hallo ihr Lieben,


    demnächst habe ich zu Kaffee und Kuchen ein paar Leute zu mir eingeladen. Eine Person ist laktoseintolerant. Habt ihr (einfache) Rezepte für einen leckeren Kuchen, den auch diese Person problemlos essen kann?


    Reicht es einfach alle Milchprodukte durch laktosefreie Produkte (Milch, etc.) zu ersetzen? Oder ist das nicht empfehlenswert?


    Vielen Dank schonmal. @:)

  • 16 Antworten

    Chefkoch hilft da weiter.


    Außerdem kann man doch alles mühelos durch laktosefreie Produkte ersetzen. Dafür gibt es die doch....

    Ob das für die Person okay ist, musst du diese fragen, manch einer kann nicht mal die angeblich laktosefreien Produkte vertragen. Milch kann man aber problemlos durch Reis-Drink ersetzen (besser als Soja-Drink, Reis-Drink ist leicht gesüßt und kommt der Milch näher). Viele Kuchen haben schon im Rezept die Vorgabe Margarine, da musst du genau draufschauen, es sind nicht ALLE rein pflanzlich. Das hier ist ein ganz hervorragender veganer Kuchen, den du auch laktoseintoleranten Menschen problemlos anbieten kannst:


    https://www.tinesveganebackstube.de/marmorkuchen/#more-293


    Ich würde empfehlen, dem Rezept absolut exakt zu folgen, das heißt in dem Fall auch das etwas teurere Sojamehl zu besorgen, denn es ist wirklich relevant als Ei-Ersatz. Ich hab den Kuchen schon dreimal gemacht, jeweils mit Schokoguss, und der schmeckt super! Merkt kein Mensch, dass der vegan ist. Am allerbesten schmeckt er einen Tag später.

    Zitat

    Außerdem kann man doch alles mühelos durch laktosefreie Produkte ersetzen. Dafür gibt es die doch....

    So einfach ist es leider nicht bei jedem mit Laktoseintoleranz. Siehe der Anmerkung von null&priesemut:

    Zitat

    Ob das für die Person okay ist, musst du diese fragen, manch einer kann nicht mal die angeblich laktosefreien Produkte vertragen.

    Ich würde auch ein einfaches, veganes Rezept empfehlen, für das du keine teuren Ersatzprodukte kaufen musst, die dann in deinem Küchenschrank vergammeln, weil die sie normalerweise nicht brauchst. Wie wäre es mit Bananenbrot:


    4 alte Bananen, 250g Mehl, 80g Zucker (kann man aber auch reduzieren oder ganz weglassen), 80g Öl, ein Päckchen Backpulver, 100g gehackte vegane Schokolade (einfach zwei Täfelchen kaufen und dann ganz aufbrauchen), wahlweise Gewürze wie Kardamon, Vanille, Zimt.


    Bananen, Öl und Zucker mit der Gabel zerquetschen und verrühren, dann Backpulver, Mehl und die Gewürze hinzufügen. Dann noch die Schokostückchen unterheben und in eine Kastenform füllen. Bei 180° etwa 40 bis 50 Minuten backen.


    Man kann das Bananenbrot auch ohne Schokostückchen backen und stattdessen mit Marmelade, Schokonuss-Creme oder ähnlichem anbieten. :)^

    Ich wäre auf jeden Fall vorsichtig mit Ersatzlebensmitteln wie Soja, Reismilch etc. Ich bin zum Beispiel auch laktoseintolerant und finde, dass Sojamilch jeden Kuchen versauen kann (Ansichtssache, ich weiß) ;-D


    Kannst du die Person denn fragen, ob sie laktosefreie Produkte verträgt? Das ist schließlich bei vielen Menschen der Fall und dann könntest du diese Lebensmittel einfach 1:1 austauschen..

    OT

    Zitat

    (...) manch einer kann nicht mal die angeblich laktosefreien Produkte vertragen. (nulli&priesemut)

    Weiß man, woran das liegt?

    Also laktosfreie Kuchen finde ich ziemlich einfach - viele Rezepte kommen doch eh ohne oder nur mit wenig Milch (die kann man durch Wasser ersetzen) aus, so eins würde ich suchen LINK. Verstehe nicht, warum das Ganze dann unbedingt vegan sein muss - Eier sind ja schließlich laktosefrei ;-D . Schau mal nach z.B. Marmorkuchen-Rezepten. Du solltest laktosefreie Margarine benutzen (z.B. Alsan-S), dazu reines Kakaopulver (wobei Kaba ja auch laktosefrei ist), die Milch durch Wasser ersetzen und fertig. Dann ist garantiert keine Laktose drin, ganz ohne extra laktosefreie Produkte.

    Ach, und ganz supereinfach: Biskuitboden kaufen und Früchte drauf. ;-D


    Biskuit ist normalerweise von Haus aus laktosefrei.

    Wenn jemand die lakosefreien Milchprodukte nicht verträgt, hat derjenige vielleicht auch eine Milcheiweiß-Allergie.


    Ich bin seit einigen Monaten wohl auch empfindlich auf Laktose, allerdings nur auf große Mengen. Kleinere vertrage ich ohne Probleme.

    Vielen Dank für eure Erfahrungen und Rezeptvorschläge. @:)


    Es wird dann wohl einfach nur einen Biskuitboden mit Obst oder den Fantakuchen geben. :-D Den wollte ich schon immer mal ausprobieren. Eine Hälfte des Fanta-Kuchens kann ich ja mit einer Sahne-Creme bestreichen und den anderen pur lassen. :)^

    Mein Go-To-Kuchen für alle Lebenslagen, laktosefrei, cholesterinfrei, nebenbei vegan und kommt ohne jegliche Spezialzutaten aus, extrem einfach herzustellen und sehr, sehr lecker. Aber Fantakuchen klingt auch gut. ;-D