Lebensmittel nach dem Ablaufdatum

    Hallo *:)


    hab da mal ne Frage.. Hab mir letzte Woche einen Käsleberkäs gekauft und den gleich in den Kühlschrank getan. Gestern Abend hab ich dann gesehen dass der Leberkäs ein Mindesthaltbardkeitsdatum vom 27.9.2011 hat. Hab ihn dann gleich in den Tiefkühler gelegt. Meint ihr ich kann ihn am Montag noch essen oder ist der schon Kaputt? Eigentlich ist er ja nur 1 Tag abgelaufen weil ich ihn ja gleich eingefroren hab und dann verbreiten sich ja keine Bakterien mehr.


    Was meint ihr dazu?


    Lg

  • 121 Antworten

    Ich hab vor kurzem einen Joghurt im Kühlschrank erwischt, der war schon 4 Wochen überm MHD.


    Gemerkt hab ich es erst, als ich den Deckel in den Müll geworfen hab und mich irgendwie wunderte, daß ich diese Sorte noch im Kühlschrank hatte..... ;-D Hat sich wohl ganz unbemerkt immer wieder nach hinten geschmuggelt, obwohl ich eigentlich immer die frischen Sachen hinter die älteren stelle...


    Na ja, jedenfalls hat der ganz normal geschmeckt und krank bin ich auch nicht davon geworden.

    WICHTIG!


    Man muss unterscheiden zwischen Mindesthaltbarkeitsdatum (da sind die Sachen oft noch tage- oder wochenlang problemlos zu verzehren; der Hersteller garantiert dann nur nicht mehr für perfekte Qualität = Farbe, Konsistenz,...).


    Bei Fleisch (v.a. ROH) gibt es aber das "Zu verzehren bis"-Datum. Hier sollen Sachen nach Ablauf auf keinen Fall mehr verzehrt werden, weil dann Gesundheitsgefahren bestehtn können (Keimvermehrung,...).


    Wenn auf dem Leberkäs ein MHD angegeben war: Einfach mal auf die eigenen Sinne verlassen. Reicht er so wie immer? Schmeckt er wie immer? Dann kann man ihn noch essen. Ist ja auch kein Rohprodukt mehr.


    Wenn aber "zu verzehren bis" draufstand: Ab in den Müll, sicher ist sicher.


    Ich habe andererseits auch schon haltbare Sachen gehabt, die nicht mehr gut waren (dicker Schimmelklumpen im Zitronenjoghurt; eingeschweißtes und noch 4 Tage haltbares Hähnchenfilet, was furchtbar roch). Verlasse mich also grundsätzlich immer auch auf meine Sinne.

    oft sind Mikrolöcher, gerade bei den gekühlten Sachen dafür verantwortlich, dass diese schneller verderben


    oder eine Nichteinhaltung der Kühlkette beim Transport sorgt auch oft für eine deutliche Verkürzung der Haltbarkeit


    ich sag mir immer, im Zweifel weg, lieber das bissl Geld als ein paar Tage es "ausbaden"

    Danke für Eure Antworten


    Bei Joghurt und Pudding schmeiß ich sie sofort weg, da schau ich nicht mal mehr rein obs noch gut wäre :(v


    Und bei "zu verbrauchen bis..." kommts auch sofort in den Müll


    aber es steht oben Mindesthaltbarkeitsdatum. Hab Ihn gestern aufgemacht, er schaut noch gut aus und riecht auch ganz Normal und hab ihn dann sofort eingefroren.


    Dann werde ich ihn am Sonntag abend in Kühlschrank legen, und wenn er am Montag noch gut riecht dann werde ich ihn einfach bei 180° Backen, dann dürften auch die Bakterien abgetötet sein :-)

    Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist wie die Garantie bei Geräten. Bis zu diesem Zeitpunkt muss das Produkt tadellos sein und der Kunde hat das Recht, Mängel zu beanstanden.


    Es gibt Lebensmittel, deren eigentliche Haltbarkeit weit über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinausgeht, zB Joghurt wird, wenn gut verschlossen, im Laufe der Zeit nur etwas saurer, der ist noch mehrere Wochen länger haltbar. Honig hält sozusagen "ewig". Man hat in Pharaonengräbern versiegelte Gefäße mit Honig gefunden, der noch gut war.