Zitat

    Ich möchte dir keine Lügen unterstellen, aber das von dir Geschriebene halte ich für frei erfunden bzw. findet das nur auf ausgewählten Höfen statt.

    ich verdiene mein Geld nicht mit der Landwirtschaft sondern bin ein Städter der sich auf dem Land ein Haus gekauft hat ;-) ich habe zu Zeiten als ich Trofu gefüttert habe sogar bis der Hersteller es in Zoohandlungen verkauft hat mein Josera Katzentrockenfutter auf einem Bauernhof gekauft, auf dem wurden Schottische Hochlandrinder gehalten und ich war da zu unterschiedlichen Zeiten die hatten kein Problem damit, dass ich mir die Tiere angeschaut habe. Und auch als meine Hunde noch gelebt haben bin ich immer wieder an Bauernhöfen vorbei gefahren teilweise habe ich sie sogar betreten und mit den Bauern unterhalten auch hier kein Problem einen Stall zu betreten oder die Tiere auf der Weide anzuschauen. Die meisten Bauern haben damit wirklich kein Problem die erzählen sogar gerne und machen auch Führungen. Wie gesagt ich würde mal googeln welche Höfe einen Hofladen haben und dort mal auftauchen und nett fragen ob du dir den Hof anschauen kannst.

    @ Isabell

    so ein gläsener Produktionstag ist ein Tag der offenen Türe

    Zitat

    Ich bin auch vom Land und ich kenne keinen einzigen Hof wo einfach so irgendwelche Leute daher kommen können um den Bauern auf die Finger zu schauen und ne halbe Führung gemacht wird.

    ein Hof der selber verkauft wird einen potentiellen Kunden nicht abschlagen im Gegenteil die haben Interesse ihre Kunden von ihrer Qualität und dem höherem Preis, den ihr Fleisch kostet zu überzeugen. Natürlich würde ich nicht einfach über den Hof latschen aber mal klingeln oder den Bauern fragen wenn man ihn sieht ob man darf sollte eigentlich in Ordnung gehen. Ich habe auch nirgendwo geschrieben auf die Finger schauen aber wer Interesse zeigt und nicht einen auf Möchtegern Tierschutz Kontrolleur macht der wird höfflich behandelt und bekommt eine Führung.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    ein Hof der selber verkauft wird einen potentiellen Kunden nicht abschlagen

    Schon mal ausprobiert? ]:D Ich behaupte mal, dass KEIN halbwegs verantwortungsbewusster Bauer einen Betriebsfremden in den Stall lässt. Aber selbst wenn: Was bringt dir das? Oder willst du auch noch eine Futterprobe nehmen und seine Arzneimittelbestände prüfen?

    Zitat

    Ich behaupte mal, dass KEIN halbwegs verantwortungsbewusster Bauer einen Betriebsfremden in den Stall lässt.


    1to3

    Ich neige dazu, mich der Behauptung anzuschließen. Neulich beim Spaziergang sah ich hier im Dorf sogar an einem Schweinestall ein Schild, dass es aus hygienischen Gründen streng verboten ist, den Stall zu betreten. Die Schilder werden ja nicht zum Spaß dort angeschraubt.

    Ich koche oft Typ Asiatisch(Indisch, Chinesisch), womit man recht preiswert kochen kann.


    Da schmeisse ich etwas proteinhaltiges(Fisch, Geflügel, Fleisch,Tofu, Hülsenfrüchte) gehackt in die Pfanne und addiere einfach diverses Gemüse nach Wahl hinzu. Ich benutze meistens frisches Gemüse aber auch mal TK-Möhren, gr. Bohnen usw.


    Dazu serviere ich Basmatireis und Nudeln.


    Bei Typ Chinesisch würze ich mit Sojasoße und bei Typ Indisch hole ich mir Gewürze im Asienshop, die ewig halten(Grundgewürze sind: Kurkuma-, Cumin- und Korianderpulver). Im Asienshop gibt es auch diverse Sorten Hülsenfrüchte in kleinen Beuteln, zB rote Linsen.


    Wenn man Asiatisch-artig kocht, ist es billig UND gesund, aber man muss es mögen. Als Nicht-Deutscher bin ich eh kein Brot-und Hausmannskostesser.

    Das ist auf jeden Fall eine gute Methode um kreativ quasi alles zu verwerten. Alles je nach Garzeit mehr oder weniger klein schnibbeln und anbraten. Dann mit Soßen und Gewürzen abschmecken. Und bei Bedarf Sättigungsbeilagen (oder auch nicht...) dazu.


    Was man nicht machen sollte. Das 400g Glas Wok Sauce rein kippen.